Universität Rostockhttps://www.uni-rostock.de/RSS Feed der Universität RostockdeCopyright Universität RostockMon, 25 Mar 2019 12:02:31 +0100Mon, 25 Mar 2019 12:02:31 +0100TYPO3 EXT:newsnews-9679Sat, 23 Mar 2019 00:00:00 +0100Ausstellung "Experiment Zukunft"https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/ausstellung-experiment-zukunft-9679/Ein Projekt der Universität Rostock in Kooperation mit der der Kunsthalle Rostock Die Ausstellung "Experiment Zukunft"  lenkt den Blick nach vorne. Wissenschaft und forschende Kunst treffen aufeinander, das dadurch entstehende Spannungsfeld regt zur Diskussion an. Kunstschaffende entwickeln im Dialog mit Rostocker Wissenschaftsinstitutionen Zukunftsbilder und Szenarien.

Die Prozesse in unserer Lebenswelt haben einen Grad an Komplexität erreicht, der neue Methoden des Erkenntnisgewinns erfordert. Um das Zusammenwirken verschiedener Systeme zu verstehen und zu steuern, bedarf es einer post-disziplinären Erschließung der Welt. Experiment Zukunft befragt Wissenschaft und Kunst gemeinsam nach einem neuen Verständnis der Gesellschaft. Welche Perspektiven nehmen beide Disziplinen heute und morgen darin ein? Welche Methoden und Technologien ermöglichen eine neue Weltsicht? Welche Zukunftsbilder lassen sich generieren und welche Handlungsräume eröffnen sich?

Experiment Zukunft verspricht ein „Ausstellungsprozess“ mit fließenden Grenzen zum Alltag, Stadt- und Naturraum zu werden. Es entsteht ein Labor, in dem Menschen zusammenkommen, um gemeinsam zu denken, reden, experimentieren und gestalten. In diesem offenen Raum sind Prozesse nur bedingt kontrollierbar. Es ist auch ein provokanter Raum, in dem ästhetische, ethische und gesellschaftliche Normen hinterfragt werden. Ebenso wird eine emotionale und sinnliche Intention angestrebt, in der körperliche Erfahrungen zur Erkenntnis führen können.

Die Universität Rostock initiierte das Projekt Experiment Zukunft als ein Highlight ihres 600. Jubiläums. Im Mittelpunkt steht die Interdisziplinäre Fakultät, deren vier Profillinien die zukunftsgebenden Forschungsthemen der Universität zusammenführen. Die Ausstellung wird vom 23. März bis zum 5. Mai 2019 in der Kunsthalle in Rostock stattfinden. Mit 18 künstlerischen Projekten und einem umfangreichen Workshop-, Performance- und Diskursprogramm, ist Experiment Zukunft ist die erste große und institutionelle Art & Science-Ausstellung in Deutschland.

Kuratorin: Dr. Susanne Jaschko

Weitere Informationen zu "Experiment Zukunft – Ausstellung. Labor. Diskurs"

]]>
news-35755Mon, 25 Mar 2019 09:00:00 +0100Workshop: Job application in Germany https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/workshop-job-application-in-germany-35755/How to find a job in Germany as an international student/graduateGermany is an exporting nation with lots of economic relations into the world. The employers claim to have increasing problems to find good and the right employees for the upcoming challenges, especially in export oriented industries. The world is melting together which also is showing in some of the work/project teams that are put together from the employers.

But where can a graduate with an international background really expect open doors when applying for a job? What are the expectations of an employer towards these applicants? Is German language knowledge crucial? Am I compared with graduates that have a German language background? Short: Who wants me? And what do I have to do to get the job offer?

Do’s and Don’ts within the process of applying for a job in Germany shall be what this workshop wants to get close to you. Anja Klütsch, Head of the Careers Service, has many years of experience accompanying graduates into the job market. The knowledge will be shared (in English) and shall enable you to compose successful cover letters and CV’s addressed to German employers. Questions you cannot ask within an application process will be answered from the employer perspective. Enter the German job market more successfully with the know-how provided in this workshop.

