Mentoring- und Tutoring-Angebote an der Universität Rostock

In der folgenden Übersicht finden Sie alle Mentoring- und Tutoringprojekte der Universität Rostock, die im Cluster Mentoring/Tutoring mitwirken und im regelmäßigen Erfahrungsaustausch stehen.

Die Mentoring- und Tutoring-Programme sind nach fakultativen und fakultätsübergreifenden Angeboten nach dem Student-Life-Cycle geordnet:  

Fakultätsübergreifende Programme
Qualifikationsprogramms der Universitätsbibliothek (UB)

Konzeption eines Qualifikationsprogramms für TutorInnen zur Vermittlung von bibliotheksbezogenen Basiskenntnissen durch die Universitätsbibliothek

Konzeption eines Qualifikationsprogramms für TutorInnen zur Vermittlung von bibliotheksbezogenen Basiskenntnissen: Ziel ist die Erstellung eines dauerhaft und nachnutzbaren Qualifikationsprogramms, mit dem Studierende aller Fakultäten als TutorInnen ausgebildet werden können, um regelmäßig neu immatrikulierten Studierenden Erstinformationen zur Nutzung der für das Studium wichtigen Services der UB zielgruppenadäquat (peer to peer) und niedrigschwellig vermitteln zu können. Dieses Vorhaben schließt an das Pilotprojekt "Bibliothek erklärt von Studierenden für Studierende" an, das im WiSe 15/16 erfolgreich umgesetzt werden konnte. Projektleitung Jens Ilg, UB Rostock Kontakt jens.ilg@uni-rostock.de Link zum Angebot im Aufbau

Qualifikation für studentisches Tutoring zu Studienbeginn  
Zielgruppe als TutorInnen eingesetzte Studierende an den Fakultäten bzw. Instituten  
Wie werden die TutorInnen gewonnen? persönliche Ansprache bzw. in Abstimmung mit Fakultäten/Instituten
 
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam? durch direkte Ansprache und in Abstimmung mit den Fakultäten/Instituten  
Welche Anreizsysteme für LernbegleiterInnen werden angeboten? Ansprache bereits aktiver TutorInnen in den Fakultäten  
Campusspezialisten
Campus-Spezialisten 2015
studentisches Mentoring zu Studienbeginn und im Studium  
Zielgruppe internationale und nationale Studierende  
Wie werden die Tandempartner gefunden? durch eine vom Rostock International House organisierte Matchingparty  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam? Print-, Plakat- und Onlinewerbung durch RIH und
durch Welcome-Center
 
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten? Angebot zur Erweiterung der Fremdsprachenkompetenz  
     
Career Scouts

Career Scouts

Die Career Scouts sind Studierende der Universität Rostock, die andere Studierende in Bezug auf allgemeine Fragen rund ums Studium unterstützen. Der Austausch über Praktika, über Unsicherheiten in der Studienwahl oder bei Fragen zur Zukunftsplanung findet auf Augenhöhe statt. Außerdem werden weitere Anlauf- und Informationsstellen vermittelt. Projektleitung: Anja Klütsch, Dezernat Akademische AngelegenheitenCareers Service Kontakt:anja.kluetsch@uni-rostock.de Link zum Projekt: Career Scouts

Qualifikation für studentisches Tutoring zu Studienbeginn  
Zielgruppe als TutorInnen eingesetzte Studierende an den Fakultäten bzw. Instituten  
Wie werden die TutorInnen gewonnen? persönliche Ansprache bzw. in Abstimmung mit Fakultäten/Instituten
 
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam? durch direkte Ansprache und in Abstimmung mit den Fakultäten/Instituten  
Welche Anreizsysteme für LernbegleiterInnen werden angeboten? Ansprache bereits aktiver TutorInnen in den Fakultäten  
Tandemprogramm

Tandemprogramm

Das Programm bietet den internationalen und deutschen Studierenden eine Gelegenheit, ihre Fremdsprachenkenntnisse anzuwenden und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Regelmäßige Treffen, selbstständiges Lernen und gegenseitiger Sprachaustausch bilden das Grundkonzept des Projekts. Projektleitung Michael Paulus, Leiter des Rostock International House (RIH) Kontakt tandem.rih@uni-rostock.de Link zum Projekt Tandemprojekt

