DISPUTATIONSTRAINING


Datum

31.08./01.09.2020

Zeit

9.00 Uhr - 16.00 Uhr

Referentin

Dr. Daniela Twilfer, Kommunikationstrainerin, Münster

Teilnehmerzahl

maximal 10

UPDATE

Dieser Workshop wird nun online durchgeführt.
Er wird über Zoom abgehalten. Die GA übernimmt keine datenschutzrechtliche oder sonstige Haftung.

Weitere Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung.

Kurssprache

Deutsch

Zielgruppe

Promovierende

Teilnahmegebühr*

Mitglieder der Graduiertenakademie: kostenfrei
Externe: 150,- €

Kursbeschreibung

Der letzte große Meilenstein der Promotion ist die mündliche Verteidigung der Arbeit, die besondere kommunikative Herausforderungen mit sich bringt. Dieser Workshop richtet sich an Promovierende, die sich intensiv auf ihre Disputation vorbereiten wollen.
Der thematische Schwerpunkt des Workshops widmet sich der Fragerunde innerhalb der Prüfung: Wie gehe ich mit schwierigen Fragen um? Wie reagiere ich auf kritische bis provozierende Fragen? Wie kann ich damit umgehen, wenn ich die Antwort auf eine Frage nicht weiß? Was mache ich bei einem „Black-Out“?
Zu Beginn des Seminars wird der traditionelle Ablauf und die Bedeutung einer Disputation vorgestellt sowie Fragen gesammelt, die typischerweise in Disputationen auftreten. Im Anschluss werden fünf Strategien für eine überzeugende argumentative sowie rhetorische Positionierung während der Disputation vermittelt. Diese werden im wichtigsten Bestandteil des Workshops – den Disputations-Simulationen – von den Promovierenden aktiv umgesetzt. Bei Bedarf kann zudem der Umgang mit Lampenfieber thematisiert werden.

 

Kursinhalte

  • Ablauf, Bedeutung und Funktion einer Disputation
  • Typische Fragen der Prüfungskommission
  • Umgang mit Kritik: Feedback geben und annehmen
  • Fünf rhetorische Reaktionsmöglichkeiten bei schwierigen Fragen
  • Souveräner Umgang mit kritischen bis provozierenden Fragen
  • Techniken der Rückfrage
  • Umgang mit Stress, Stressbewältigungstechniken

 


*Hinweise zur Teilnahmegebühr & Teilnahmebedingungen


Mitglieder der Graduiertenakademie können die Teilnahmegebühr über das von der Graduiertenakademie zur Verfügung gestellte Mitglieds-Budget finanzieren. Falls Teilnahmegebühren nicht von der Universität übernommen werden, können Sie diese ggf. selbst als Werbungskosten oder Betriebsausgaben steuerlich absetzen.
Sobald die Graduiertenakademie die Anmeldung bestätigt, gilt sie als verbindlich. Es gelten die Teilnahmebedingungen der Graduiertenakademie.