Die nächste akademische Festveranstaltung zur Übergabe der Promotions- und Habilitationsurkunden findet am 10. Januar 2020 um 14.00 Uhr in der Universitätskirche  statt.

Von der letzten Veranstaltung am 5. Juli 2019 können Sie hier die Fotos ansehen.

Im Folgenden finden Sie einen Überblick zur Habilitation an der Universität Rostock. Die verbindlichen Regelungen zu einem Habilitationsvorhaben sind in den Habilitationsordnungen der Fakultäten festgeschrieben. Bitte informieren Sie sich auf den Webseiten der zuständigen Fakultät. Bei Verfahrensfragen wenden Sie sich bitte an die Dekanin/den Dekan bzw. an die von den Fakultäten benannten Ansprechpersonen.

Die Habilitation ist die Anerkennung der Befähigung zur selbstständigen Forschung und Lehre in einem wissenschaftlichen Fach oder Fachgebiet (Habilitationsgebiet). Mit der erfolgreichen Habilitation wird die Lehrbefähigung (facultas docendi) für das jeweilige Habilitationsgebiet erworben.

Die Habilitation erfolgt auf der Grundlage einer von der/dem Antragsteller*in verfassten wissenschaftlichen Abhandlung (Habilitationsschrift), einer Probevorlesung und eines wissenschaftlichen Kolloquiums. Auf Antrag der zuständigen Fakultät wird der/dem Wissenschaftler*in durch den Akademischen Senat die Lehrbefugnis (venia legendi) für ein bestimmtes Fach verliehen. Die Lehrbefugnis berechtigt die/den Habilitierte/n, in ihrem/seinem Fach eigenständig Lehrveranstaltungen an der Hochschule anzubieten.

Das Habilitationsverfahren wird von der zuständigen Fakultät aufgrund der Habilitationsordnung durchgeführt. Die Zulassung zur Habilitation setzt ein abgeschlossenes Hochschulstudium und die Promotion voraus. Von dem Erfordernis der Promotion kann in Ausnahmefällen abgesehen werden. Das Nähere regeln die Habilitationsordnungen der jeweils zuständigen Fakultät.


DAS VERFAHREN

Rahmenbedingungen klären ...

Gut informiert starten - Habilitationsordnung lesen & Zulassungsvoraussetzungen prüfen

Zu Beginn des Habilitationsvorhabens ist es sinnvoll die Habilitationsordnung der jeweilig zuständigen Fakultät ausführlich zu lesen. In der Habilitationsordnung sind unter anderem die Habilitationsvoraussetzungen festgelegt. Insbesondere Nachwuchswissenschaftler*innen, die ihren Hochschulabschluss oder ihren Doktorgrad an einer Hochschule/Universität außerhalb Deutschlands erworben haben, wird empfohlen die Zulassungsvoraussetzungen zur Habilitation möglichst frühzeitig zu prüfen.

Finanzierung - Möglichkeiten abwägen

Im Falle ausgeschriebener vakanter Stellen in Forschungsprojekten, Graduiertenkollegs o.ä. ist die Finanzierung bereits geklärt und läuft i.d.R. über Qualifizierungsstellen für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Programmen, die Postdocs gezielt fördern: DFG (Sachbeihilfe - Modul Eigene Stelle, Emmy Noether- oder Heisenberg-Programm), EU (Marie-Curie-Stipendien), DAAD, diverse Stiftungen usw. Im Internet stehen eine Reihe von Datenbanken zur Verfügung, die bei der Recherche nach Finanzierungsmöglichkeiten unterstützen (z.B. www.e-fellows.net)

Zulassung zur Habilitation

Die Voraussetzungen zur Zulassung zur Habilitation sind in den Habiltationsordnungen der Fakultäten festgelegt und umfassen i.d.R. das Vorliegen eines Hochschulabschlusses (Master, Diplom, Magister oder gleichwertiger Abschluss) sowie eine Promotion und eine mehrjährige Tätigkeit in Forschung und Lehre in dem jeweiligen Habilitationsgebiet.

In Einzelfällen (fachfremde, ausländische Studienabschlüsse, Fachhochschulabschlüsse) sind besondere Regularien zu beachten. Auch das Vorliegen von Sprachkenntnissen kann in Abhängigkeit des angestrebten akademischen Grades eine Voraussetzung für die Habilitation sein.

Graduiertenakademie - Mitglied werden & Angebote wahrnehmen

Die Graduiertenakademie ist die zentrale Serviceeinrichtung und Koordinationsstelle für den wissenschaftlichen Nachwuchs und unterstützt Promovierende und PostDocs im Rahmen Ihrer Qualifikation in erster Linie mit einem überfachlichen Qualifizierungsprogramm und bietet ihren Mitgliedern verschiedenste Möglichkeiten der fachlichen und überfachlichen Vernetzung. Ein weiteres Ziel der Fördermöglichkeiten ist es, den wissenschaftlichen Austausch sowie die Präsentation von Forschungsergebnissen zu unterstützen.

Promovierende sowie PostDocs der Universität Rostock können die Mitgliedschaft der Graduiertenakademie beantragen.

Habilitationsvorhaben durchführen ...

Antrag auf Eröffnung eines Habilitationsverfahrens

Der Antrag auf Eröffnung eines Habilitationsverfahrens ist mit der Einreichung der Habilitationsschrift zu stellen. Bitte öffnen Sie den Antrag mit Adobe Acrobat.

