Die Stabsstelle Diversity ist strukturell im Rektorat bei der Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement, apl. Prof. Meike Klettke, angesiedelt und wird von RD Andreas Tesche geleitet. Sie unterstützt die strategische Entwicklung der Universität in den übergreifenden Handlungsfeldern Vielfaltsmanagement und Chancengerechtigkeit, Willkommenskultur, Inklusion und Barrierefreiheit, Gesundheitsmanagement, Familienfreundlichkeit sowie Gleichstellung. Zur zielgerichteten Förderung von (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen ist das Projekt KarriereWegeMentoring ebefalls in der Stabsstelle angesiedelt.

Wir betrachten uns als Ideengeber für die Verbesserung der Arbeits- und Studienbedingungen an der Universität Rostock. Das Ziel der Stabsstelle besteht darin, Bereiche und Projekte auf allen Handlungsfeldern zu vernetzen und ein übergreifendes Diversity-Management für die Universität Rostock zu etablieren sowie im Rahmen des bundesdeutschen Netzwerkes UniNetzPE adäquate Personalstrategien für die Beschäftigten voranzutreiben. Die Universität Rostock ist Mitglied im „Netzwerk Bielefelder Fragebogen“ und gestaltet durch Beschäftigten- und Studierendenbefragungen gemeinsam mit allen Mitgliedergruppen die Führungs-/Arbeits- und Studienkultur der Universität.

Team Vielfalt Universität Rostock
v. li.: Dr. Kirstin Kastell, Dr. Uta Buttkewitz, Prof. Dr. Meike Klettke, Anja Rosin, Ivette Döring, Dr. Stefanie Westermark, Annette Meier, Nadine Sanitter. nicht im Bild: Karolin Hansen, Lucia Weiberg, Paul Freitag, Birgit Kosicki, Andreas Tesche.

Aktuelles

Who's afraid of German academics? "Meet and Greet" German university staff

Herzlich möchten wir Sie zu uns ans Sprachenzentrum einladen, um deutsche Universitätsmitarbeiter*innen kennen zu lernen. Mittlerweile veranstalten wir zum 3. Mal im Rahmen des Englisch-Konversationskurses für Beschäftigte ein "Meet and Greet" in entspannter Workshop-Atmospäre.

Wann: Freitag 15.11.2019 von 13 bis 16 Uhr

Wo: Ulmenstraße 69 Haus 1, Raum 320

Bei Kaffee und frischem Kuchen wollen wir gemeinsam mit den internationalen Mitarbeiter*innen, Promovenden und Masterstudierenden der Uni ein wenig auf interkulturelle Kommunikation schauen. Auf Englisch werden wir uns austauschen, kennenlernen und ein wenig zum gelingenden interkulturellen Miteinander am Arbeitsplatz beitragen. Wir freuen uns auf Sie und bitten um vorherige Anmeldung über: https://www.sprachenzentrum.uni-rostock.de/ueber-uns/ueberblick/uebersicht/interkulturelle-trainings/  Weitere Fragen beantwortet gern die Leitung des Lektorats Englisch: Cornelia Kirsten (cornelia.kirstenuni-rostockde)

Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie 15. bis 27. November 2019!
Plakat der Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie.

Die AG Gender und Queer Studien der Universität Rostock veranstaltet in diesem Jahr wieder ein vielseitiges Programm, um Machtverhältnisse zu hinterfragen, Geschlechterfragen zu diskutieren und Diskriminierungen sichtbar zu machen. Mit den Aktionstagen möchten wir auf Sexismus und Homophobie in all ihren verschiedenen Facetten aufmerksam machen. Damit machen wir uns stark uns für eine Gesellschaft, in der Geschlecht, Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung keine Grundlage für Diskriminierung mehr sind.

Ein buntes Programm von Vorträgen, Workshops, ein Selbstverteidigungstraining und eine Filmvorführung warten auf euch! Wir werden uns fragen: Wie erkenne ich Sexismus und wie gehe ich damit um? Wie kann ich Konzepte von Männlichkeit kritisch hinterfragen? Wie sehen Geschlechterrollen im Deutschrap aus? Lässt Sexismus sich mit Einschränkungen sexueller Selbstbestimmung verknüpfen? Warum muss Feminismus intersektional sein?

Ausstellung "Die Professorinnen der Universität Rostock"
Die Künstlerin Julia Theek, Prof. Elizabeth Prommer und apl. Prof. Meike Klettke vor der Professorinnen-Galerie.
v.l.n.r.: Julia Theek, Prof. Elizabeth Prommer, apl. Prof. Meike Klettke bei der Vernisage am 4. November 2019.