Studentisches Mentoring zu Studienbeginn und im Studium
Zielgruppe internationale und nationale Studierende
Wie werden die Tandempartner gefunden? durch eine vom Rostock International House organisierte Matchingparty
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam? Print-, Plakat- und Onlinewerbung durch RIH und
durch Welcome-Center
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten? Angebot zur Erweiterung der Fremdsprachenkompetenz
   
Partnership

Partnership

Studentische SeniorInnen übernehmen eine Partnerschaft für internationale Studierende. Dies erleichtert die Integration in die deutsche Kultur und unterstützt bei fachlichen und sozialen Fragestellungen. Die Zusammenarbeit verbessert nicht nur das Wohlbefinden und die Studienleistung der internationalen Studierenden, sondern auch die der Senioren und Seniorinnen. Projektleitung: Dr. Rosina Neumann Kontakt: seniorenakademie@uni-rostock.de Link zum Angebot: Partnership

Studentisches Mentoring von SeniorInnen   Begleitung über den gesamten Studienverlauf  
Zielgruppe   Internationale Studierende  
Wie werden MentorInnen gewonnen?   direkt über die Rostocker Seniorenakademie  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   Print-, Plakat- und Onlinewerbung durch Seniorenakademie und RIH
durch Welcome-Center
 
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   Angebot zur Erweiterung der Fremdsprachenkompetenz  
KarriereWegeMentoringMV

KarriereWegeMentoringMV

Das landesweite, universitätsübergreifende Verbundprojekt bietet Mentoring als gezielte Förderung hochqualifizierter Nachwuchswissenschaftlerinnen in M-V an. Ziel ist es, Frauen beim Karriereeinstieg und auf dem Weg zu Spitzenpositionen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zu begleiten und ihnen den Zugang zu beruflichen Netzwerken zu eröffnen. Die Teilnehmerinnen absolvieren ein exzellentes und auf ihre Bedarfe abgestimmtes Seminarprogramm und erhalten Beratung zum eigenen Karrieremanagement. Projektleitung: Prof. Dr. Bettina Eichler-Löbermann (Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement) Kontakt: mentoring@uni-rostock.de Link zum Projekt: KarriereWegeMentoring

Mentoring mit berufstätigen und erfahrenen MentorInnen   im Übergang von Studium/Promotion/Habilitation zum Beruf  
Zielgruppe   Studentinnen, Promovendinnen, Postdoktoradinnen und Juniorprofessorinnen im Übergang von Universität und Beruf  
Wie werden MentorInnen gewonnen?   Die MentorInnen werden gezielt vom Projekt angefragt.  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   durch Webseite, Interessentinnen-Verteiler (Anmeldung über Kontaktmail), Print-, Plakat- und Onlinewerbung  
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   Reflektion der eigenen beruflichen Biographie; Erweiterung der strategischen Partnerschaften und Netzwerke; Gewinn von Impulsen für die eigene Arbeit; Stärkung der Beratungs-und Führungskompetenzen; Beitrag zu chancengerechter Personalentwicklung  
MINT[UR] - MINT-Mentoring für Schülerinnen

MINT[UR] - MINT-Mentoring für Schülerinnen

Das MINT[UR]-Mentoring-Programm richtet sich an Schülerinnen ab der Klassenstufe 10, die Interesse an Naturwissenschaften, Mathematik und Technik (MINT) haben. Das Programm adressiert Schülerinnen frühzeitig als potentielle Studentinnen und hat zum Ziel, Fähigkeiten und Kompetenzen im MINT-Bereich bewusst zu machen. Die Mentees erhalten von Studierenden für 9 Monate praxisnahe Einblicke in naturwissenschaftliche und technische Studiengänge an der Universität Rostock. Projektleitung: Nadine Sanitter Kontakt: nadine.sanitter(at)uni-rostock.de Link zum Projekt: MINT[UR]

studentisches Mentoring   im Übergang von Schule zum Studium  
Zielgruppe   Schülerinnen  
Wie werden MentorInnen gewonnen?   Die Mentor/-innen sind als studentische Hilfskräfte angestellt und werden über eine Ausschreibung gewonnen.  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   über die direkte Vorstellung des Programms an Schulen in Rostock  
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   Sind über stud. Hilfskraftverträge angestellt  
Argra- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF)

Studienlotsen

Die Studienlotsen der AUF sind erfahrene Studierende der AUF, die den StudienanfängerInnen in der Einführungswoche, sowie in den ersten universitären Veranstaltungen zur Seite stehen. Sie stehen auch gerne bei der Prüfungsvorbereitung oder anderweitigen Fragen zur Verfügung. Projektleitung: Dr. Hanka Sanftleben Kontakt: hanka.sanftleben(at)uni-rostock.de Link zum Projekt: Studienlotsen

