ProMat- Restlebensdauerunters. zur Inspektionsintervalldef. v. Schiffspropellern

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Fertigungsverfahrens mit dem Fokus auf Verbesserung der mechanischen Eigenschaften von Propellerwerkstoffen, auf Materialeinsparung beim Produkt und im Herstellungsprozess selbst sowie auf Reduzierung von Durchlaufzeiten in der Produktion. Im Ergebnis des Vorhabens soll neben einer innovativen Verfahrenstechnik insbesondere auch eine Erweiterung des Produktportfolios um eine Propellergeneration mit komplexen Flügelgeometrien bei reduziertem Materialeinsatz stehen. Weiterhin wird im Rahmen des Projektes ein Rissfortschrittsprogramm zur Prognose der Restlebensdauer bei Schadens- und Reparaturfällen entwickelt.