Evangelische Religion für Lehramt an Regionalen Schulen (Staatsexamen)

Allgemeine Informationen
Studienform Grundständig (i.d.R. Bachelor), Vollzeitstudium
Fachtyp wählbares Unterrichtsfach innerhalb des Studienganges Lehramt an Regionalschulen
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 10 Semester
Studienbeginn Zum Wintersemester (01. Oktober)
Studienfeld Lehramt
Sprach-/ Geisteswissenschaften
Detailinformationen http://www.theologie.uni-rostock.de/studium/studiengaenge/lehramt/regionalschule/
Zulassungsbeschränkung keine
Abstract for international prospects

Application period: 1st of May to 15th of July via Uni Assist

Language of instruction: German (C1)

Start of study: Each winter term (01.10.)

More information: www.theologie.uni-rostock.de/studium/studiengaenge/lehramt/regionalschule/

Content and objectives:

The Faculty of Theology at the University of Rostock summarises its research and teaching programme under the keywords of "Christianity and culture". The theology/religious education course looks at Christianity with its traditions and texts, its history and future, in the context of culture and society. This also includes considering other religions (Judaism, Islam etc.). Central to the course is the question of the uniqueness of religious education and its contribution to a multi-perspective relationship with the self, the world and God. The course explores phenomena in contemporary culture and life from art, music, popular culture, sport, science, politics and other areas in terms of their points of reference for religious interpretation. Religious education as a subject explores religious development and upbringing, exploring all the processes of teaching and learning religion in family, school and the community. At Rostock, we emphasise cultural hermeneutic and aesthetic approaches to exploring, communicating and acquiring knowledge of religion.

Admission requirements:

Students who wish to become teachers of Protestant religion should demonstrate an interest in religion in terms of its historical and contemporary manifestations in culture. Perceptive ability and a willingness to engage in critical thinking are also desirable, as well as a strong feel for language across the various forms of expression. In addition to acquiring knowledge of religion, applicants should also want to engage with the religious dimension of life against the background of their own life experiences. Interest should go beyond "knowledge of facts" to the development of religious education in a wider sense.

Course structure:

Students study the following areas, applying a spiral curriculum: Old Testament, New Testament, Church History, Systematic Theology, History of Religion - Religion and Society, Practical Theology, Religious Education/Teaching Methodology, and Ecumenicism – Christianity and Culture. The course is designed to encourage students to engage with social reality and its different worlds of interpretation and forms of reflection and to relate Christian perspectives to that reality with reasoned arguments. The course will motivate students to think about their own relationship with theology and with various forms of spirituality in practice or to develop their own approaches. At Rostock, the religious education course specifically looks at the opportunities and challenges of an open interest in religion in a context not tied to one confession.

Studiengangsprofil und Studienablauf

Gegenstand und Ziel

Die Rostocker Theologische Fakultät fasst ihr Forschungs- und Lehrprogramm mit den Stichworten „Christentum und Kultur“ zusammen. Gegenstand des Studiums der Theologie/Religionspädagogik ist das Christentum mit seinen Traditionen und Texten, seiner Geschichte und Zukunft im Kontext von Kultur und Gesellschaft. Dazu gehört auch die Beschäftigung mit anderen Religionen (dem Judentum, dem Islam u. a.). Zentral ist die Frage nach der Besonderheit religiöser Bildung und ihres Beitrages zu einem vielperspektivischen Selbst-, Welt- und Gottesverhältnis. Phänomene der Gegenwartskultur und Lebenswelt in Kunst, Musik, Popkultur, Sport, Naturwissenschaften, Politik u. a. werden hinsichtlich ihrer Anschlussstellen für religiöse Deutungen erkundet. Religionspädagogik  fragt nach der religiösen Entwicklung und Erziehung; sie erforscht alle Prozesse religiösen Lehrens und Lernens in Familie, Schule und Gemeinde. In Rostock werden kulturhermeneutische und ästhetische Ansätze zur Erkundung, Vermittlung und Aneignung der Religion betont.

Eignung und Voraussetzungen

Studierende, die ein Lehramt im Fach Evangelische Religion ins Auge fassen, sollten Interesse an der Religion in ihren historischen und zeitgenössischen kulturellen Erscheinungsformen zeigen. Wahrnehmungsfähigkeit und Lust am differenzierten Denken gehören ebenso zu den wünschenswerten Voraussetzungen wie eine hohe Sensibilität für Sprache in ihren verschiedenen Ausdrucksgestalten. Ein Anliegen sollte es auch sein, sich über die wissensmäßige Aneignung religionskundlicher Inhalte hinaus mit der religiösen Dimension des Lebens auch vor dem Hintergrund eigener Erfahrungswelten auseinanderzusetzen. Das Interesse sollte nicht nur auf „Faktenwissen“ gerichtet sein, sondern auch auf die Entwicklung einer religiösen Bildung.