Studentisches Mentoring   zu Studienbeginn    
Zielgruppe   StudienanfängerInnen und
Studierende
   
Wie werden Studienlotsen gewonnen?   direkte Ansprache durch Projektleitung und erfahrenen Studienlotsen    
Wie werden Studierende auf das Angebot aufmerksam?   Informationen zum Programm während der Orientierungswoche zu Studienbeginn (stabile TeilnehmerInnenanzahl durch Lerngruppenbindung)    
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   stud. Hilfskraftverträge für Studienlotsen    
Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF)

Mentoring an der IEF

Die Etablierung des studentischen Mentorings zum Studienbeginn soll den Studienerfolg und die Studienmotivation in der Studieneingangsphase erhöhen. In allen Studiengängen an der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik geben MentorInnen ihre Erfahrungen an die Studierenden des 1. Fachsemesters weiter, helfen bei auftretenden Problemen und zeigen Lösungswege. Dafür gilt es auch, die Sozial- und Selbstkompetenz der MentorInnen aufzubauen und gezielte Schulungen zur Vorbereitung auf diese Aufgabe anzubieten. Projektleitung: PD Dr.-Ing. habil. Meike Klettke (Informatik)Dr. Ing. Martin Schaeper (Elektrotechnik) Kontakt: Allgemein:mentoring.ief(at)uni-rostock.deInformatik:meike.klettke(at)uni-rostock.deElektrotechnik:martin.schaeper(at)uni-rostock.de Link zum Projekt: Mentoring in der IEF

Studentisches Mentoring   zu Studienbeginn    
Zielgruppe   StudienanfängerInnen    
Wie werden die MentorInnen gewonnen?   keine zusätzliche Ansprache notwendig durch Wahlpflichtangebot innerhalb des Studiums    
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   durch Print-, Plakat- und Onlinewerbung
durch Informationen in der Orientierungswoche zu Studienbeginn
durch Ankündigung in den Erstsemesterbroschüren
   
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   curriculares Wahlpflichtangebot
(Anrechnung von Leistungspunkten)
   
Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik (MSF)

WINGmen im Wirtschaftsingenieurwesen

Die StudienanfängerInnen werden von den WINGmen zu studien- und prüfungsrelevanten Inhalten des Studienganges und zu einzelnen Einrichtungen der Universität Rostock informiert. Die Hochschulgruppe Rostock des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure organisiert die Einführungsveranstaltung für die Erstsemester in Kleingruppen von 5-10 StudienanfängerInnen, die jeweils von ein bis zwei WINGmen betreut werden. Projektleitung: Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) – Hochschulgruppe Rostock e.V. (HG Rostock) Kontakt: vorstand(at)vwi-rostock.de Link zum Projekt: WINGmen an der MSF

Studentisches Mentoring   zu Studienbeginn    
Zielgruppe   StudienanfängerInnen des Wirtschaftsingenieurswesen    
Wie werden die MentorInnen gewonnen?   direkte Ansprache durch VWI und erfahrene MentorIn, Multiplikatorenmodell durch Rekrutierung von MentorInnen    
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   im Rahmen der Orientierungswoche in den Einführungsveranstaltungen und Homepage des VWI    
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   Erfahrungsgewinn im Team-Teaching/Sozialkompetenz inkl. Zertifikat    
Mathematisch - Naturwissenschaftliche Fakultät (MNF)

TutorInnenprogramm der Mathematik

Erfahrene Studierende leiten Tutorien in den mathematischen Fächern: Lineare Algebra, Analysis und Einführung in die höhere Mathematik. In den Orientierungswochen vor Studienbeginn unterstützen die TutorInnen die DozentInnen bei den Vorkursen der Mathematik. Projektleitung: Prof. Dr. Jan-Christoph Schlage-Puchta Kontakt: studienbuero.mathematik(at)uni-rostock.de Link zum Angebot: Tutorenprogramm

Studentisches Tutoring   zu Studienbeginn
 
Zielgruppe   StudienanfängerInnen  
Wie werden TutorInnen gewonnen?   direkte Ansprache durch Dozierende  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   durch Informationen und Empfehlungen der Dozierenden und erfahrenen Studierenden  
Welche Anreizsysteme für LernbegleiterInnen werden angeboten?   stud. Hilfskraftverträge für TutorInnen
 

