Freiburger Softwareunternehmen unterstützt das Uni-Jubiläum

Das Unternehmen Lexware hat seinen Stammsitz in Freiburg. Dennoch unterstützt Lexware das Rostocker Unijubiläum. (Foto: Lexware)

Das Freiburger Softwareunternehmen Lexware aus Baden-Württemberg gehört zu den ersten „magna cum laude“ Sponsoren zum 600. Universitätsjubiläum 2019 und wird die Vorbereitungen mit einer vierstelligen Summe unterstützen. Lexware entwickelt schwerpunktmäßig kaufmännische Standardsoftware für Selbständige, Freiberufler sowie kleine und mittelständische Unternehmen und Startups (Lexware, Lexoffice). „Wir freuen uns über das steigende Interesse der Wirtschaft an unserer Universität“, machte Rektor Prof. Wolfgang Schareck deutlich. „Wir haben für unsere Partner maßgeschneiderte Pakete geschnürt, so dass sich jeder, der sich mit der der Universität verbunden fühlt, einbringen kann.“

Im Festjahr ist eine Vielzahl von Veranstaltungen geplant, für die tatkräftige Unterstützer aus der Wirtschaft gesucht werden. Im Frühjahr hatte die Universität ihre extra für das Festjahr aufgelegte Sponsorenbroschüre vorgestellt. Bereits ab 500 Euro können sich Unternehmen an dem historischen Jubiläum beteiligen und zum Erfolg beitragen. Für Unterstützer besteht zudem die Möglichkeit, gezielt ausgewählte Premiumprojekte zu fördern, die ihnen besonders am Herzen liegen. Im Gegenzug bietet sich den Sponsoren die Möglichkeit, ihr gesellschaftliches Engagement öffentlich darzustellen und gemeinsam von der Strahlkraft der Universität zu profitieren.

Das Unternehmen Lexware pflegt eine große Nähe zur Hoch- und Fachschullandschaft in Deutschland. Insofern lag es nahe, auch das besondere Jubiläumsjahr der Rostocker Universität zu unterstützen. Der Rektor hofft auf viele Nachahmer, die der Alma Mater auch finanziell zur Seite stehen. „Die Universität möchte sich 2019 in einem ambitionierten Rahmen auf hohem Niveau präsentieren - wissenschaftlich und streitbar, aber ebenso unterhaltsam bis spektakulär und wegweisend. Unser Hafen der Wissenschaften soll weit über das Land ausstrahlen und eine starke Orientierung über die Rolle von Universitäten in der Zukunft vermitteln.“

Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten

Kontakt:
Universität Rostock
Presse- und Kommunikationsstelle
Projekt „Universitätsjubiläum 2019“
Dr. Kristin Nölting
Tel.: +49 381 498-1021
kristin.noelting(at)uni-rostock(dot)de

Aktuelle News unter:
www.facebook.com/600JahreUniRostock/
www.uni-rostock.de/jubilaeum2019

 

 


Zurück zu allen Meldungen