Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Die Universität Rostock arbeitet im eingeschränkten Betrieb

Aktualisiert am 26.03.2020

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzuschränken, hat die Universität Rostock am 13. März 2020 den regulären Betrieb eingestellt. Der Beginn des Studienbetriebs (Lehre, Prüfungen), der allgemeine Veranstaltungsbetrieb und der öffentliche Bibliotheksbetrieb ist bis auf weiteres auf den 20.April 2020 verschoben. Die Abstimmungen mit dem Bildungsministerium M-V zu Form und Umfang des Studienbetriebes laufen. Wir informieren alle Mitglieder der UR, sobald hierzu verbindliche Informationen vorliegen.

Oberstes Ziel ist es weiterhin die Infektionsketten von Person zu Person zu unterbrechen und Personen aus der Risikogruppe zu schützen. Vermeiden Sie direkte Kontakte auch im dienstlichen Alltag und halten Sie Abstand von mindestens zwei Metern zueinander. Achten Sie darauf, sich regelmäßig die Hände zu waschen und Desinfektionsmittel zu verwenden.

Um die Funktionsfähigkeit der Universität Rostock unter den gegebenen Umständen soweit wie möglich aufrecht zu erhalten und insbesondere den Studienbetrieb vorzubereiten, soll ab dem 30. März 2020 ein eingeschränkter Betrieb wieder aufgenommen werden.

Bitte halten Sie sich über Änderungen auf dem Dienstleistungsportal  bzw. Studierendenportal auf dem Laufenden und prüfen Sieregelmäßig den Posteingang Ihrer Universitäts-Mailadresse.

Hinweise zum Lehrbetrieb

Auch wenn die Semesterferien verlängert sind, hat die Uni keine Ferien. Wir arbeiten hinter verschlossenen Türen bzw. von zuhause aus ohne Direktkontakt. Unsere besondere Fürsorge gilt allen Studierenden mit Nachteilsausgleich und ausländischen Studierenden.

Prüfungen und Abgabefristen

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu Verschiebung von Abgabefristen für schriftliche Arbeiten und zur Verschiebung oder Formatänderung von Prüfungen.

Zutritt zu den Universitätsgebäuden

Die Gebäude der Universität sind für Studierende und Besucher gesperrt. Die Gebäude sind nur für die Beschäftigten mit Zutrittsberechtigung geöffnet. Die Zutrittsberechtigung wird für jedes Haus durch die Leiter der Einrichtungen geregelt. Die Prüfungsämter arbeiten ohne Publikumsverkehr und sind per E-Mail und Telefon erreichbar.

Auslandsaufenthalte und Gaststudierende

Über das Erasmusprogramm geförderte Studienaufenthalte werden sowohl im Incoming als auch im Outgoing um ein Semester verschoben.

Gremienarbeit an der Universität

Berufungskommissionen arbeiten elektronisch, Berufungen werden durchgeführt und im Bildungsministerium geprüft. Ebenso werden im Bildungsministerium Möglichkeiten der Ernennung ohne Direktkontakt, beispielsweise auf postalischem Wege vorbereitet.

Für die Arbeit in Berufungskommissionen, in den Gremien der Studierenden, der Personalräte, des Senats mit den Senatskommissionen und des Konzils können Vorstellungen, Aussprachen und Diskussionen über Videokonferenzen organisiert werden. Wahlen können als Briefwahl organisiert werden.

Bibliothek

Kontakt

Hotline für Studierende

Tel: +49 381-498 1230
Erreichbarkeit: 
Montag - Freitag 10 bis 13 Uhr

studiumuni-rostockde

Hotline für Beschäftigte

Tel: + 49 381-498 1331
Erreichbarkeit: 
Montag - Freitag 10 bis 13 Uhr
 

s3.dienstleistungsportaluni-rostockde

Die Universitätsbibliothek bleibt online geöffnet!

In den FAQ zu COVID-19  finden Sie Informationen zu den Services der Universitätsbibliothek Rostock.

Welche zusätzlichen elektronischen Angebote für Ihre Recherche Ihnen ab sofort online zur Verfügung stehen, erfahren Sie ebenfalls in den FAQ. Die Liste mit den erweiterten Zugangsmöglichkeiten wird fortlaufend ergänzt bzw. aktualisiert.