Mentoring für Erstsemestler der Chemie

In altbewährter Weise sollen „ältere“ Studierende ihre Erfahrungen und ihr Wissen über das System Universität und über ihre Fakultät so weitergeben, dass Studienanfänger zügig in der Lage sind den Unterschied zwischen Schule und Studium zu erkennen. Zudem soll ihnen dadurch ermöglicht werden auftretende Probleme schneller zu lösen und gezielt die richtigen Ansprechpartner zu finden. Dafür gilt es auch, die Sozial- und Selbstkompetenz der MentorInnen aufzubauen und gezielte Schulungen zur Vorbereitung auf diese Aufgabe anzubieten. Projektleitung Prof. Dr. Axel Schulz Prof. Dr. Dieter Bauer FSR Chemie Kontakt axel.schulz(at)uni-rostock.dedieter.bauer(at)uni-rostock.defachschaft.chemie(at)uni-rostock.de Link zum Angebot: StudIP: Projektgruppe "Mentoringprogramm Chemie" Link zur Webseite des FSR mit weiteren Informationen zum Mentoring

Studentisches Mentoring   zu Studienbeginn  
Zielgruppe   StudienanfängerInnen  
Wie werden MentorInnen gewonnen?   Aufruf durch den FSR sich als Mentor zur Verfügung zu stellen über den Mail-Verkehr  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   durch Print-, Plakat- und Onlinewerbung durch Informationen in der Orientierungswoche zu Studienbeginn  
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   Förderung der eigenen Soft-Skills  
       

Navigatoren in der Physik

Die NavigatorInnen sind Studierende der Physik und LehramtskandidatInnen, die in Schulen beraten, in der Orientierungswoche und zu Studienbeginn die StudienanfängerInnen betreuen und im Studium als TutorInnen fachliche Fragen beantworten. Projektleitung: Dr. Viola von Oeynhausen Kontakt: navigatoren@uni-rostock.de Link zum Angebot: Navigatoren

Studentisches Mentoring und Tutoring   Übergang Schule/Studium und
im Studium
 
Zielgruppe   SchülerInnen
StudienanfängerInnen
Erstsemesterstudierende
 
Wie werden die Navigatoren gewonnen?   direkte Ansprache durch Projektleitung und erfahrenen NavigatorInnen  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   Webseite, Flyer, Hinweise am Physiktag, Pressearbeit  
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   stud. Hilfskraftverträge für StudienbegleiterInnen  
Universitätsmedizin (UMR)

TutorInnenausbildung für das PedSim-Center an der Universitäts-Kinder- und Jugendklinik Rostock (UKJ)

Im Rahmen des Blockpraktikums für Medizinstudierende an der Kinder- und Jugendklinik werden TutorInnen für den Lehrparcour im Pädiatrischen Simulationszentrum (PedSim-Center) der UKJ ausgebildet. Projektleitung: Frau Dr. Kühn, Prof. Dr. Wutzke Kontakt: klaus-dieter.wutzke(at)uni-rostock.de Link zum Angebot: Link PedSim-Center

Qualifikation für Studentisches Tutoring   im Studium  
Zielgruppe   Medizinstudierende im 8. Semester  
Wie werden die TutorInnen gewonnen?   Die TutorInnen werden im 8. Semester durch den Besuch der Fachvorlesungen und speziell durch die Teilnahme an den Wahlfächern Kinderheilkunde und Neonatologie geworben.
 
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   Die TutorInnen werden im 8. Semester durch gezielte Werbung des Koordinators für Studium und Lehre (Prof. Wutzke) während der Fachvorlesungen und speziell während der Teilnahme am Wahlfach Kinderheilkunde für das Skills Labor interessiert.  
Welche Anreizsysteme für LernbegleiterInnen werden angeboten?   Erwerb von Spezialkenntnissen in der interdisziplinären Intensivmedizin wie Maskenbeatmung, Herzdruckmassage, Lumbalpunktion, Legen von Flexülen und Infusionen an den Simulationsobjekten SimNewB und SimJunior der Firma Laerdal.
TutorInnen werden als studentische Hilfskräfte angestellt und erhalten ein Zeugnis.
 
