Hohe Ehrung für Rostocker Biomedizintechniker - Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT) zeichnet Professor Klaus-Peter Schmitz aus

Professor Klaus-Peter Schmitz bei seinen Dankesworten zur Verleihung des Fellow-Preises der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinischen Technik (DGBMT) am 26. September 2018 in Aachen (Copyright: VDE/Andreas Schmitter).

Lenarz dankte in seiner Laudation Schmitz für dessen langjährige Verdienste um die Profilierung der Biomedizintechnik an der Schnittstelle zwischen Technikwissenschaft, Klinik und Wirtschaft im wiedervereinigten Deutschland. Gewürdigt wurden Schmitz´ herausragende wissenschaftlich-technische und wissenschaftlich-klinische Leistungen als Wissenschaftler und Gründer auf dem Gebiet der Implantattechnologie, die sich in mehr als 60 erteilten Patenten, international klinisch hoch erfolgreichen Produkten zur Behandlung von Gefäßengstellen, sogenannten Stents, sowie der Ansiedlung von Medizintechnikunternehmen in Rostock-Warnemünde dokumentieren.

Nach dem Studium der Angewandten Mechanik in Rostock von 1964 bis 1969 wurde Schmitz 1972 zum Dr.-Ing. auf dem Gebiet der Schwingungslehre promoviert. Danach war er am Institut für Schiffbau Rostock als Ingenieur tätig und habilitierte sich 1980 aus der Industrie heraus. Seit 1984 leitete er den Bereich „Assistierte Zirkulation und Künstliches Herz“ in der Klinik für Innere Medizin der Universität Rostock. Im Jahr 1992 wurde er als Professor für Biomedizinische Technik an der Universität Rostock berufen und leitete das gleichnamige Institut an der Universität Rostock seit der Gründung im Jahr 1995 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2014. Zusätzlich zu seinen Aktivitäten an der Universität Rostock gründete er 1996 das Institut für ImplantatTechnologie und Biomaterialien (IIB e.V.), das sich mit der Entwicklung und Prüfung kardiovaskulärer Medizinprodukte befasst und weltweites Ansehen genießt. Mit 25 Mitarbeitern, eigenen Laboren und einer hochwertigen Geräteausstattung widmet sich der IIB e.V. besonders dem Transfer von innovativen Produkten in Unternehmen. Als An-Institut der Universität Rostock kooperiert es eng mit dem Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) der Universitätsmedizin und regionalen Unternehmen.

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Niels Grabow
Direktor
Institut für Biomedizinische Technik (IBMT)
Universitätsmedizin Rostock
Tel.:  +49 381 54345-500
niels.grabowuni-rostockde
https://ibmt.med.uni-rostock.de/
http://www.response.uni-rostock.de/


Zurück zu allen Meldungen