Hinweis: Sollten Sie beim Öffnen des Antrags die Fehlermeldung 'Please wait ...' erhalten, nutzen Sie bitte den Button oben rechts 'Mit anderem Programm ansehen'. Wählen Sie 'Öffnen mit Adobe Acrobat (Standard)'.

Veröffentlichung & Abgabe von Pflichtexemplaren

Gemäß der Pflichtexemplarordnung der Universität Rostock (Amtliche Bekanntmachung Nr. 2/2008) müssen Habilitationsschriften der wissenschaftlichen Öffentlichkeit zugänglich gemacht und Pflichtexemplare an die Universitätsbibliothek abgegeben werden.

Die Optionen zur Veröffentlichung und Abgabe sind hier ausführlich beschrieben. Bitte rufen Sie das Online-Abgabeformular für die gewählte Option auf und folgen dem dort angegebenen Verfahren.

In besonderen Ausnahmefällen z.B. bei Ausstehen von Patentanmeldungen sind Ausnahmeregelungen möglich. Dieses bedarf der Zustimmung der den Titel verleihenden Fakultät.

Nach erfolgreicher Habilitation...

Lehrbefugnis (Venia legendi)

Die Lehrbefugnis (venia legendi) berechtigt die/den Habilitierte/n, in ihrem/seinem Fach eigenständig Lehrveranstaltungen an der Hochschule anzubieten. Die Lehrbefugnis kann nach einer erfolgreichen Habilitation formlos bei der Fakultät beantragt werden. Der Akademische Senat entscheidet auf Antrag der Fakultät über die Verleihung und den Umfang der Befugnis. Einzelheiten zum Verfahren sind den Habilitationsordnungen zu entnehmen.

Mit der Lehrbefugnis ist das Recht verbunden, die Bezeichnung „Privatdozent*in“ zu führen. Die/der Wissenschaftler*in ist verpflichtet regelmäßig in seinem Fachbereich Lehrveranstaltungen anzubieten. Bietet die/der Privatdozent*in ohne wichtigen Grund zwei Jahre keine selbständige Lehrtätigkeit an, kann die Lehrbefugnis widerrufen werden. 

Umhabilitation / Erweiterung der Habilitation

Wurde die Lehrbefähigung an einer anderen wissenschaftlichen Hochschule erworben bzw. soll die Lehrbefähigung auf ein anderes als das mit der Habilitation ausgewiesene Fach oder Fachgebiet Lehrbefähigung anerkannt werden, so kann eine Umhabilitation bzw. Erweiterung der Habilitation beantragt werden. Unter welchen Voraussetzung dies umgesetzt werden kann, ist der jeweiligen Habilitationsordnungzu entnehmen.


ANSPRECHPERSONEN

Fakultäten
Juristische Fakultät

Dekan
Tel.: +49 (0) 381 498-8000
dekan.juf(at)uni-rostock.de

Weitere Ansprechpersonen:

Dr. Heidrun Budde
Prüfungsamt
Tel: +49 (0) 381 498-8004
pruefungsamt.jufuni-rostockde

Susanne Karnstedt
Studienbüro
Tel: +49 (0) 381 498-8005
susanne.karnstedtuni-rostockde

Universitätsmedizin Rostock

Prof. Dr. Wolfram Mittelmeier
Tel.: +49 (0) 381 494-9300
wolfram.mittelmeiermed.uni-rostockde

Petra Hunsicker
Mitarbeiterin des Dekanats
Tel.: +49 (0) 381 494-5003
petra.hunsickermed.uni-rostockde

Zentrale Promotions- und Habilitationsstelle

Referat Akademische Selbstverwaltung (D1.2)

Gundula Rogge
Sachbearbeiterin

Universitätsplatz 1 | Raum 227
18055 Rostock
Tel.: +49 (0) 381 498-1206
Fax.: +49 (0) 381 498118-1206
promotion.habilitationuni-rostockde


RECHTSGRUNDLAGEN UND WEITERE DOKUMENTE

Weitere Dokumente und Hinweise der Fakultäten zur Durchführung eines Habilitationsverfahrens
Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät (AUF)
Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF)
Juristische Fakultät (JUF)
  • Hinweise für die Antragstellung und Durchführung eines Habilitationsverfahrens
Fakultät für Maschinenbau und Schifftechnik (MSF)
  • Hinweise für die Antragstellung und Durchführung eines Habilitationsverfahrens
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (MNF)
Theologische Fakultät (THF)
  • Hinweise für die Antragstellung und Durchführung eines Habilitationsverfahrens

KONTAKT

Silke Oppermann
Referat Akademische Selbstverwaltung (D1.2)
Referatsleiterin

Universitätsplatz 1 | Raum 225
18055 Rostock
Tel.:  +49 (0) 381 498-1204
Fax.: +49 (0) 381 498118-1204
silke.oppermannuni-rostockde

 

Gundula Rogge
Referat Akademische Selbstverwaltung (D1.2)
Sachbearbeiterin

Universitätsplatz 1 | Raum 227
18055 Rostock
Tel.:  +49 (0) 381 498-1206
Fax.: +49 (0) 381 498118-1206
promotion.habilitationuni-rostockde

Sprechzeiten: Di., Mi., Fr. 8.00-12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Corina Reinheckel
Graduiertenakademie
Leiterin

Universitätsplatz 1 | Raum 127
18055 Rostock
Tel.:  +49 (0) 381 498-1022
Fax.: +49 (0) 381 498118-1022
corina.reinheckeluni-rostockde