Am 4. November eröffneten die Direktorin des Instituts für Medienforschung, Prof. Dr. Elizabeth Prommer, und die Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsförderung, apl. Prof. Dr. Meike Klettke, zusammen mit der Künstlerin Julia Theek die erste Professorinnen-Galerie der Universität Rostock. 47 Professorinnen haben ihre Porträtfotografien dafür bereitgestellt.

Die Universität Rostock blickt auf eine 600jährige Geschichte zurück, die Geschichte der Frauen an der Universität Rostock begann deutlich später. Vor 110 Jahren konnte sich die erste Studentin immatrikulieren, im Jahr 1947 wurde die erste Professorin berufen. Während Frauen mittlerweile ganz selbstverständlich genauso zahlreich wie Männer studieren, ist diese Selbstverständlichkeit auf Ebene der Professor*innen bisher noch nicht erreicht. Nur jede fünfte Professur ist momentan an unserer Universität von einer Frau besetzt. Und auch in anderen Leitungspositionen zeichnet sich ein ähnliches Bild.  

Die Ausstellung  anlässlich des Jubiläums soll deshalb die an der Universität tätigen Professorinnen in den Mittelpunkt rücken, ihr Wirken noch sichtbarer machen und nicht zuletzt auch eine Vorbildwirkung für Studentinnen und Promovendinnen bewirken.  

Die Ausstellung hängt noch bis zum Frühjahr 2020 im Vorraum des Konzilszimmers im Hauptgebäude der Universität.

Veranstaltungshinweis: Vortragsreihe "Frauen in Naturwissenschaften und (Bio-)Ingenieurwissenschaften"

Mit dieser Vorlesungsreihe möchten wir Einblicke in den beruflichen Alltag von erfolgreichen Wissenschaftlerinnen liefern sowie interessante Antworten auf Fragen nach individuellen Entscheidungsprozessen für einen Lebensweg im MINT–Bereich geben. Zudem wollen wir jungen Frauen zeigen, dass auch und gerade im MINT-Bereich die Arbeit spannend, vielfältig und aufregend ist. Die Serie beginnt am 08. November 2019 und endet am 13. März 2020. Die Vorträge finden jeweils freitags um 14 Uhr statt. Komplementär werden auch Wanderausstellungen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten gezeigt.

Die Liste der Vorträge finden Sie hier.

Veranstaltungshinweis: RIH – Internationaler Frauentreff am 26. November 2019

Das Rostock International House organisiert auch in diesem Semester den „Internationalen Frauentreff“. Die Veranstaltungen bieten allen Interessentinnen die Möglichkeit, sich über universitätsrelevante Themen auszutauschen und internationale Kontakte zu knüpfen.

Again this semester, the Rostock International House organises the „International women ́s get together”. The events offer the chance for all international women to exchange views on university related topics and to connect with one another.

26.11.2019, 17Uhr vorm / in front of the RIH (Kröpeliner Strasse 29), Kontakt: refugees(at)uni-rostock.de

Jetzt Mentee werden im Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen!

Im Austausch mit Ihrer Mentorin / Ihrem Mentor lernen Sie als Mentee, Ihre Kompetenzen besser zu erkennen, gezielter einzusetzen und offensiver darzustellen. Wir möchten Sie gemeinsam mit Ihrer Mentorin oder Ihrem Mentor auf diesem Weg begleiten. Das Programm richtet sich an Wissenschaftlerinnen nach der Promotion sowie Juniorprofessorinnen, die eine Professur oder Führungsposition anstreben.

Das Mentoring-Programm beinhaltet:

  • den Aufbau karrierefördernder Kontakte zu Mentorinnen und Mentoren,
  • ein hochwertiges Seminarprogramm (5 Seminare, siehe Programmbeispiel),
  • Einzel-Coachings (bei Bedarf),
  • die Teilnahme am Peer-Mentoring und an karriererelevanten Netzwerkveranstaltungen,
  • sowie drei Evaluationsgespräche mit den Programmverantwortlichen.

Sichern Sie sich einen von 10 Plätzen für das Jahr 2020 und schicken Sie uns Ihre Bewerbung zu! Die gesamte Ausschreibung finden Sie hier.

 

Interkulturelles Training im WS 2019/20, 31.01.2020

Interkulturelles Training im WS 2019/20, 31.01.2020

Living and working in Germany - Intercultural training for international PhD students and researchers

To successfully tackle the challenges of multicultural academic and professional life, PhD students and researchers have to be able to manage intercultural situations and emerging conflicts effectively. Developing the capacity to mediate differing cultural perspectives is a key determinant of intercultural competence.

