FORSCHUNGSCAMP 2017: Forschung ganz nah - Mehr als ein Austausch

Auf insgesamt 72 Postern stellten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus sieben Fakultäten und der Interdisziplinären Fakultät sowie der Universitätsmedizin und der An-Institute der Universität Rostock am 24. November 2017 im Atirum Konrad-Zuse Haus ihr Forschungsthema vor. Herr Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in Mecklenburg-Vorpommern und Schirmherr des Forschungscamps 2017 begab sich zusammen mit Frau Prof. Bettina Eichler-Löbermann, Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement und Herrn Prof. Rüdiger Köhling, Dekan der Interdisziplinären Fakultät auf eine spannende Reise quer durch die universitären Forschungsgebiete. Unter anderem führte sie der Rundgang zu Herr Dr. Sidney Gierschner aus dem Projekt „Netzstabilität mit Wind- und Bioenergie, Speichern und Lasten unter Berücksichtigung einer optimalen Sektorkopplung“ (Netz-Stabil). Das Verbundprojekt wird im Rahmen des Exzellenzforschungsprogramms über das Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert und setzt sich mit der Stabilisierung des elektrischen Versorgungsnetzes bei zunehmender Einspeisung durch Windenergieanlagen und Photovoltaik auseinander. Weiterhin nutzte Herr Pegel die Möglichkeit sich eingehender über den seit Juli 2017 an der Universität Rostock bestehenden Sonderforschungsbereich (SFB) „ELektrisch Aktive ImplaNtatE – ELAINE (SFB1270) zu informieren. Der SFB ELAINE, ein interdisziplinärer Forschungsverbund mit der Beteiligung von 14 Institutionen, konzentriert sich auf die Erforschung neuartiger, elektrisch aktiver Implantate unter anderem für die Regeneration von Knochen und Knorpel und für die Tiefe Hirnstimulation zur Therapie von Bewegungsstörungen. Sprecherin von ELAINE ist Frau Prof. Ursula van Rienen vom Lehrstuhl Theoretische Elektrotechnik.

Darüber hinaus boten alle Poster gute Anknüpfungspunkte für die Vernetzung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untereinander. Die lebendige und kommunikationsfreudige Atmosphäre lud alle Anwesenden zu anregenden Gesprächen ein.

Ein absolutes Highlight und eine Prämiere auf dem Forschungscamp war der Poster-Slam, der von der Graduiertenakademie organisiert wurde. Insgesamt sieben hochmotivierte, junge Forschende nutzten die Gelegenheit ihr Themengebiet innerhalb von drei Minuten dem breiten Publikum eindrucksvoll und verständlich näher zu bringen. Wissenschaftskommunikation war hier das Stichwort und die Herausforderung Forschung unverkennbar für den Einzelnen greifbar zu machen. Tweedback als Web-basiertes Live-Feedback-System lieferte den Kommunikationskanal um zeitnah und unkompliziert den Publikumsfavoriten zu bestimmen. Als Gewinner aus dem Poster-Slam ging Herr Robert Ott vom Institut für Implantat Technologie und Biomaterialien e.V. (IIB) hervor. Die Darbietung von Herrn Ott zum Thema „Teeth matter – stem cell loading in bone implants“ überzeugte die Zuhörer. Er kann sich nun über ein persönliches Coaching im Wert von 1.000 Euro freuen.


Poster Session 2017


Poster Slam 2017