Stephan Mense

Studieren? Ja jetzt noch einmal

Diese Frage und diese Antwort standen am Anfang mit Mut zu einer Herausforderung und Lust auf etwas Neues

Doch wo und wie? Mit Unterstützung des Wissenschaftsladens Bonn (sehr zu empfehlen) erfuhr ich vom Fernstudium Umweltwissenschaften an der Universität Rostock. Der interdisziplinäre Ansatz, der akademische Abschluss, die Spezialisierungsmöglichkeiten und der überschaubare Zeitrahmen, aber auch das Konzept mit den Präsenzphasen haben mich überzeugt. In Deutschland ganz oben, studieren am Meer so wirbt die Universität Rostock und für mich war es eine schöne Erfahrung, eine neuen Studienort kennen zu lernen.

Die Begegnungen während der Präsenzen mit Dozenten und vielen anderen Fernstudenten zählen zu den schönen Erinnerungen an das Fernstudium. Etwas anstrengender waren die vielen einsamen Stunden am Schreibtisch zu Hause und ohne viel Geduld und Unterstützung der Familie und Freunde ist ein Fernstudium nicht möglich. Dafür ist die Freude über gelungene Leistungsnachweise groß und irgendwie auch ein Stück Selbstbestätigung und jedes Mal ein kleines Erfolgserlebnis. Ach so da war doch noch die Frage, woher nehme ich die Zeit für das Studium, neben Beruf und anderen Interessen? Merkwürdig ich habe erfahren, wieder selber über meine Zeit zu verfügen, Prioritäten zu setzen und Wichtiges vom Unwichtigen zu trennen. Eigene Ziele werden in den Vordergrund gestellt und - es geht! Zum Abschluss des Fernstudiums bleibt dann die gegenteilige Erfahrung: Was mache ich jetzt wieder mit der gewonnenen Zeit? Auf jeden Fall bleibt eine erfüllte, sinnvolle Nutzung zurück.