Designed as an interactive workshop, the training will provide international PhD students and researchers of the University of Rostock with essential cross-cultural skills for building relationships and working effectively in a multicultural environment. Using hands-on exercises and simulation role-plays, participants will gain an understanding of values and attitudes in German academic life, identify and analyse their personal approaches to different intercultural challenges and increase their intercultural awareness and competence. The participants will have the opportunity to reflect on their own culture, discuss personal experiences, ask questions and exchange their views with the other participants.

Content:

  • Culture and cultural differences with a focus on academic life
  • Developing intercultural awareness and intercultural competence
  • Adapting to a new culture
  • Stereotypes and prejudice
  • Values and attitudes in German academic life
  • Communication styles and language issues
  • Cross-cultural management skills
  • Good practice for cross-cultural situations at university

Date: Friday, January 31, 2020, 09:00 am – 05:00 pm    

Where: Parkstraße 6, 18057, Rostock, Global Café (Room 220) 

Intercultural trainer: Katja Striegler, IQ Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern
Language:  English
Participants:  10-16 PhD students and researchers                                                                                                     

Participation fee: free of charge
Sign In  for the training until January 20th 2020 via Dr. Uta Buttkewitz (uta.buttkewitzuni-rostockde), Coordination Office for Diversity in cooperation with Welcome Center of the University of Rostock

Änderung von Vornamen und Geschlecht in Stud.IP und ILIAS

Die Universität Rostock begreift Vielfalt als Chance und die Verwirklichung von Chancengerechtigkeit als eine ihrer Kernaufgaben. Es gilt also, die Studier- und Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass jede Person ihre Potenziale entwicklen und ihre Individualität optimal entfalten kann. Um Diskriminierungen und Zwangs-Outings entgegenzuwirken, besteht die Möglichkeit, ihren Vornamen und die Angabe zum Geschlecht gemäß ihres Ergänzungsausweises in den universitätsinternen Systemen Stud.IP und ILIAS anzeigen zu lassen.

Die Umsetzung des Datenverarbeitungsverfahrens erfolgt durch das Anlegen eines separaten Datensatzes. Dieser befindet sich in Stud.IP und wird durch die Prorektorin für Gleichstellung, Internationales und Vielfaltsmanagement gepflegt. Sofern Sie in die Datenverarbeitung einwilligen, werden Nutzungskennzeichen, Vorname und Geschlecht erhoben und in einer gesonderten, von anderen Nutzer*innen nicht einsehbaren Tabelle eingetragen. Im Bedarfsfall wenden sie sich bitte an die Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement.

Eine Änderung der E-Mail-Adresse für Stud.IP und ILIAS muss gesondert beim IT- und Medienzentrum beantragt werden.

Leitlinien für das Vielfaltsmanagement der Universität Rostock

Deckbltatt Leitlinien Vielfalt

Die Vielfalt unserer Studierenden, Mitarbeitenden und Fachkulturen ist essentielle Voraussetzung für innovative Forschung und Lehre. Vielfalt bereichert unseren Hochschulalltag und stellt uns vor Herausforderungen. Mit den Leitlinien für das Vielfaltsmanagement an der Universität Rostockschreiben wir unsere Grundhaltungen gegenüber den Angehörigen der Universität Rostock fest und definieren, was wir unter Vielfalt und Vielfaltsmanagement verstehen. Die Leitlinien wurden vom Rektorat, vom Akademischen Senat und von der Kommmission für Vielfalt und Chancengleichheit beschlossen.

Diversity makes you feel alive

Vielfalt an der Universität Rostock

Zum 5. Deutschen Diversity-Tag am 30. Mai hat die Koordinierungsstelle Vielfalt und Gleichstellung einen Diversity-Film gedreht.

Seit April 2009 ist die Universität Rostock eine Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Die Universität Rostock schätzt die Wichtigkeit der Vielfältigkeit ihrer Hochschulmitglieder, die nicht nur unterschiedliche Lebens- und Berufserfahrungen mitbringen, sondern das Leben an der Universität mit ihrem Wissen, vielfältigen Sichtweisen, Fähigkeiten und Talenten bereichern. Die Universität Rostock ist fest überzeugt, dass die Verschiedenartigkeit ihrer Mitglieder Chancen für kreative Lösungen, innovative Ansätze und Entwicklungen eröffnet.

Kontakt

Stabstelle Diversity
Universitätsplatz 1, Raum 012 bis 015  II   Universitätsplatz 5, Raum 205 bis 207
18055 Rostock