Philosophische Fakultät (PHF)

Tutorien zur Philosophie und Geschichte der Lebens- und kognitiven Neurowissenschaften und der Physik

Die praxisorientierten Tutorien begleiten einen fakultätsübergreifenden und interdisziplinären Ansatz, der in zahlreichen Studiengängen der Universität Rostock umgesetzt wird. Die Philosophievermittlung ist praxisorientiert und behandelt Problemstellungen der Lebens- und kognitiven Neurowissenschaften sowie der Physik. Wissenschaftstheorie- und philosophie werden anhand von Beispielen erläutert und diskutiert. Projektleiter: Zentrum für Logik, Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte ZLWWG (Prof. Dr. Dieter Weiss und andere) Kontakt: dieter.weiss@uni-rostock.de Link zum Angebot: Projektseite

Studentisches Tutoring   im Studium  
Zielgruppe   Vorlesungsbegleitend für TeilnehmerInnen des Kompaktkurses "Theoretische Philosophie" für LAG- und BA-Studierende der Philosophie,
Studierende der Physik und Biologie
 
Wie werden TutorInnen gewonnen?   Die Studierenden werden bei der Teilnahme am Tutorium darauf hingewiesen, dass sie die Möglichkeit haben, später selbst ein Tutorium zu leiten.  
Wie werden Interessierte auf das Projekt aufmerksam?   Die Teilnahme am Tutorium ist verpflichtend und vorlesungsbegleitend.  
Welche Anreizsysteme für LernbegleiterInnen werden angeboten?   Anrechnung von Leistungspunkten im Modul "Vermittlungskompetenz" in Verbindung mit einer geringfügigen Bezahlung.  

Tutorium - Einführung in die Philosophie

Das Tutorium ist für StudienanfängerInnen zur Einführungsveranstaltung der Ringvorlesung "Einführung in die Philosophie" vorgesehen. Die Vermittlung von Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens steht im Zentrum des Tutoringprogramms. Projektleitung: Dr. Christian Klager Kontakt: christian.klager@uni-rostock.de Material zum Download: MÜK - MethodenkofferZum Methodenkoffer

Studentisches Tutoring   im Studium  
Zielgruppe   StudienanfängerInnen  
Wie werden TutorInnen gewonnen?   Studierende des 3. Semesters leiten mit professioneller Anleitung paarweise das Tutorium, welches sie ein Jahr zuvor besucht haben.  
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   Das Tutorium zur Einführung in die Philosophie ist für die Studiengänge der Philosophie verpflichtend.  
Welche Anreizsysteme für LernbegleiterInnen werden angeboten?   TutorInnen erhalten Leistungspunkte im Bereich Vermittlungskompetenz  
Theologische Fakultät (THF)

Mentoring an der THF (ausgelaufen zum 31.03.2015)

Studierende der THF begleiten StudienanfängerInnen in den ersten Wochen an der Universität Rostock. Sie vermindern die Anonymität und tragen zur Vernetzung der ErstsemestlerInnen bei. Außerdem unterstützen und koordinieren sie die Bildung von Lerngruppen zum Spracherwerb im Theologiestudium. Projektleitung: Dr. Klaus-Michael Bull Kontakt: klaus-michael.bull@uni-rostock.de

Studentisches Mentoring   zu Studienbeginn  
Zielgruppe   StudienanfängerInnen  
Wie werden MentorInnen gewonnen?   direkte Ansprache der Projektleitung und der erfahrenen MentorInnen  
Wie werden Studierende auf das Angebot aufmerksam?   in Einführungsveranstaltungen der Studienfachberater
Vorstellung der MentorInnen im Erstsemestlerbrief
durch Aushänge
 
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   stud. Hilfskraftverträge für MentorInnen  
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WSF)

MePro - Wips4you (ausgelaufen im SS 2015)

Erfahrene Studierende aus höheren Semestern betreuen StudienanfängerInnen, indem sie auf die Anforderungen des wirtschaftspädagogischen Studiums vorbereiten. Sie begleiten die Studierenden persönlich und möglichst individuell bei den Herausforderungen, die sich durch die Kombination einer fachwissenschaftlichen und einer Lehramtsausbildung ergeben. Die Motivation eines jeden Mentee und die Schaffung einer positiven Arbeitsatmosphäre zur Steigerung der allgemeinen Studienzufriedenheit sind dabei wesentliche Bestandteile des Programms. Projektleitung: Prof. Dr. Andreas Diettrich, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Gründungspädagogik Kontakt: andreas.diettrich(at)uni-rostock.de Link zum Projekt: Mepro Wips4you