 

Where: Student Service Center, Parkstr. 6, 18057 Rostock, Room 131

Your workshop manager: Anja Klütsch, Head of the Careers Service

Language: English

Participants: 5–25 students

Sign In: required until 22nd March, 2018 via www.careers.de

]]>
news-43339Wed, 27 Mar 2019 00:00:00 +0100Leben und Alltag in ländlichen Räumen https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/leben-und-alltag-in-laendlichen-raeumen-43339/Tagung an der Universität RostockDer ländliche Raum ist in den Blickpunkt der Politik geraten. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat widmet sich dem Namen nach dem Thema „Heimat“. Besieht man sich die Förderprogramme genauer, ist mit „Heimat“ zumeist der ländliche Raum gemeint. Durch die Entwicklung ländlicher Regionen soll der ländliche Raum gestärkt werden. Um das zielführend und effizient zu tun, bedarf es einer Bestandsaufnahme. Was wissen wir von den ländlichen Regionen? Mit welchen Forschungsmethoden sollte eine Bestandsaufnahme vertieft und vorangetrieben werden? Wie gestalten sich die Lebensverhältnisse im ländlichen Raum? Welche Perspektiven haben die Menschen, die im ländlichen Raum leben? Gibt es jenseits des Prekären oder der Heimat als romantischem Sehnsuchtsort einen unverstellten Blick auf die Chancen und Risiken eines Lebens jenseits der urbanen Regionen? Eröffnen sich im ländlichen Raum Nischen und Freiräume, die zur Erprobung von neuen Formen des Wirtschaftens, z.B. in einer Postwachstumsgesellschaft einladen?

All diesen Fragen widmet sich die Tagung „Leben und Alltag in ländlichen Räumen“. Ein breites Spektrum an Wissenschaftlern, Öffentlichkeit und weiteren Interessensgruppen ist eingeladen, ihre Sicht auf den ländlichen Raum darzustellen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Nordostdeutschland, als Region, die als besonders strukturschwach gilt, bildet dabei den Fokus der Diskussionen.

Ich möchte Sie insbesondere auf zwei Highlights der Tagung aufmerksam machen:

Die Tagung wird in Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Studierenden der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Rostock und in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert.

Die öffentlichen Einladungen zu beiden Veranstaltungen sowie das Plakat und den Programmflyer finden Sie unter: https://www.isd.uni-rostock.de/isd/neues/nachrichten-newsletter/details-demnaechst/n/tagung-leben-und-alltag-im-laendlichen-raum-43115/.

André Knabe
Universität Rostock
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Institut für Soziologie und Demographie
Tel.: +49 381 498-4021
E-Mail: andre.knabeuni-rostockde
https://www.isd.uni-rostock.de/isd/lehrstuhl/makrosoziologie/knabe/

]]>
news-44219Wed, 27 Mar 2019 13:00:00 +0100SPiNOFF Bootcamp https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/spinoff-bootcamp-44219/Innovative Geschäftsmodelle entwickeln – Attraktive Angebote für Kunden schaffen – Neue Märkte erschließen - Geschäftsmodellentwicklung für Gründungsinteressierte und Innovatoren-Teams mit Produkt- oder Dienstleistungsideen
- mit Business Model CANVAS die Struktur eines Geschäftskonzeptes erarbeiten
- Schlüsselfaktoren für den künftigen Erfolg darstellen
- Prioritäten und Zusammenhänge erkennen und daraus Aktivitäten ableiten

http://forschungsverbund.com/events/spinoff-bootcamp/

Kostenfreier Workshop (mit Teilnahmebescheinigung) für Angehörige der Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in M-V

Susanne Krause

susanne.krauseuni-rostockde

]]>
news-42359Wed, 27 Mar 2019 14:00:00 +0100Second Minisymposium on Health and Senescence https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/second-minisymposium-on-health-and-senescence-42359/Minisymposium an der Universitätsmedizin Rostock. Nach dem großes Erfolg des 1. Symposiums zu Gesundheit, Altern und zellulärer Seneszenz findet am 27. März 2019 ein weiteres Minisymposium statt.

Für das Symposium konnten fünf führende US-Forscher gewonnen werden.

Auf Einladung des Institut für Biostatistik und Informatik in Medizin und Alternsforschung, des Instituts für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin und des Oscar-Langendorff-Institut für Physiologie referieren der Krebs- und Genomexperte Jerry Shay aus Texas, der Biogerontologe Aubrey de Grey und die Parkinson-Forscherin Julie Andersen (beide Kalifornien) sowie Laura Niedernhofer und Paul Robbins aus Minnesota, die kürzlich zu den gesundheitsfördernden Effekten von Fisetin publiziert haben, welches u.a. in Erdbeeren zu finden ist.

Alle Vorträge finden auf Englisch statt.

Das Programm ist unter https://ibima.med.uni-rostock.de/dateien/events/second-minisymposium-on-health-and-senescence/ zu finden.

Es wird unterstützt von den Profilschwerpunkten Onkologie und Neurowissenschaften der UMR, und der Interdisziplinären Fakultät.