Stand: 24.03.2020

Digitalen Campuslieferdienstes (Scandienst) für die digitale Lehre

Die Universitätsbibliothek bietet ab sofort einen digitalen Campuslieferdienst an.

Während der Schließung der Bibliotheksgebäude haben wissenschaftliche Mitarbeitende der Universität die Möglichkeit, Artikel aus Zeitschriften und Ausschnitte aus gedruckten Büchern über den Lieferdienst zu bestellen.

Die gewünschte Literatur wird unter Einhaltung des gültigen Urheberrechts gescannt und schnellstmöglich als PDF-Datei versendet. Bitte haben Sie Verständnis, wenn bei einem hohen Aufkommen an Bestellungen gegebenenfalls einige Tage für die Bearbeitung benötigt werden. Voraussetzung zur Nutzung des neuen Dienstes ist ein gültiger Bibliotheksausweis.

Hier gelangen Sie zum digitalen Campuslieferdienst.

Aktuell arbeitet die Universitätsbibliothek daran, ihre Services in dieser Sondersituation kontinuierlich zu erweitern.

Kontakt:
Universitätsbibliothek
E-Mail: lieferdienst-bb1.ubuni-rostockde

Stand: 30.03.2020

Hinweise für Bewohner der Wohnheime des Studierendenwerkes Rostock-Wismar (englisch)

Das Studierendenwerk hat Wohnheim-FAQs zur derzeitigen Corona-Situation erstellt. Die Fragen betreffen Ein- und Auszüge, das richtige Verhalten im Wohnheim während der Krise und welche Möglichkeiten es gibt, wenn die Miete nicht pünktlich gezahlt werden kann. Die Wohnheim-FAQ sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Wohnheim-FAQ

BAföG in Zeiten der Corona-Krise

Das Studierendenwerk Rostock-Wismar hat einige FAQ zum Thema BAFöG und Corona zusammengestellt. Die BAföG-FAQ sind nur in deutscher Sprache verfügbar.

BAföG-FAQ

Info-Service

Anliegen klären, Kurzinformationen erhalten

Die Universität arbeitet auf Grund des Coronavirus bis im eingeschränkten Betrieb. Es finden keine Veranstaltungen statt. Der Info-Service ist ausschließlich per E-Mail oder telefonisch zu erreichen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass in dieser Situation nicht alle Anliegen erschöpfend und/oder zeitnah bearbeitet werden können.

Der Info-Service ist die zentrale Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende im Student Service Center der Universität Rostock. Ratsuchende wenden sich bitte zunächst hierher, oft kann die Frage mit einer kurzen Information schon geklärt werden. Bei Bedarf wird an spezialisierte Ansprechpartner weitervermittelt.

Telefon: +49 381 498-1230 | Mo. bis Fr. 10:00 bis 13:00 Uhr

Mail: studiumuni-rostockde

 


Schreiben von Ministerin Martin an alle Studierenden

Die Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Frau Bettina Martin, richtet sich mit einem Schreiben an alle Studierenden in Mecklenburg-Vorpommern.

Schreiben der Ministerin an alle Studierende in MV

 


Hinweise für Studierende zum Verhalten im Verdachtsfall oder bei Erkrankung

Aktualisiert am 11.03.2020

Soweit von übergeordneten Behörden keine abweichenden Regelungen erlassen worden sind, gelten für die Universität Rostock (ohne Universitätsmedizin) folgende Regelungen im Besonderen.

Krisenmanagement der Universität Rostock

krisenmanagementuni-rostockde

Verhalten bei Rückkehr aus einem Risikogebiet oder Kontakt mit einer am Coronavirus bestätigt infizierten Person

Haben Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten oder hatten Sie Kontakt zu einer bestätigt mit dem Coronavirus infizierten Person, aber weisen keine Krankheitssymptome auf, nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt mit Ihrem örtlichen Gesundheitsamt auf und klären Sie das weitere Vorgehen ab.

