Sozialwissenschaften (Bachelor of Arts)

Allgemeine Informationen
Studienform Grundständig (i.d.R. Bachelor), Vollzeitstudium
Fachtyp Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Zum Wintersemester (01. Oktober)
Studienfeld Wirtschafts-/ Sozial-/ Rechtswissenschaften
Detailinformationen https://www.wiwi.uni-rostock.de/studium/studiengaenge/bachelor/sozialwissenschaften/infos/
Zulassungsbeschränkung örtlich zulassungsbeschränkt (grundständig)
Abstract for international prospects

Social Sciences (B.A.)

Application period: 1st of May to 15th of July via Uni Assist

Language of instruction: German (C1)

Start of study: Each winter term (01.10.)

More information: https://www.wiwi.uni-rostock.de/studium/studiengaenge/bachelor/sozialwissenschaften/infos/

Content and objectives:

The degree course in Social Sciences is made up of the subjects of sociology, demography and economics. There are many connections between the subjects involved in terms of content and methodology. While the subject of demography provides well-founded knowledge about the content, chronological course and characteristics of demographic change, sociology and economics each investigate its causes and consequences from discipline-specific points of view. Through constant dovetailing of the study of individual actions and decisions taken in the context of one’s life with analysis of the macrosocial and economic effects of an altered demographic behavioural pattern, a differentiated and, at the same time, coherent picture of today’s social development in Germany and Europe is determined. The methodological similarities of the three subjects lie in the area of standardised methods of empirical social research, which represent a high amount of theoretical learning.

Admission requirements:

The study is suitable for interested parties with marked methodical and mathematical skills as well as the readiness to become engaged in three different subjects in the first two semesters (demography, sociology, economics).

Course structure:

The course is structured in a modular way throughout and earns 180 ECTS points. There are 12 ECTS points awarded for the basic module, half of this for smaller modules. The course consists of 14 standard modules overall and includes 9 weeks to produce a Bachelor's thesis. There is a core of 8 mandatory modules, of which 6 are compulsory elective modules and one is an elective module. The mandatory modules include three introductory events held for the subjects involved, four modules on methodology and a research internship. The compulsory elective modules are, on the one hand, in-depth modules on the three subjects and, on the other, content-based modules in related subjects (political science, business administration) or further methodology modules (e.g. empirical economic research.). In this way, according to their desire and interest, students are offered the opportunity to obtain a broad further education or to focus on two or three subjects.

Career prospects:

As a result of its networked perspectives on living conditions in a society affected by demographic change, the degree course prepares students for a number of professions. The areas of work for which one is particularly well prepared by graduating with a first professional qualification in the form of a Bachelors degree include:

  • planning, organisation, further education
  • market and opinion research

advising in administration, companies, chambers and associations, economic, social and political institutions in Germany and overseas.

 

Studiengangsprofil und Studienablauf

Gegenstand und Ziel:

Der Studiengang Sozialwissenschaften wird von den Fächern Soziologie, Demographie und Volkswirtschaftlehre gemeinsam getragen. Es gibt vielfältige inhaltliche und methodische Verbundungen zwischen den beteiligten Fächern. Während das Fach Demographie fundierte Kenntnisse über Inhalte, zeitlichen Verlauf und Ausprägungen des demografischen Wandels vermittelt, untersuchen Soziologie und Volkswirtschaftslehre jeweils aus fachspezifischen Blickwinkeln seine Ursachen und Konsequenzen. Durch eine konsequente Verzahnung der Untersuchung von indiviuellem Handeln und Entscheidungen im Lebenslaufkontext mit der Analyse der gesamtgesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen veränderter demografische Verhaltensmuster wird ein differenziertes und gleichzeitig kohärentes Bild der heutigen gesellschaftlichen Entwicklung in Deutschland und Europa vermittelt. Die methodischen Gemeinsamkeiten der drei Fächer liegen im Bereich standardisierter Methoden der empirischen Sozialforschung, die einen hohen Ausbildungsanteil stellen.

Eignung und Voraussetzung:

Das Studium ist geeignet für Interessenten mit ausgeprägten methodischen und mathematischen Fähigkeiten sowie der Bereitschaft, sich in den ersten beiden Semestern in drei verschiedene Fächer (Demographie, Soziologie, Volkswirtschaftslehre) einzuarbeiten.

Studienablauf:

Das Studium ist durchgehend modularisiert und führt zu dem Erwerb von 180 ECTS-Punkten. Für die Basismodule werden 12 ECTS-Punkte, für kleine Module die Hälfte vergeben. Insgesamt besteht das Studium aus 14 Standardmodulen und schließt mit einer 9-wöchigen BA-Arbeit ab. Es gibt einen Kern von 8 Pflichtmodulen, dazu 6 Wahlpflichtmodule und ein Wahlmodul. Zu den Pflichtmodulen zählen drei einführende Veranstaltungen aus den beteiligten Fächern, vier Methodenmodule und ein Forschungspraktikum. Die Wahlpflichtmodule sind einerseits vertiefende Module aus den drei Fächern und andererseits inhaltliche Module aus Nachbarfächern (Politikwissenschaft, Betriebswirtschaftslehre) oder weitere methodische Module (z.B. empirsiche Wirtschaftsforschung.). Damit erhalten die Studierenden die Möglichkeit, sich nach Wunsch und Interesse breit weiterzubilden oder Akzente auf zwei der drei Fächer zu setzen.

