Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Rostock

Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Leitung und die zentralen Gremien der Universität Rostock bei der Erfüllung des gesetzlichen Auftrags, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und auf Beseitigung bestehender Nachteile hinzuwirken.

Zur Erreichung des Förderungsziels, insbesondere den Anteil der Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen, berät sie die Leitung auch zu strukturverändernden Maßnahmen. In Berufungsverfahren für Professorinnen und Professoren hat sie das Recht auf Abgabe einer Stellungnahme. Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt darauf hin, dass gleichstellungsrelevante Aspekte bei der Aufgabenerfüllung der Hochschule, insbesondere in Lehre und Forschung, bei der Entwicklungsplanung und bei der Mittelvergabe berücksichtigt werden.

Sie ist bei allen die weiblichen Beschäftigten betreffenden personellen, sozialen und organisatorischen Maßnahmen zu beteiligen, wie z.B. Einstellungen, Beförderungen, Eingruppierungen, Höhergruppierungen, Versetzungen sowie Übertragung höherwertiger Tätigkeiten, Formulierung von Stellenausschrei-bungen, das Auswahlverfahren, Vorstellungsgespräche, Fortbildungsmaßnahmen, Disziplinarmaßnahmen sowie bei der Arbeitsplatzgestaltung. Weiterhin berät, informiert und unterstützt die Gleichstellungsbeauftragte die weiblichen Beschäftigten der Hochschule bei Problemen.

Ass. iur. Annette Meier

Gleichstellungsbeauftragte der Universität Rostock

Universitätsplatz 1
18055 Rostock


Tel.: + 49 381 498 5743
gleichstellungsbeauftragte(at)uni-rostock.de

Fakultätsvertreterinnen

Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät

Dr. Jana Bürger

Fakultät für Informatik und Elektrotechnik

Prof. Dr.-Ing. Alke Martens

Jursitische Fakultät

Ass.iur. Franka-Christiane John

Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik

Dipl.-Ing. Monika Nitz

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

PD Dr. Heidi Reinholz

Philosophische Fakultät

Dr. Marit Schwede-Anders

Theologische Fakultät

apl.Prof. Petra Schulz

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Bärbel Westendorf