State Scholarship Programme

The University of Rostock awards, on the condition that related financial means are provided, scholarships for preparing a dissertation subject to the State Postgraduate Scholarship Programme of the State of Mecklenburg-Vorpommern issued 20.11.2008 and the regulations on implementing the State Postgraduate Scholarship Act of Mecklenburg-Vorpommern issued 23 March 2010.

Ausschreibung

Die Universität Rostock vergibt vorbehaltlich der Bereitstellung entsprechender Finanzmittel

Stipendien zur Vorbereitung auf die Promotion

nach Maßgabe des Landesgraduiertenförderungsgesetzes von Mecklenburg-Vorpommern vom 20.11.2008.

Zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses werden voraussichtlich bis zu

neun Stipendien aus Landesmitteln an besonders qualifizierte wissenschaftliche Nachwuchskräfte aus den Geistes-, Sozial- und Rechtswissenschaften sowie aus den Themengebieten Mathematik und Naturwissenschaften, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Medizin, Agrarwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften gewährt.

 

Förderbeginn:                              01.10.2018                                                                          

Ende der Bewerbungsfrist:      26.06.2018                                              

 

 

Fördervoraussetzungen:

Ein Stipendium zur Vorbereitung auf die Promotion aus Landesmitteln kann erhalten, wer

  1. ein Hochschulstudium abgeschlossen hat, das die Zulassung zur Promotion ermöglicht
  2. weit überdurchschnittliche Studien- und Prüfungsleistungen* (besondere Qualifikation) nachweist,
  3. zur Promotion an der Universität Rostock zugelassen ist und dort durch einen Professor oder Hochschuldozenten wissenschaftlich betreut wird und
  4. ein wissenschaftliches Vorhaben beabsichtigt, das einen wichtigen Beitrag zur Forschung erwarten lässt.

 *Als überdurchschnittliche Studien- und Prüfungsleistungen werden anerkannt:

-          bei Bewerberinnen/Bewerbern aus Master-, Magister-, Diplom- oder Lehramtsstudiengängen Abschlüsse mit dem Prädikat „sehr gut“ oder besser (d.h. ein Notendurchschnitt 1,5 und besser);

-          für Bewerberinnen/Bewerber der Juristischen Fakultät ein Erstes Juristisches Staatsexamen mit mindestens 9 Punkten;

-          für Bewerberinnen/Bewerber der Medizinischen Fakultät im Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung eine Mindestnote von 1,5 sowie Leistungsnachweise mit der Note 2 in den Fächern

  • Hygiene, Mikrobiologie, und Virologie,
  • Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik,
  • Pathologie,
  • Pharmakologie, Toxikologie,
  • QB 1 Epidemiologie, medizinische Biometrie und medizinische Informatik,
  • QB 2 Geschichte, Theorie, Ethik der Medizin sowie
  • QB 3 Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystem, Öffentl. Gesundheitspflege.

 

Ausschluss der Förderung: 

Eine Förderung ist ausgeschlossen, wenn der Antragsteller oder der Stipendiat

  1. bereits promoviert worden ist,
  2. für dasselbe Vorhaben bereits eine Förderung von öffentlichen oder privaten Einrichtungen erhält oder erhalten hat,
  3. für ein anderes Promotionsverfahren bereits eine Förderung von öffentlichen Einrichtungen oder von mit öffentlichen Mitteln geförderten privaten Einrichtungen erhält oder erhalten hat,
  4. sich in einem Ausbildungsgang oder in einer beruflichen Einführung befindet, sofern diese Ausbildung nicht zum Zwecke und für die Dauer des Vorhabens unterbrochen ist oder
  5. berufstätig ist, es sei denn, es handelt sich um eine mit der Förderung zu vereinbarende Tätigkeit in geringem Umfang.

 

Förderkonditionen:

Es wird ein monatliches Stipendium in Höhe von 1.100,- € gewährt.

Die Bewilligung wird zunächst für ein Jahr gewährt. Die Regelförderungsdauer beträgt 2 Jahre.

Im begründeten Ausnahmefall kann die Förderung zunächst um 6 Monate und danach noch einmal maximal um weitere 6 Monate verlängert werden.

Bei entsprechenden Voraussetzungen wird ein Familienzuschlag in Höhe von 150,- € für jedes erste Kind und 100,- € für jedes weitere Kind im Monat gezahlt.

Sachkostenzuschüsse können nur in geringem Umfang gewährt werden und nur für Promotionsvorhaben, die in ein Graduiertenkolleg der DFG oder in eine der International Max Planck Research Schools eingebunden sind.

Ein Anspruch auf Förderungsleistungen besteht nicht.

 

Bewerbungsunterlagen:

Für die Bewerbung ist das Formblatt „Antrag auf Landesgraduiertenförderung“ zu verwenden und mit den dort geforderten Unterlagen zu ergänzen. Die Hinweise zur Antragstellung sind zu beachten.

Die Bewerbungsunterlagen sind spätestens bis zum 26.06.2018 vollständig an die Universität Rostock, Prorektor für Forschung und Wissenstransfer zu richten oder direkt bei u. g. Kontaktadresse abzugeben. Der Antrag ist einmal in Papierform und einmal in elektronischer Form (möglichst im pdf-Format) einzureichen.

