Gestaltung von Lernprozessen

Gestaltung von Lernprozessen

In dieser Videovorlesung erfahren Sie, wie Sie Lehr- und Lernprozesse aus mediendidaktischer Perspektive motivierend und wirkungsvoll gestalten.

In der Videovorlesung setzen Sie sich mit Problemen und Lösungsansätzen der Mediendidaktik auseinander. Ihr Dozent Dr. Lutz Hellmig geht in der ersten E-Lecture der Frage nach, ob und wie eine Leistungsüberprüfung (Leistungserhebung und Leistungsbewertung) mit digitalen Medien erfolgen kann. In der zweiten E-Lecture erfahren Sie, warum Motivierung von Lernenden notwendig für sinnhaftes, nachhaltiges Lernen ist. Sie lernen außerdem verschiedene Strategien und Modelle zur Motivierung wie das ARCS-Modell kennen, um Lehr- und Lernprozessen motivierend zu gestalten. In der dritten E-Lecture erfahren Sie, wie mittels Scaffolding Lerndende selbständig Lernergebnisse erarbeiten. Scaffolding bedeutet wörtlich übersetzt „Gerüstbau“ und meint im Zusammenhang mit der Gestaltung von Lernprozessen die stufenweise Anleitung von Lernenden durch Impulse und Aufgaben mit wachsendem Anspruchsniveau. Scaffolding fördert in Lernprozessen die selbständige Auseinandersetzung mit Lerninhalten auf ein Lernziel hin. Erfolg und Selbständigkeit wirken dabei motivierend. In der vierten E-Lecture geht es um WebQuests und konstruktivistisches Lernen. WebQuests sind eine Methode, die speziell für das E-Learning entwickelt wurde unter der Behauptung, damit das konstruktivistische Lernen zu unterstützen. Ob die WebQuests diesem hohen Anspruch gerecht werden, erfahren Sie zum Abschluss der Videovorlesung.

TERMIN
flexibel, Start ist jederzeit möglich

KURSART
Videovorlesung

KOSTEN
kostenfrei

UMFANG
4 Videos, 94 Minuten

SPRACHE
deutsch

Inhalte

  • Leistungsüberprüfung mit digitalen Medien
  • Motivierung von Lernenden
  • Scaffolding
  • WebQuests und konstruktivistisches Lernen

Zielgruppe

  • Lehrende, die Lehr- und Lernprozesse motivierend und wirkungsvoll gestalten und dazu eine medienpädagogische Perspektive nutzen wollen

Lehrende

Dr. Lutz Hellmig
Mitarbeiter am Lehrstuhl Praktische Informatik, Universität Rostock