DAAD fördert Doppelabschluss-Programm zwischen Uni Rostock und Alma Mater in St. Petersburg

Professor Kurt Sandkuhl fand für das Doppelabschlussprogramm Unterstützung beim DAAD. (Foto: Universität Rostock/Thomas Rahr)

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) wird in den nächsten beiden Jahren das Doppelabschlussprogramm zwischen der ITMO University in St. Petersburg und der Universität Rostock fördern. Das bestätigt Prof. Kurt Sandkuhl, der Verantwortliche für diesen Double Degree Master in der Wirtschaftsinformatik der Universität Rostock. Er hatte einen entsprechenden Antrag beim DAAD gestellt und freut sich über das positive Echo. „Damit stehen nun fast 60 000 Euro für Stipendien von deutschen und russischen Studierenden sowie für vorbereitende Sprachkurse und Reisen zwischen den Universitäten zur Verfügung“, sagt Sandkuhl.

Im Dezember 2015 haben beide Universitäten einen Kooperationsvertrag für ein Masterprogramm in der Wirtschaftsinformatik unterzeichnet. Die Studierenden aus beiden Ländern können so zwei Masterabschlüsse gleichzeitig erwerben (Double Degree). Das heißt, auch Rostocker Studenten können in St. Petersburg Wirtschaftsinformatik studieren und damit ihre Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt noch weiter verbessern.

„Das Interesse unserer Studierenden ist groß“, sagt Prof. Sandkuhl. „Auslandsaufenthalte und internationale Erfahrungen sind generell ein Pluspunkt in vielen Branchen, und das wissen unsere Studenten auch. Das erhöht die Chance auf spannende Jobs in Unternehmen noch mehr. Und St. Petersburg ist ja auch eine interessante Stadt. Unsere Partner-Universität hat einen exzellenten Ruf.“

Im letzten und im aktuellen Sommersemester haben bereits die ersten jungen Russen aus St. Petersburg ein Semester Wirtschaftsinformatik an der Uni Rostock studiert. Die ersten vier davon machen gerade ihren Double Degree Abschluss. Dass sie in Rostock bereits forschungsorientiert arbeiten konnten, hoben alle hervor. Sie hätten hier an der Uni eine andere Art des Lernens erlebt, sagten die russischen Studenten und meinten damit, praxisorientiertes Arbeiten. Jeder hatte beispielsweise die Chance, während des Semesters einen Fachartikel für eine wissenschaftliche Tagung zu schreiben. Die Verständigung erfolgt in Englisch.

Die erste Gruppe Rostocker Studenten ist seit sechs Wochen in St. Petersburg. Sie sind von den Studienbedingungen und der Gastfreundschaft begeistert. Prof. Sandkuhl überzeugte sich Mitte Mai vor Ort in St. Petersburg von den Bedingungen. Text: Wolfgang Thiel

 

Kontakt:
Prof. Kurt Sandkuhl
Professor of Business Information Systems / Wirtschaftsinformatik
The University of Rostock
Faculty of Computer Science and Electrical Engineering
Phone: +49 381 498 - 7400
Mobile: +49 162 85 99 535
Secretary: +49 381 498 7511
kurt.sandkuhl(at)uni-rostock(dot)de


Zurück zu allen Meldungen