Öffentliche Filmvorführung zum Workshop: Eine chilenische Hochzeit (DDR 1977) und Blonder Tango (DDR 1986)

Vorführung des DEFA-Kurzfilms: Eine chilenische Hochzeit (DDR, 1977)

Rainer Ackermann’s Eine chilenische Hochzeit (1977) behandelt die Fragilität menschlichen Glücks. Es geht um eine Gruppe Chilenen, die dankbar ist, nach langer Reise und erlebtem Trauma der Konzentrationslager in Chile in der DDR angekommen zu sein und einen Ort gefunden zu haben, an dem sie ohne Angst leben können. Am Beispiel der Hochzeitsfeier von Alejandra Holzapfel und José Fuica dokumentiert die Kamera in den Gesichtern der chilenischen Gäste Momente der Freude, aber auch Besorgnis, Trauer und Skepsis. Unter den Hochzeitsgästen befand sich die damals 26-jährige Studentin Michelle Bachelet, später chilenische Präsidentin. Sie studierte zu dieser Zeit Medizin an der Humboldt-Universität.

 

Im Anschluss Vorführung des DEFA-Spielfilms Blonder Tango (DDR 1986)

Blonder Tango wurde an der Ostseeküste, im bulgarischen Varna und im Theater Neustrelitz gedreht, eine amour-fou Geschichte, die mit Träumen und Illusionen in spielerisch-kritischer Weise umgeht. Der junge Chilene Rogelio arbeitet als Beleuchtungstechniker in einem Provinztheater. Er versucht, die Witze seiner Kollegen zu deuten, er sehnt sich nach seiner Heimatstadt Valparaíso und riesigen Empanadas. Rogelio interessiert sich für die attraktive Schauspielerin Cornelia, während die weitaus feinsinnigere, aber bebrillte Kollegin Luise in ihn verliebt ist. In Briefen an seine Mutter schreibt Rogelio, dass es ihm sehr gut gehe in diesem Land, in dem „alle Katzen blond sind.“ Auf der anderen Seite des Ozeans sehen wir Familie und Freunde Rogelios, die in der DDR eine nie stattgefundene Hochzeit feiern. Bis die Lügen eines Tages aufgedeckt werden...

 

Einführung in die Filme: Dr. Claudia Sandberg (Universität Melbourne, Australien)

Moderation: Dr. Andy Räder (Universität Rostock)

 

Kontakt:

Dr. Andy Räder (gastgebender Wissenschaftler)

Institut für Medienforschung

August-Bebel-Str. 28

18055 Rostock

E-Mail: andy.raeder@uni-rostock.de

Tel.: 0381 498-2730


Back to Eventlist