Tätigkeitsfelder:

Der Studiengang bereitet die Studierenden durch seine vernetzte Perspektive auf die Lebensumstände in einer im demografischen Wandel begriffenen Gesellschaft für eine Vielzahl von Berufen vor. Zu den Arbeitsbereichen, für die man sich durch den ersten berufsqualifizierenden Abschluss des Bachelors besonder vorbereitet, zählen:

 

  • Planung, Organisation, Weiterbildung
  • Markt- und Meinungsforschung
  • Beratung in Verwaltung, Unternehmen, Kammern und Verbänden, wirtschaftlichen, sozialen und politischen Institutionen im In- und Ausland
Zulassungsmodalitäten/Formales

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Für ein Studium an einer Universität benötigen Sie zunächst eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder andere) nähere Erläuterungen finden Sie hier.

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Fremdsprachenkenntnisse zu Studienbeginn

Es ist natürlich hilfreich englische Texte verstehe zu können, formal sind für die Zulassung zum Studium jedoch keine Fremdsprachenkenntnisse gefordert.

Nachweis der Deutschkenntnisse von ausländischen Studieninteressierten

Ausländische Studieninteressierte mit in Deutschland erworbener Hochschulzugangsberechtigung benötigen keinen Sprachnachweis. Ausländische Studieninteressierte mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung müssen ihre Deutschkenntnisse nachweisen.


Für diesen Studiengang ist dazu ein Nachweis mindestens der folgenden Niveaustufe gemäß des GER (Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) notwendig:C1


Weitere Hinweise zum Nachweis von Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Zulassungsbeschränkung: örtlich zulassungsbeschränkt (grundständig)

Bewerbung

Dieser Studiengang unterliegt einer „örtlichen Zulassungsbeschränkung“. Es ist eine fristgerechte Bewerbung erforderlich. Den Link zur Online-Bewerbung sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Allgemeine Informationen zu Zulassungsmodalitäten

Weitere Informationen zu Zulassung, Zulassungsbeschränkung, Bewerbung, Einschreibung etc. finden Sie hier.

Einstieg in ein höheres Fachsemester

Beispiel: Die Studienordnung des Bachelor-Studienganges Agrarwissenschaften legt fest, welche Module in welchem Semester absolviert werden müssen (siehe Studienablaufplan), dazu erhalten die Studierenden für jedes Semester einen Stundenplan, in dem die Lehrveranstaltung der im jeweiligen Semester anstehenden Module terminiert sind. Dabei können wir garantieren, dass in allen Lehrveranstaltungen ausreichend viele Plätze zur Verfügung stehen und es zu keinen Terminüberschneidungen kommt (mit Ausnahme einzelner Wahlpflichtmodule).


Generelle Informationen zum Einstieg in ein höheres Fachsemester finden Sie hier.

Kontakt/Ansprechpartner zu diesem Studiengang

Studienfachberater

Name
Prof. Matthias Junge

Telefon
0381/498-4425

E-Mail
matthias.junge@uni-rostock.de

Adresse
Ulmenstraße 69, 18057 Rostock, Haus 1, Raum 038

Sprechzeiten

Mittwoch 11:00 - 12:00 Uhr


Studienbüro

Name und Bereich
Studien- und Prüfungsamt der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Telefon
+49 381 498-4010

E-Mail
pruefungsamt.wsf@uni-rostock.de

Adresse
Ulmenstraße 69, 18057 Rostock, Haus 1, Raum 130

Sprechzeiten

Allgemeine Ansprechpartner

Info-Service

Anliegen klären, Kurzinformationen erhalten, individuellen Termin vereinbaren

Der Info-Service ist die zentrale Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende im Student Service Center der Universität Rostock. Ratsuchende wenden sich bitte zunächst hierher, oft kann die Frage mit einer kurzen Information schon geklärt werden. Bei Bedarf wird hier weitervermittelt bzw. ein individueller Beratungstermin vereinbart.

Telefon: +49 381 498-1230 | Mo. bis Do. 10:00 bis 15:00 Uhr | Fr. 10:00 bis 13:00 Uhr

Mail: studium(at)uni-rostock(dot)de

Offene Sprechzeit vor Ort im Student Service Center (18057 Rostock, Parkstr. 6)
Mo. 09:00 bis 13:00 Uhr | Di. 09:00 bis 17:00 Uhr | Mi. 09:00 bis 13:00 Uhr | Do. 09:00 bis 17:00 Uhr | Fr. 09:00 bis 12:00 Uhr  Student Service Center (SSC)

Lageplan/Wegbeschreibung