Bis zur Klärung, ob Sie infiziert sind, kommen Sie bitte nicht an die Universität bzw. auf den Campus und vermeiden Sie unnötige Kontakte.  In einem solchen Fall informieren Sie die Universität indem Sie eine Email an die Adresse krisenmanagementuni-rostockde senden - auch wenn Sie keine Krankheitssymptome aufweisen.

Risikogebiete sind in den Empfehlungen des Robert Koch Instituts zum Umgang mit dem Coronavirus benannt.

Sollten Sie erkrankt sein, beachten Sie die Regelungen unter Verhalten bei Krankheitssymptomen.

Verhalten bei Krankheitssymptomen

Bei Krankheitssymptomen (Husten, Fieber, Halsweh, Atemnot, laufende Nase) oder wenn Sie den Verdacht haben mit dem Coronavirus infiziert zu sein, wenden Sie sich bitte zunächst nur telefonisch an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt und klären Sie zuerst ab, wie weiter zu verfahren ist und ob besondere Maßnahmen erforderlich sind. Kommen Sie in diesem Fall nicht an die Universität bzw. auf den Campus.

Wenn Sie Sorgen wegen vorheriger Kontakte zu infizierten Personen haben, aber keine Symptome verspüren, wenden Sie sich an Ihr örtliches Gesundheitsamt.

Wurden Sie positiv auf den Coronavirus getestet kommen Sie nicht an die Universität bzw. auf den Campus. Informieren Sie die Universität über den Grund Ihrer Erkrankung indem Sie eine Email an die Adresse krisenmanagementuni-rostockde senden.


Generelle Hinweise

Allgemeine Hygiene

Kontakt

Hotline für Studierende

Tel: +49 381-498 1230
Erreichbarkeit: 
Montag - Freitag 10 bis 13 Uhr

studiumuni-rostockde

Kontakt

Hotline für Beschäftigte

Tel: + 49 381-498 1331
Erreichbarkeit: 
Montag - Freitag 10 bis 13 Uhr

s3.dienstleistungsportaluni-rostockde

Oberstes Ziel ist es weiterhin die Infektionsketten von Person zu Person zu unterbrechen und Personen aus der Risikogruppe zu schützen.

  • Vermeiden Sie direkte Kontakte auch im dienstlichen Alltag und halten Sie Abstand von mindestens zwei Metern zueinander.
  • Achten Sie darauf, sich regelmäßig die Hände zu waschen und Desinfektionsmittel zu verwenden.
  • Decken Sie Mund und Nase beim Husten oder Niesen mit der Armbeuge ab, verwendete Taschentücher entsorgen Sie gleich.
  • Reinigen oder desinfizieren Sie Gegenstände, auf denen sich Speichel oder sonstige Körper­flüssigkeiten Anderer befinden könnten und die Sie anfassen wollen.
  • Nutzen Sie Besteck, Gläser und Vergleichbares nicht gemeinsam mit anderen Personen.
  • Vermeiden Sie engen Kontakt mit kranken Menschen.
  • Personen, die sich unwohl fühlen, Fieber oder andere Influenzasymptome haben, empfehlen wir die Hausärztin oder den Hausarzt zu kontaktieren und bei einer Erkrankung Zuhause zu bleiben und sich krank zu melden (siehe Verhaltensempfehlungen bei Krankheitssymptomen).

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern von Atemwegsinfektionen sind eine korrekte Husten- und Nies-Etikette und das Abstandhalten von krankheitsverdächtigen Personen, ergänzt durch eine gute Händehygiene. Diese Maßnahmen sind in Anbetracht der Grippewelle aber überall und jederzeit angeraten. (Auszug aus Informationsblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung).

Das Tragen eines Mundschutzes in Gebäuden der UR ist Pflicht

Oberstes Ziel ist es weiterhin, die Infektionsketten von Person zu Person zu unterbrechen. Jedoch können Begegnungen in den Gebäuden, beispielweise auf dem Flur oder im Sanitärbereich, nicht vollständig ausgeschlossen werden. Ziel dieser Maßnahme ist es, dass Personen, welche sich unwissentlich mit Covid19 infiziert haben, jedoch noch keine typische Symptomatik aufweisen, das Virus nicht weiterverbreiten. Das Tragen einer einfachen Mundschutzmaske in den öffentlichen Bereichen (Flure, Eingangsbereiche) der UR ist ausreichend, um andere Personen vor Ansteckung zu schützen.

