Schiffs- und Meerestechnik (Master of Science)

Allgemeine Informationen
Studienform Weiterführend (i.d.R. Master), Vollzeitstudium
Fachtyp Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Zum Wintersemester (01. Oktober) und zum Sommersemester (01. April)
Studienfeld Ingenieurwissenschaften/ Informatik
Detailinformationen https://www.msf.uni-rostock.de/studium/masterstudiengaenge/schiffs-und-meerestechnik/
Zulassungsbeschränkung keine
Abstract for international prospects

Shipbuilding & Marine Technology

Application: via Uni-Assist, see www.uni-assist.de

Study requirements:

  • first job-qualifying degree in the fields Marine technology, Mechanical engineering or a related field with a degree better than 3.0 and a verification of certain LP (see examination regulations).
  • Access to the Master's Program in Marine technology at the University of Rostock is connected to the following entry requirements:
  • Verification of at least 
    •  18 CP in the field of Technical Mechanics 
    • 18 CP in Engineering/Higher Mathematics 
    • 12 CP in Fluid Mechanics (Hydro Dynamics) 
    •  6 CP in Measurement Technology and/or Control Engineeging 
  • Foreign applicants have to proof a proficiency of German on level C1 (Joint European Reference system). DSH 2 and TestDaF TdN 4 or equivalent proofs are accepted. Native speakers are released from this obligation.

Content and objectives:

Shipbuilding covers the development, design and production of ships, including all on-board systems. Ships are by far the most energy-efficient and therefore environmentally-friendly means of transport available. More than 90% of all traded goods are transported by sea. Shipbuilding is therefore the backbone of global business in Germany.

Marine technology brings together all the engineering principles that relate to use and protection of the seas. It is a high-tech industry with substantial, above-average potential for growth. Offshore deepwater technology, maritime renewable energy, marine research and environmental engineering, polar and ice technology and maritime traffic control technology are of particular importance.

Shipbuilding and marine engineers typically work in teams with people from around the world. In contrast to other sectors, maritime systems are always custom-designed to meet customer requirements. Other challenges include the need for maritime systems to function autonomously and safely over a long period of time under tough environmental conditions. Passenger ships with several thousand people on board, for example, are comparable to small towns.

Studiengangsprofil und Studienablauf

Gegenstand und Ziel:

Die Schiffstechnik umfasst die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Schiffen inklusive aller Anlagen an Bord. Schiffe sind mit großem Abstand die energieeffizientesten und damit umweltschonendsten Transportmittel. Über 90% aller gehandelten Güter werden über See transportiert. Somit ist die Schiffstechnik das Rückgrat der globalisierten deutschen Wirtschaft.

Die Meerestechnik umfasst alle Disziplinen zur Nutzung und zum Schutz der Meere, die auf ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen basieren. Sie ist eine Hightech-Branche mit einem überdurchschnittlich großen Wachstumspotential. Herausregende Bedeutung haben die Offshore-Tiefwassertechnik, maritime erneuerbare Energien, Meeresforschungs- und -umwelttechnik, Polar- und Eistechnik sowie die maritime Verkehrsleittechnik.

In der Schiffs- und Meerestechnik tätige Ingenieurinnen und Ingenieure arbeiten überwiegend in international zusammengesetzten Teams. Im Gegensatz zu anderen Branchen werden maritime Systeme immer individuell nach Kundenanforderungen konzipiert. Herausforderungen sind außerdem, dass maritime Anlagen über eine lange Zeit autark und unter widrigen Umweltbedingungen sicher funktionieren müssen. Passagierschiffe mit mehreren tausen Personen an Bord sind z.B. vergleichbar mit kleinen Städten.

 

Zulassungsmodalitäten/Formales

Zugangsvoraussetzungen

Abschluss eines grundständigen Studienganges

Zur Aufnahme eines Masterstudienganges ist der Abschluss eines vorhergehenden grundständigen Studienganges (in der Regel Bachelor) notwendig.

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Für diesen Studiengang ist folgende Mindestnote als Abschlussnote im vorhergehenden grundständigen Studiengang gefordert: 3,0

Hochschulintern ermöglichen die Abschlüsse folgender grundständiger Studiengänge in der Regel die Zulassung zu diesem Masterstudiengang (Die genauen Zugangsvoraussetzungen sind der Prüfungsordnung zu entnehmen)


Der Zugang zum Masterstudiengang Schiffs- und Meerestechnik ist gemäß § 3 Rahmenprüfungsordnung (Bachelor/Master) an den Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses und an nachfolgende weitere Zugangsvoraussetzungen gebunden:

