Universität Rostock wählt neuen Rektor

Das Konzil der Universität Rostock hat heute (25.10.2017) Professor Wolfgang Schareck (64) mit deutlicher Mehrheit zum dritten Mal in Folge zum neuen Rektor der Universität gewählt. Der Gefäßchirurg ist damit der 908. Rektor in der fast 600-jährigen Universitätsgeschichte der Alma Mater Rostochiensis. Er setzte sich nach einer deutschlandweiten Ausschreibung erneut als Amtsinhaber durch. Die neue Amtszeit beginnt im Frühjahr nächsten Jahres und endet 2023. Schareck, der mehrfach angesprochen und gebeten wurde, für eine weitere Amtsperiode zu kandidieren, entschied sich schließlich:  „Ich bewerbe mich“.

Der Gefäßchirurg, der 2010 als „Rektor des Jahres“ geehrt wurde, sieht es als eine der wichtigsten Aufgaben in der neuen Amtszeit an, die Universität Rostock als deutsche „Ostsee-Universität“ zu entwickeln. Strategische Partnerschaften gebe es bereits im Ostseeraum.

Prof. Schareck, der 1953 in Düsseldorf geboren wurde und in Freiburg Medizin studierte, ist seit 1987 Facharzt für Chirurgie und habilitierte sich 1992 in Tübingen. Seit 1994 gehörte er der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock an. Hier leitete er die Abteilung Allgemeine Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie. Er bekleidete den Lehrstuhl für Gefäß- und Transplantationschirurgie und führte seit 2003 den Arbeitsbereich Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf dem Gebiet der Transplantationsmedizin, wie zum Beispiel Pankreas- und Lebertransplantationen.

Mit Elan und vielen neuen Ideen will der 64-Jährige in die dritte Amtszeit starten. Er nannte sieben Schwerpunkte, die die Universität Rostock in ihrer Wettbewerbsfähigkeit im In- und Ausland noch mehr Akzeptanz verschaffen sollen. Dazu gehören beispielsweise leistungsstarke Forschung und attraktive Studiengänge gleichermaßen. Der eingeschlagene Weg der interdisziplinären Forschung werde konsequent fortgeführt. Die Universität werde sich dafür einsetzen, die Studienbedingungen durch mehr Wohnraum für Studierende, den Bau einer neuen Mensa in der Ulmenstraße und einer Uni-Kita kontinuierlich zu verbessern.

Schareck sprach sich für ein Orientierungsstudium aus, das ein oder zwei Semester lang andauern könne. Er regte ein Stipendienprogramm an unter dem Motto: „Unsere besten Master promovieren in Rostock“. Der Rektor will das Angebot englischsprachiger Masterstudiengänge erweitern und die Uni noch internationaler ausrichten sowie eine Digitalisierungsoffensive starten.

Vertrauen und Respekt seien für den Rektor wichtige Voraussetzungen für das Gelingen der inneren und äußeren Kommunikation der Universität. Das gelte für Uni -Beschäftigte ebenso wie für Studierende.

An der Universität Rostock war Prof. Schareck bisher in vielen verschiedenen Gremien tätig. 2006 wurde er in den Senat gewählt, von 2004 bis 2008 war er Mitglied bzw. Präsident des Konzils. Er war Studiendekan und Mitglied des Fakultätsrats der Medizinischen Fakultät. 2008 wurde er zum Prorektor für Studium und Lehre gewählt.

Seit dem 1. Januar 2009 hatte Schareck bereits als kommissarischer Rektor der Universität Rostock die Amtsgeschäfte geführt. Kurz darauf, am 28. Januar, wurde er durch das Konzil zum Rektor gewählt. Seitdem hat er darauf gedrungen, dass die Baupläne der Uni immer mehr Gestalt annehmen. Inzwischen gibt es den Südstadtcampus und die Vorbereitungen für das Ulmicum liefen auf Hochtouren, versichert der Medizin-Professor, der zudem die Vision von einem „Haus der Universität“ am Uni-Platz hat.


Kontakt:
Dr. Michael Vogt
Pressesprecher
Leiter Presse- und Kommunikationsstelle
Universität Rostock
Presse- und Kommunikationsstelle
Tel.: +49 381 498-1013 | Fax: +49 381 498-1032
michael.vogt(at)uni-rostock(dot)de
 https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/presse-u-kommunikationsstelle/

 

 


Zurück zu allen Meldungen