Studieninhalte

In Form eines Spiralcurriculums werden folgende Fachgebiete studiert: Altes Testament, Neues Testament, Kirchengeschichte, Systematische Theologie, Religionsgeschichte- Religion und Gesellschaft, Praktische Theologie, Religionspädagogik/Fachdidaktik, Ökumenik – Christentum und Kultur. Der Studiengang soll die Studierenden anregen, sich mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit und ihren unterschiedlichen Deutungswelten und Reflexionsformen auseinanderzusetzen und christliche Perspektiven begründet darauf zu beziehen. Das Studium soll die Studierenden dazu animieren, über das eigene Verhältnis zur Theologie wie zu verschiedenen Formen praktizierter Spiritualität nachzudenken bzw. eigene Zugänge zu entwickeln. Dabei nimmt die Religionspädagogik in Rostock in besonderer Weise die Chancen und Herausforderungen eines offenen religiösen Interesses in einem konfessionell nicht gebundenen Kontext wahr.

 

Zulassungsmodalitäten/Formales

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Für ein Studium an einer Universität benötigen Sie zunächst eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder andere) nähere Erläuterungen finden Sie hier.

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Fremdsprachenkenntnisse zu Studienbeginn

Es ist natürlich hilfreich englische Texte verstehe zu können, formal sind für die Zulassung zum Studium jedoch keine Fremdsprachenkenntnisse gefordert.

Weitere Zugangsvoraussetzungen

Zur Einschreibung ist der Nachweis des CCT-Selbsterkundungsverfahren vorzulegen.
Weitere Informationen dazu unter www.uni-rostock.de/studium/deutsche-studieninteressierte/zugangsvoraussetzungen/fachspezifische-voraussetzungen/

Nachweis der Deutschkenntnisse von ausländischen Studieninteressierten

Ausländische Studieninteressierte mit in Deutschland erworbener Hochschulzugangsberechtigung benötigen keinen Sprachnachweis. Ausländische Studieninteressierte mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung müssen ihre Deutschkenntnisse nachweisen.

Für diesen Studiengang ist dazu ein Nachweis mindestens der folgenden Niveaustufe gemäß des GER (Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) notwendig: C2

Weitere Hinweise zum Nachweis von Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Zulassungsbeschränkung: keine

Einschreibung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei, die Anzahl der Studienplätze ist somit nicht begrenzt. Eine Bewerbung ist nicht erforderlich. Wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, kann sich direkt in den Studiengang einschreiben („immatrikulieren“). Den Link zur Online-Einschreibung sowie weitere Informationen finden Sie hier .

Allgemeine Informationen zu Zulassungsmodalitäten

Weitere Informationen zu Zulassung, Zulassungsbeschränkung, Bewerbung, Einschreibung etc. finden Sie hier.

Kontakt/Ansprechpartner zu diesem Studiengang

Studienfachberater

Name
apl. Prof. Dr. Petra Schulz

Telefon
0381/498-8446

E-Mail
petra.schulz@uni-rostock.de

Adresse
Universitätsplatz 1, 18055 Rostock, Raum 303

Sprechzeiten

Dienstag 10:00 - 11:00 Uhr


Studienbüro

Name und Bereich
Katrin Gröning

Telefon
0381/498-8436

E-Mail
katrin.groening@uni-rostock.de

Adresse
Universitätsplatz 1, 18055 Rostock, Raum 305

Sprechzeiten

Montag 09:00 - 12:00 Dienstag 09:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Mittwoch 09:00 - 12:00 Donnerstag 09:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Freitag 09:00 - 12:00


Allgemeine Ansprechpartner

Info-Service

Anliegen klären, Kurzinformationen erhalten, individuellen Termin vereinbaren

Der Info-Service ist die zentrale Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende im Student Service Center der Universität Rostock. Ratsuchende wenden sich bitte zunächst hierher, oft kann die Frage mit einer kurzen Information schon geklärt werden. Bei Bedarf wird hier weitervermittelt bzw. ein individueller Beratungstermin vereinbart.

Telefon: +49 381 498-1230 | Mo. bis Do. 10:00 bis 15:00 Uhr | Fr. 10:00 bis 13:00 Uhr

Mail: studium(at)uni-rostock(dot)de

Offene Sprechzeit vor Ort im Student Service Center (18057 Rostock, Parkstr. 6)
Mo. 09:00 bis 13:00 Uhr | Di. 09:00 bis 17:00 Uhr | Mi. 09:00 bis 13:00 Uhr | Do. 09:00 bis 17:00 Uhr | Fr. 09:00 bis 12:00 Uhr  Student Service Center (SSC)

Lageplan/Wegbeschreibung