Forschungsprojekt zum Wandel in der digitalisierten Arbeitswelt an der Universität Rostock gestartet

Von links nach rechts: Markus Bieker und Virginia Moukouli (HR Excellence Group GmbH); Halina Ziehmer und Prof. Dr. Marco Zimmer (FOM Hochschule); Anne Traum, Dr. Christoph Müller, Prof. Dr. Friedemann W. Nerdinger und Henning Hummert (Universität Rostock, Seniorprofessur: Wirtschafts- und Organisationspsychologie); Tanja Bartel, Hakan Yergün und Markus Weber-Wellegehausen (EVENTUS GmbH). Nicht im Bild: Alrik Zech (Ecovis Europe AG). (Foto: Christoph Hohoff)

Digitalisierung ist in aller Munde. Auch in der Steuerberatungsbranche ist sie mit E-Bilanz, Elster und E-Government längst angekommen.  Die Folge: Arbeitsprozesse müssen neu gestaltet, Führungskräfte und Mitarbeitende entsprechend weitergebildet werden. Genau da setzt das Verbundprojekt „Kompetenzen von Mitarbeiter/innen in der digitalisierten Arbeitswelt (KODIMA)“ an. Das Forschungs-Verbundprojekt KODIMA widmet sich der Untersuchung und Neugestaltung von Arbeitsprozessen im Rahmen von digitalisierter Arbeit am Beispiel von Steuerberatungsunternehmen. Die Universität Rostock ist daran mit einem Projekt beteiligt. Mittels arbeitspsychologischer Analysen sollen die Wirkungen der Digitalisierung auf die Beschäftigten untersucht werden. Zudem wollen die Projektbeteiligten den Fragen nachgehen, wie sich die Anforderungen ändern und welche Auswirkungen das auf die Gesundheit und Motivation der Beschäftigten, einschließlich ihrer Einstellungen zur Arbeit, hat. Daraus sollen Handlungsempfehlungen für die Neugestaltung von Arbeitsprozessen abgeleitet werden, die nicht nur für die Steuerberatungspraxis von hoher Wichtigkeit sind, sondern auf allgemein vergleichbare Tätigkeiten im Dienstleistungsbereich übertragen werden können.

An dem Forschung-Verbundprojekt sind nicht nur die Universität Rostock mit der Seniorprofessur für Wirtschafts- und Organisationspsychologie unter Leitung von Prof. Dr. Friedemann Nerdinger, sondern auch die FOM Hochschule, die HR Excellence Group GmbH, die Ecovis Europe AG und die EVENTUS GmbH sowie verschiedene Steuerberatungskanzleien beteiligt. Der Startschuss für das 36-monatige Verbundprojekt fiel im  August 2017. Gefördert wird das Forschungs- und Entwicklungsprojekt im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Das Teilvorhaben der Universität Rostock wird mit rund 480.000 Euro gefördert.

Weitere Informationen zum Verbundprojekt hier.


Kontakt
Universität Rostock
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Seniorprofessur: Wirtschafts- und Organisationspsychologie
Henning Hummert, M. Sc.
Tel.: +49 381 498-4084
info(at)projekt-kodima(dot)de


Zurück zu allen Meldungen