Datenschutzbeauftragte der Universität Rostock (ohne Universitätsmedizin)

Die Datenschutzbeauftragte ist Ansprechpartnerin für alle Fragen zum Umgang mit personenbezogenen Daten innerhalb der Universität Rostock. Jedes Mitglied der Universität kann sich ohne Einhaltung des Dienstweges an sie wenden.

Die Datenschutzbeauftragte überwacht die Universität Rostock bei der Ausführung des DSG M-V und anderer datenschutzrechtlicher Vorschriften und gibt Hinweise zur Umsetzung, § 20 Abs. 3 DSG M-V. In diesem Rahmen hat sie das Recht, Auskünfte zu verlangen und Einsicht in die Akten und Dateien zu nehmen. Berufs- und Amtsgeheimnisse können ihr nicht entgegengehalten werden. Auch kann sie sich jederzeit an den Landesbeauftragten für den Datenschutz wenden.

Die Datenschutzbeauftragte ist bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unabhängig und weisungsfrei, § 20 Abs. 1 S. 4 DSG M-V. Sie ist organisatorisch unmittelbar dem Rektor unterstellt, kann sich direkt an ihn wenden und darf wegen der Erfüllung ihrer Aufgaben nicht benachteiligt werden, vgl. § 20 Abs. 1 S. 5 DSG M-V.

Zu den Aufgaben der Datenschutzbeauftragten gehört es insbesondere,

  • auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften hinzuwirken (indem sie bspw. die Mitglieder der Universität berät sowie datenschutzrechtlich relevante Vorgänge/Projekte mit ihrem Fachwissen begleitet und kontrolliert),
  • das Verfahrensverzeichnis (§ 18 DSG M-V) zu führen,
  • die Universität bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Datensicherheit (§§ 21, 22 DSG M-V) zu unterstützen,
  • Vorabkontrollen bei Einrichtung oder wesentlicher Veränderung automatisierter Verfahren vorzunehmen, § 19 Abs. 2 DSG M-V.

Kontakt zur Datenschutzbeauftragten

Katja Fröhlich

Parkstr. 6, Raum 306
Telefon: 0381 498 8333
E-Mail: datenschutzbeauftragte@uni-rostock.de