  • Als erster berufsqualifizierender Abschluss werden nur Bachelorabschlüsse in einem Studium der Fachrichtungen Schiffs- und Meerestechnik, Maschinenbau, Verkehrstechnik, Bauingenieurwesen oder artverwandter Fachrichtungen mit mindestens 180 Leistungspunkten oder andere gleichwertige Abschlüsse anerkannt

  • Der Nachweis des Erwerbs von
    - mindestens 18 Leistungspunkten auf dem Gebiet der Technischen Mechanik,
    - mindestens 18 Leistungspunkten auf dem Gebiet der Mathematik,
    - mindestens 12 Leistungspunkte auf dem Gebiet der Strömungsmechanik/
    - Hydrodynamik und mindestens 6 Leistungspunkte auf den Gebieten der Mess- und        Regelungstechnik

ist zu erbringen. Maximal 12 Leistungspunkte können im Verlauf des ersten Jahres nachgeholt werden.

Fremdsprachenkenntnisse zu Studienbeginn

Es ist natürlich hilfreich englische Texte verstehe zu können, formal sind für die Zulassung zum Studium jedoch keine Fremdsprachenkenntnisse gefordert.

Nachweis der Deutschkenntnisse von ausländischen Studieninteressierten

Ausländische Studieninteressierte mit in Deutschland erworbener Hochschulzugangsberechtigung benötigen keinen Sprachnachweis. Ausländische Studieninteressierte mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung müssen ihre Deutschkenntnisse nachweisen.


Für diesen Studiengang ist dazu ein Nachweis mindestens der folgenden Niveaustufe gemäß des GER (Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) notwendig:C1


Weitere Hinweise zum Nachweis von Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Zulassungsbeschränkung: keine

Einschreibung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei, die Anzahl der Studienplätze ist somit nicht begrenzt. Eine Bewerbung ist nicht erforderlich. Wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, kann sich direkt in den Studiengang einschreiben („immatrikulieren“). Den Link zur Online-Einschreibung sowie weitere Informationen finden Sie hier .

Allgemeine Informationen zu Zulassungsmodalitäten

Weitere Informationen zu Zulassung, Zulassungsbeschränkung, Bewerbung, Einschreibung etc. finden Sie hier.

Einstieg in ein höheres Fachsemester

Studieninteressierte haben die Möglichkeit, aufgrund bereits erbrachter Studienleistungen (in einem anderen Studiengang und/oder an einer anderen Hochschule) einen Studienplatz in einem höheren Semester anzustreben. Dabei gilt, ähnlich wie für das 1. Fachsemester, eine Unterscheidung zwischen zulassungsfreien und zulassungsbeschränkten Studiengängen. Weitere Informationen und eine Übersicht über die Zulassungsbeschränkungen im höheren Fachsemester finden Sie auf der Seite zum Einstieg in ein höheres Fachsemester.


Generelle Informationen zum Einstieg in ein höheres Fachsemester finden Sie hier.

Kontakt/Ansprechpartner zu diesem Studiengang

Studienfachberater

Name
Prof. Dr.-Ing. habil. Nikolai Kornev

Telefon
0381/498-9550

E-Mail
nikolai.kornev@uni-rostock.de

Adresse
Albert-Einstein-Str. 2, 18059 Rostock

Sprechzeiten

-


Studienbüro

Name und Bereich
Monika Nitz

Telefon
0381/498-9004

E-Mail
studienbuero.mbst@uni-rostock.de

Adresse
Albert-Einstein-Str. 2, 18059 Rostock

Sprechzeiten

Mo.:   8.00 - 12.00 Uhr
Di.:     8.00 - 12.00 Uhr
Mi.:     geschlossen
Do.:    8.00 - 12.00 Uhr und 12.00 bis 15.00 Uhr
Fr.:     geschlossen


Allgemeine Ansprechpartner

Info-Service

Anliegen klären, Kurzinformationen erhalten, individuellen Termin vereinbaren

Der Info-Service ist die zentrale Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende im Student Service Center der Universität Rostock. Ratsuchende wenden sich bitte zunächst hierher, oft kann die Frage mit einer kurzen Information schon geklärt werden. Bei Bedarf wird hier weitervermittelt bzw. ein individueller Beratungstermin vereinbart.

Telefon: +49 381 498-1230 | Mo. bis Do. 10:00 bis 15:00 Uhr | Fr. 10:00 bis 13:00 Uhr

Mail: studium(at)uni-rostock(dot)de

Offene Sprechzeit vor Ort im Student Service Center (18057 Rostock, Parkstr. 6)
Mo. 09:00 bis 13:00 Uhr | Di. 09:00 bis 17:00 Uhr | Mi. 09:00 bis 13:00 Uhr | Do. 09:00 bis 17:00 Uhr | Fr. 09:00 bis 12:00 Uhr  Student Service Center (SSC)

Lageplan/Wegbeschreibung