]]>
Veranstaltungen Uni-Startseite
news-30323Wed, 27 Mar 2019 15:00:00 +0100Kinder-Uni zum Thema "Strafe" mit der Justizministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern Katy Hoffmeisterhttps://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/kinder-uni-zum-thema-strafe-mit-der-justizministerin-des-landes-mecklenburg-vorpommern-katy-hoffme/Seit 2006 werden den Kleinsten in der Kinder-Uni wissenschaftliche Themen anschaulich und erlebnisreich vorgestellt. Die Kinder-Uni ist ein gemeinsames Projekt der Universität Rostock und der Ostsee-Zeitung. www.kinderuni-rostock.de 

Kontakt:
Universität Rostock / Kinder-Uni
Wiebke Loseries
Institut für Physik
D-18051 Rostock

Telefon: 0381-498-6755
E-Mail: wiebke.loseries2[at]uni-rostock.de

]]>
news-43789Wed, 27 Mar 2019 18:00:00 +0100Öffentlicher Vortrag: Warum Landforschung? Die Soziologie und das Dorf https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/oeffentlicher-vortrag-warum-landforschung-die-soziologie-und-das-dorf-43789/Vortragende: Dr. Annett Steinführer (Braunschweig)Der ländliche Raum ist in den Blickpunkt der Politik geraten. Doch wie gestalten sich die Lebensverhältnisse im ländlichen Raum? Welche Perspektiven haben die Menschen, die im ländlichen Raum leben? Gibt es jenseits des Prekären oder der Heimat als romantischem Sehnsuchtsort einen unverstellten Blick auf die Chancen und Risiken eines Lebens jenseits der urbanen Regionen?

Dr. Annett Steinführer vom Thünen-Institut für Ländliche Räume widmet sich in ihrem Vortrag den aktuellen Fragen und Problemen der Soziologie ländlicher Räume. Der Vortrag richtet sich an ein breites Publikum. Im Anschluss findet eine Diskussion mit dem Publikum statt.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

Kontakt

André Knabe
Universität Rostock
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Institut für Soziologie und Demographie
Tel.: +49 381 498-4021
E-Mail: andre.knabeuni-rostockde
https://www.isd.uni-rostock.de/isd/lehrstuhl/makrosoziologie/knabe/

Daniel Kubiak
Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Sozialwissenschaften

Tel.: +49 30 2093 66533
E-Mail: daniel.kubiakhu-berlinde
https://www.sowi.hu-berlin.de/studium/mi/kubiakdaniel

 

]]>
news-43845Thu, 28 Mar 2019 00:00:00 +0100Introduction to statistical data analysis using R https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/introduction-to-statistical-data-analysis-using-r-43845/Statistical programming has become an essential skill for scientists. R statistics is a powerful open source statistical programming language and it has become the tool of choice to manage, analyse and visualise research data. In this course you will refresh basic concepts in statistics and you will learn the practical skills necessary to apply them in R. This includes the application of add-on R packages. Using typical example data sets from life science, you will learn how to manipulate data within R, how to compute descriptive statistics and visualize data using tables, boxplot charts and histograms. Finally, you will perform some basic, statistical tests like t test, chi-square test for goodness-of-fit and ANOVAs. Last but not least, by using R scripts, you will learn the basics of conducting reproducible research.

https://www.uni-rostock.de/forschung/nachwuchsfoerderung/graduiertenakademie/qualifizierungsprogramm/introduction-to-statistical-data-analysis-using-r/

Graduiertenakademie

gradauni-rostockde

]]>
news-40551Thu, 28 Mar 2019 00:00:00 +0100Zukunftstag für Mädchen und Jungen an der Universität Rostockhttps://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/zukunftstag-fuer-maedchen-und-jungen-an-der-universitaet-rostock-40551/www.girls-day.de bzw. www.boys-day.denews-43307Thu, 28 Mar 2019 14:00:00 +0100Kick-off Treffen: Interreg BSR-Projekt "Empowering Participartory Budgeting in the Baltic Sea Region" https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/kick-off-treffen-interreg-bsr-projekt-empowering-participartory-budgeting-in-the-baltic-sea-region/Projekt zur Entwicklung von Bürgerhaushalten im Ostsee-Raum begeht erstes Arbeitstreffen Das Projekt „Empowering Participatory Budgeting in the Baltic Sea Region“ (EmPaci) hat die Förderung von Bürgerhaushalten im baltischen Raum zum Gegenstand. Es wurde von Prof. Dr. Peter C. Lorson und Dr. Ellen Haustein (beide Universität Rostock, Lehrstuhl für ABWL: Unternehmensrechnung und Controlling) erfolgreich im Rahmen des EU-Programms Interreg Baltic Sea Region beantragt. Die Gesamtlaufzeit beträgt drei Jahre. Beteiligt sind 13 Partner aus fünf Ostseeanrainerstaaten (Deutschland, Finnland, Lettland, Litauen und Polen), welche sich zu einem persönlichen Kennenlernen und Arbeitstreffen an der Universität einfinden.