Es können nur vollständige Anträge bearbeitet werden.

Nachfragen sind zu richten an:

Rektorat, Frau Engler

Tel. 0381/498 1026

E-Mail: landesgraduiertenfoerderung (at) uni-rostock.de

Geschäftsadresse: Universitätsplatz 1, Raum 122


General information

Conditions of funding

Conditions of funding

The procedure starts with the announcement the university will provide information about in due time.

Those persons can apply who:

  • Completed university studies that qualify for an admission to doctoral studies,
  • Are able to proof far above average study and examination results (specific qualification),
  • Have been admitted for doctoral studies at the University of Rostock and plan a scientific project that is expected to make a significant contribution to research or
  • Plan a scientific project that will contribute to increasing the competitiveness of the country’s economy.

A form must be used for submitting an application. This form and further details on the application are provided in the currently valid scholarship announcement.

Those persons are excluded from the funding who:

  • Have already completed a dissertation,
  • Have already been awarded public or private subsidies for the same project
  • Have already been awarded subsidies from a public institution or a private institute that receives public funding related to another dissertation project,
  • Are currently involved into an education course or professional initiation as far as this education course is not interrupted for the purpose and the duration of the project or
  • Are employed, unless it is only a small-scale employment that can be combined with the funding.

Properly submitted and complete applications pass a two-level selection procedure. At first, the funding will be granted for one year. Upon application, the funding measure will be prolonged for one more year. As a rule, the dissertation should be completed after two years. In case specific reasons prevented this, two more prolongation of the scholarships for six months each can be granted in exceptional cases.

The monthly basic scholarship amounts to 1,100 Euros. In special cases, a family allowance of 150 Euros is granted for the first child, of 100 Euro each for every other child.

In case a longer stay abroad is necessary to implement the dissertation project, the state scholarship programme might be complemented by a DAAD increase scholarship for this purpose. This increase scholarship has to be applied separately.

Application information

Application information

The following documents are needed for submitting an application:

  • Application form (only in German available)
  • CV in tabular form
  • Certified copy of the university leaving certificate
  • Description of the project/ concept
  • Expertise of the scientific supervisor
  • Second opinion issued by a second university lecturer
  • Declaration of consent issued by the institution where the project shall be implemented

Detailed information on the individual points are provided in the „Application guidelines“ (only in German available)

Scholarship extension

Scholarship extension

Extension requests have to be sent 8 weeks before the initial funding ends. The application consists of a progress report and an expertise of the scientific supervisor.
If you apply for an extension in exceptional cases (after the regular period of 24 months) an additional second opinion issued by an university lecturer has to be provided.

Guidelines for progress reports:

  • Number of pages: 5 -10
  • Generally understandable without reading the description of the project from the first application
  • structure of the report:
  1. introduction to the topic/ aim of the project (max. 1 page)
  2. presentation of the achievements of the first year of funding in comparison with the original time schedule and working plan
  3. justification/ discussion of possible deviations
  4. working plan and time schedule presented as bar chart (original
    working plan with changes)
  5. publications

Award committee

The awarding of scholarships and material costs is a task assigned to the university. It is subordinated to the specialised supervision of the Ministry of Education.

The decision on the applicant’s qualification and the eligibility of the project in every individual case is made by the university’s award committee with the faculties in charge being involved. The award committee’s decision are subject to the legal supervision of the Ministry of Education.

Members of the award committee are:

  • The rector or, as deputy, one pro-rector as head of the award committee,
  • at least two professors,
  • one scientific or artistic assistant or a scientific or artistic staff member or a lecturer for special tasks
  • one graduated student.

The members of the award committee are elected by the Academic Senate of the University. A deputy is elected for each of the members. The term of office amounts to two years, the student members’ term in office amounts to one year. Re-election is permissible.

Members of the award committee

Name Faculty
Prof. Dr. Rüdiger Köhling University Medicine
Prof. Dr. Kerstin Thurow Faculty of Computer Sciences and Electrical Engineering
Prof. Dr. Ursula Götz Faculty of Humanities
Prof. Dr. Inge Broer Faculty of Agricultural and Environmental Sciences
Dr. Klaus-Michael Bull Faculty of Theology
Maria Wittmiß Faculty of Mathematics and Natural Sciences

Deputy award committee members

Name Faculty
Prof. Dr. Mathias Paschen Faculty of Mechanical Engineering and Marine Technology
Prof. Dr. Torsten Jeinsch Faculty of Computer Sciences and Electrical Engineering
Prof. Dr. Birgit Piechulla Faculty of Mathematics and Natural Sciences
Prof. Dr. Yves Bizeul Faculty of Economic and Social Sciences
Dr. Andreas Rauh Faculty of Mechanical Engineering and Marine Technology
Jakob Peter Faculty of Humanities

Contact

Prorektor für Forschung und Wissenstransfer (PFT)

Prof. Dr. rer. nat. Udo Kragl

Büro: Universitätsplatz 1, 18055 Rostock, Raum 125

Tel.: +49 (0) 381 498 1002
Fax: +49 (0) 381 498 1006
pft(at)uni-rostock.de

 

 

 

Susanne Engler

Universitätsplatz 1, Raum 122
18055 Rostock

Tel.: +49 (0) 381 498 1026
landesgraduiertenfoerderung(at)uni-rostock.de