Präsenzlehre

Präsenzlehre

zum Beispiel: Vorträge, Prüfungsformate, Gruppenarbeiten, Exkursionen...


Folgende Lehrkonzepte möchten wir Ihnen vorstellen:

Aktivierung von Studierenden durch Kartenabfrage

Aktivierung von Studierenden durch Kartenabfrage

Ein vielseitiges Tool zur Erkundung, Diskussion, Organisation

Fachrichtung(en) (Bachelor/Master/Studienfach):
alle

Zielgruppe (Bachelor/Master/AbsolventInnen/Öffentliche Wissenschaft):
Hochschullehrende, Lehrbeauftragte, Dozentinnen und Dozenten, Studierende

Lernziel:
Ziel der vorgestellten Methode ist es, Lehrpersonal ein Tool an die Hand zu geben, um im Rahmen von Seminaren, Kursen und Vorlesungen bestehendes Vorwissen der Teilnehmer zu erkunden und darauf aufbauend verschiedene Ansichten und Aspekte eines Themas in offener Diskussion zu hinterfragen sowie in kooperativen Lösungsansätzen mit den Lernenden zu erarbeiten.

Inhalt:
Die Methode ist an keinen konkreten Inhalt gebunden, sondern dient der Auseinandersetzung mit Inhalten in Seminaren, Vorlesungen oder Übungen.

Lehr- und Lernmedien:
Abfragekarten (verschiedene Farben und Symbole)
PowerPoint zur Visualisierung von Abfragen

Sonstige Hinweise/Bemerkungen: 
Eine Bauanleitung und Vorlagen für Karten sowie drei Beispiele für den Einsatz von Kartenabfragen sind links im Downloadbereich verfügbar.

Mailadresse für Nachfragen Interessierter:
jan.sprafkeuni-rostockde

Lizenz: CC BY NC ND

LEHRE BARRIEREFREI GESTALTEN

LEHRE BARRIEREFREI GESTALTEN

Ein Leitfaden für Lehrende an den Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns

Fachrichtung(en) (Bachelor/Master/Studienfach):
alle

Zielgruppe (Bachelor/Master/AbsolventInnen/Öffentliche Wissenschaft):
Hochschullehrende, Lehrbeauftragte, Dozentinnen und Dozenten

Lernziel:
Lehre barrierefrei gestalten können

Inhalt (Auszug aus der Einleitung zum Leitfaden):
Wie können Lernangebote gestaltet werden, dass alle Studierenden von ihnen profitieren?
Wie können Prüfungsanforderungen gestaltet werden, dass die aus Behinderung und Krankheit resultierenden Nachteile kompensiert werden?
Welche Rechte haben Studierende mit Beeinträchtigungen? […]

An dieser Stelle setzt der vorliegende Leitfaden an. Er soll Ihnen Hinweise geben, wie Sie individuelle Bedürfnisse berücksichtigen und Lehrveranstaltungen barrierefrei gestalten können. Für barrierefreie Lehre und Didaktik sind, Sie werden es lesen, selten enorme Umstellungen und Veränderungen notwendig. Die meisten Hinweise und Tipps, die Sie in diesem Leitfaden finden, sind nicht mehr und nicht weniger Bestandteile einer „guten Lehre“ und werden insofern allen Studierenden zugutekommen.

Lehr- und Lernmedien:
Leitfaden zum Selbststudium, Semesterstartfolien zur eigenen Verwendung

Link:
https://www.uni-rostock.de/universitaet/vielfalt-und-gleichstellung/inklusive-universitaet/inklusive-hochschule/downloads/

Sonstige Hinweise/Bemerkungen: 
Dieser Leitfaden wurde im Verbund mit allen Hochschulen des Landes M-V im Projekt Inklusive Hochschule entwickelt.

Mailadresse für Nachfragen Interessierter:
inklusionuni-rostockde

Feedback-Bereich Inklusive Hochschule

Fühlst du dich an der Universität beeinträchtigt oder fallen dir bestimmte Handlungsbedarfe auf? Was kann verbessert werden?

Hilf mit, die Universität barrierefrei zu gestalten!

Du hast Anregungen, Wünsche, möchtest konkrete Hemmnisse/Fälle melden oder auch positive Erfahrungen äußern? Hier kannst du über das Kontaktformular genau das tun. Völlig anonym oder auf Wunsch auch mit Kontaktaufnahme zu deinem Anliegen. Unser Mitarbeiter im Projekt „Inklusive Hochschule“ wird sich mit dir in Verbindung setzen. Ziel ist es, die Universität so barrierefrei wie möglich zu gestalten und allen Studierenden, Lehrenden sowie allen anderen Akteur*innen der Universität ein reibungsloses und angenehmes Miteinander zu ermöglichen. Egal ob Lernmaterialien, einzelne Veranstaltungen, fehlende Hilfsmittel/Technik oder bauliche Gegebenheiten usw. – jeder Hinweis hilft uns dabei, die Universität inklusiver zu gestalten:

ZUM KONTAKTFORMULAR

Seminarkonzept: Nachhaltige Entwicklung – multiperspektivisch und fachübergreifend

Seminarkonzept: Nachhaltige Entwicklung – multiperspektivisch und fachübergreifend

Rahmenthema: Herausforderungen zukünftiger, nachhaltiger Entwicklung von Großstädten einschließlich Stadt-Land-Beziehung

Fachrichtung (Bachelor/Master/Studienfach):
fachübergreifend, interdisziplinär auf Masterniveau

Zielgruppe (Bachelor/Master/AbsolventInnen/Öffentliche Wissenschaft):
Studierende und HochschulabsolventInnen aller Fachrichtungen, insbesondere Bildungs- und Umweltwissenschaften, Naturwissenschaften, Lehrerbildung

Lernziel:

  • Dimensionen der nachhaltigen Entwicklung verstehen und fachübergreifend anwenden.
  • Entwicklung des Nachhaltigkeitsdiskurses verstehen.
  • Fachübergreifendes und multiperspektivisches Arbeiten erlernen.
  • Ein eigenes Nachhaltigkeitsverständnis entwickeln und reflektieren.

Inhalt: 

  • Ökologische, ökonomische, ethische, soziale Aspekte der nachhaltigen Entwicklung
  • Entwicklung des Nachhaltigkeitsdiskurses in der Gesellschaft
  • Transfer auf die Praxis am Beispiel der Stadtentwicklung

Lehr- und Lernmethode:
Präsenz (4 Tage), Impulsreferate, World-Café, Expertengespräch, Fokusgruppen-Interviews

Einsatz von Lehr- und Lernmedien:
Lehrmaterialien zum Selbststudium

Ressourcen für den Transfer in andere Lehrgebiete:
Das Seminarkonzept kann in der Erstausbildung im Wahlpflichtbereich oder in einer Summerschool oder in einem Blockseminar fachübergreifend angewendet werden.

Vorteile:
Nachhaltigkeit in allen Fächern thematisieren, Verlassen der eigenen disziplinären Grenzen, hoher Praxisbezug.

Sonstige Hinweise/Bemerkungen: 
Die Kurse sind in der Wissenschaftlichen Weiterbildung im Masterstudiengang »Bildung und Nachhaltigkeit« erprobt worden.