Studentisches Mentoring   zu Studienbeginn und im Studium  
Zielgruppe   StudienanfängerInnen  
Wie werden die MentorInnen gewonnen?   direkte Ansprache durch Projektleitung und den erfahrenen MentorInnen
 
Wie werden Interessierte auf das Angebot aufmerksam?   durch Print-, Plakat- und Onlinewerbung
durch Informationen in der Orientierungswoche zu Studienbeginn
 
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   stud. Hilfskraftverträge für MentorInnen  

TutorInnenprogramm: Lernen auf Augenhöhe

Einrichtung eines studentischen TutorInnenprogramms zur Durchführung von Workshops zum Thema „Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ und zur Orientierung in der Studieneingangsphase. Das online bereitgestellte Studienmaterial erleichtert und sichert eine einheitliche wissenschaftliche Arbeitsweise. Projektleitung: Dr. Yvonne Niekrenz/Clemens Langer, M.A. Kontakt: clemens.langer(at)uni-rostock.de Link zum Angebot: TutorInnenprogramm "Lernen auf Augenhöhe" Material zum Download: Reader zum Wissenschaftlichen Arbeiten, Vorlagen zum Verfassen wissenschaftlicher Studienarbeiten und weitere studien- und lernrelevante Angebote

Studentisches Tutoring   zu Studienbeginn
Zielgruppe   in der Projektlaufzeit 10/2012-03/2015: Studierende der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Ab 04/2015: Studierende der Sozialwissenschaften
Wie werden TutorInnen gewonnen?   direkte Ansprache durch Projektleitung und erfahrene TutorInnen, Multiplikatorenmodell durch Rekrutierung von TutorienteilnehmerInnen
Wie werden Studierende auf das Angebot aufmerksam?   in der Projektlaufzeit: Print-, Plakat- und Onlinewerbung (inklusive Social Media) etc.
Ab 04/2015: Informationen in der Orientierungswoche zu Studienbeginn und durch Fachschaftsräte
Welche Anreizsysteme für LernbegleiterInnen werden angeboten?   stud. / wiss. Hilfskraftverträge für TutorInnen
curriculare Verankerung des Tutoriums zur "Einführung in das sozialwissenschaftliches Arbeiten" mit 6 LP für Studierende

NavigatorInnen – Mit FaRat und SoFa ins Studium

Die Studieneingangsphase übernimmt eine Schlüsselfunktion für den weiteren Verlauf des Studiums. An der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät werden die StudienanfängerInnen von der Fakultät und den Fachschaftsräten mit einer Einführungswoche begrüßt. Neben den studien- und prüfungsorganisatorischen Inhalten und den Informationen zu den Studiengängen werden auch fundierte Kenntnisse über die zur Studienorganisation notwendigen Portale (Stud.ip, LSF, Prüfungsportal) vermittelt. Ein weiteres wichtiges Element dieser Einführungsphase ist es, Gruppenbildungsprozesse anzuregen und den StudienanfängerInnen konkrete AnsprechpartnerInnen aus den Fachschaftsräten vorzustellen. Um den besonderen Bedingungen an der Fakultät mit ihren zahlreichen StudienanfängerInnen gerecht zu werden, übernehmen geschulte NavigatorInnen die Begrüßung und professionelle Betreuung der neuen Studierenden. Projektleitung: FaRat (Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften), SoFa (Fachschaftsrat Soziologie, Sozialwissenschaften, Demographie) Kontakt: fachschaft.wiwi(at)uni-rostock.defachschaft.sozialwissenschaften(at)uni-rostock.de

Studentisches Mentoring   zu Studienbeginn  
Zielgruppe   StudienanfängerInnen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften  
Wie werden NavigatorInnen gewonnen?   Die Mitglieder der Fachschaftsräte setzen sich als NavigatorInnen ein und gewinnen zusätzlich interessierte Studierende höherer Semester für diese Funktion. Das Wissen und die Kompetenz werden über ein Multiplikatorenmodell weitergegeben.  
Wie werden Studierende auf das Angebot aufmerksam?   im Rahmen der Orientierungswoche selbst als auch über den Internetauftritt der Fachschaftsräte und die Anschreiben der Fakultät an die StudienanfängerInnen  
Welche Anreizsysteme für StudienbegleiterInnen werden angeboten?   NavigatorInnen-Schulung mit Zertifikat, Erfahrungsgewinn und Kompetenzerwerb