Wissen – Kultur – Transformation

Stichworte wie „Informationsgesellschaft“; „Mediengesellschaft“; „lebenslanges Lernen“ sind in der öffentlichen Diskussion. Universitäten stehen dabei an einer besonderen Schnittstelle, denn eine Universität produziert Wissen durch ihre Forschungsanstrengungen; sie vermittelt Wissen durch die akademische Lehre; sie bewahrt Wissen durch Archive und Bibliotheken und sie reflektiert darüber, wie Wissen erworben, nutzbar gemacht und verändert wird. Unter den Bedingungen der Globalisierung ist zudem deutlich geworden, wie sehr kulturelle Eigenarten den Erwerb von und Umgang mit Wissen prägen. Gleichzeitig zeigt sich an den verschiedenen Fakultäten einer Universität, dass die einzelnen Fächer sehr unterschiedliche Formen des Wissens pflegen, und zu je verschiedenen Weisen anleiten, die Welt zu verstehen.

Mehr lesen