  • Wo bekomme ich meine persönliche Mundschutzmaske?
    Mundschutzmasken erhalten Sie über die vereinbarte Postübergabestelle für Ihren Bereich zugestellt. Die Leiter*innen Ihrer Einrichtung haben den Bedarf an den Krisenstab gemeldet und Sie darüber informiert, ob Sie zum Kreis derjenigen gehören, die dringend erforderliche Aufgaben in den Gebäuden der UR ausführen. Die Einrichtungsleiter*innen organisieren die kontaktlose Übergabe der Mundschutzmasken.
  • Müssen diese Mundschutzmasken gewechselt werden? 
    Ein regelmäßiger Wechsel dieser Mundschutzmasken ist nicht erforderlich. Es werden durch die UR Staubschutzmasken zur Verfügung gestellt. Diese Masken sind ausschließlich dazu geeignet, das Risiko einer Ansteckung anderer Personen zu mindern. Sie schützen nicht davor, sich selbst bei infizierten Personen anzustecken.
  • Ist das Tragen der Mundschutzmaske auch im eigenen Büro erforderlich? 
    Sofern Sie sich allein im Büro aufhalten, ist das Tragen der Maske nicht erforderlich. Sofern Sie Ihr Büro verlassen, um beispielsweise Sanitäranlagen zu nutzen, ist das Tragen der Mundschutzmaske Pflicht. 

Die bestehenden Regelungen zur Vermeidung von Direktkontakten und zur Arbeit im Homeoffice haben weiterhin Bestand. 

Stand: 31.03.2020

Nutzen Sie auch die folgenden Merkblätter:

Sehen Sie hier ein Videos über "Häusliche Hygiene" und "Richtiges Händewaschen" (Mit Internet Explorer öffnen)  des Senators Steffen Bockhahn über Hygienetipps aus dem Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

Bei Fragen zu dienstlichen Belangen zum Gesundheitsschutz oder bei Unsicherheiten wenden Sie sich bitte an die angegebenen Kontakte.

Stand: 25.03.2020

Wo erhalte ich allgemeine Informationen?

Kontakt

Hotline für Studierende

Tel: +49 381-498 1230
Erreichbarkeit: 
Montag - Freitag 10 bis 13 Uhr

studiumuni-rostockde

Kontakt

Hotline für Beschäftigte

Tel: + 49 381-498 1331
Erreichbarkeit: 
Montag - Freitag 10 bis 13 Uhr

s3.dienstleistungsportaluni-rostockde

 

Auf Ebene des Landes MV und der Hanse- und Universitätstadt Rostock wurden Hotlines eingerichtet. Hier werden Fragen zum  Coronavirus und der Lungenkrankheit Covid-19 beantwortet.

Gesundheitsministerium MV 
Rufnummer: 0385- 588 5888 
Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag von 09:00 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 15:00 Uhr 
                           Freitag von 09:00 -12:00 Uhr

Hanse- und Universitätsstadt Rostock 
Rufnummer:  0381 381-1111
Erreichbarkeit: täglich von 10:00 – 18:00 Uhr

Nutzen Sie sonst die allgemein verfügbaren Informationsquellen und halten Sie sich aktuell auf dem Laufenden.

Bundesgesundheitsministerium

Hier finden Sie tagesaktuell Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2).

Robert -Koch-Institut

Hier finden Sie tagesaktuell alle Entwicklungen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2).

Landesregierung MV

Hier finden Sie alle Telefon-Hotlines des Landes MV im Überblick sowie weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2).

FAQ des Bildungsminsiteriums MV

Hier finden Sie Informationen des Landes MV für Hochschulen und Studierende.

Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Hier erhalten Sie die aktuellen offiziellen Informationen der Stadtverwaltung zum neuartigen COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2).


Informationen für Mitarbeitende

Hier gelangen Sie zum Dienstleistungsportal der Universität Rostock mit Informationen für Mitarbeitende zum Umgang mit dem Coronavirus.