https://www.empaci.uni-rostock.de/

Ellen Haustein
ellen.hausteinuni-rostockde

]]>
news-41527Thu, 28 Mar 2019 14:30:00 +0100FeinStoff. Anmutung und Logik religiöser Textilien https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/feinstoff-anmutung-und-logik-religioeser-textilien-41527/Jede Religion zeigt sich kulturell immer auch wohl betucht. Vordergründig dominieren die opulenten liturgischen Gewänder in den orthodoxen Kirchen wie im römischen Katholizismus die Alltagswahrnehmung. Aber auch der Protestantismus kennt eine Fülle textiler Artefakte. Das sind außer den verschiedenen Talarformen vor allem Kollare, Antependien und Paramente.

In jüngster Zeit wird nicht nur bei Evangelischen die Vielgestalt religiöser Textilien neu entdeckt. Im Spiel mit entsprechenden Stilgesten werden sie zu Texten, die mit Bedeutung belehnt werden können. Zwischen symbolischer Repräsentanz und klerikaler Attitüde, vestimentärer Requisite und pastoraler Tradition, Anmutung und Verhüllung – wie sind die spezifischen Markierungen in der materialen Ausdruckskultur der Spätmoderne zu verstehen?

Tagungsleitung: Prof. Dr. Thomas Klie, Praktische Theologie an der Universität Rostock

Anmeldung: Dipl.-Theol. Jakob Kühn jakob.kuehnuni-rostockde Theologische Fakultät Rostock/Praktische Theologie

28.03.2019 14:30-21:00 Uhr

29.03.2019 09:30-21:00 Uhr

30.03.2019 09:30-13:00 Uhr

]]>
news-43793Fri, 29 Mar 2019 13:30:00 +0100Podiumsdiskussion „Herausforderungen für ländliches Leben, Landforschung und die politische Bildung im ländlichen Raum“ https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/podiumsdiskussion-herausforderungen-fuer-laendliches-leben-landforschung-und-die-politische-bildung/Spätestens seit der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der USA wird wieder sehr viel über die vermeintlichen Peripherien jenseits der urbanen Zentren geredet. Auf jeden Wahlerfolg populistischer Parteien folgt die Diskussion, ob traditionelle Milieus abseits der Großstädte von der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung soweit abgekoppelt sind, dass sie den Konsens einer freien, offenen und liberalen Gesellschaft verlassen haben. Die Stichhaltigkeit dieser Debatten soll in einer Podiumsdiskussion an der Universität Rostock mit wissenschaftlicher Beteiligung hinterfragt werden.

Unter dem Thema „Herausforderungen für ländliches Leben, Landforschung und die politische Bildung im ländlichen Raum“  diskutieren auf dem Podium Dr. Leonore Scholze Irrlitz, Ethnologin mit dem Spezialgebiet Land von der Humboldt-Universität zu Berlin, Annett Freier vom Demokratieladen der LpB M-V in Anklam, Martin Schröter, Schöpfer der 100Hauses und des Postels in Wolgast, Professor Henning Bombeck, Universität  Rostock, Initiator der „Schule der Landentwicklung“ , Angelika Lübcke, Bürgermeisterin der Gemeinde Siggelkow. Moderiert wird die Diskussion von der Rostocker Journalistin Nathalie Nad-Abonji, bekannt durch ihre Reportagen und Features, die sie unter anderem für den Deutschlandfunk und den NDR produziert.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Eintritt frei.

https://www.isd.uni-rostock.de/isd/neues/nachrichten-newsletter/details-demnaechst/n/tagung-leben-und-alltag-im-laendlichen-raum-43115/

Kontakt

André Knabe, Universiätt Rostock
Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Institut für Soziologie und Demographie
Tel.: +49 381 498-4021
E-Mail: andre.knabeuni-rostockde
https://www.isd.uni-rostock.de/isd/lehrstuhl/makrosoziologie/knabe/

Daniel Kubiak, Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Sozialwissenschaften

Tel.: +49 30 2093 66533
E-Mail: daniel.kubiakhu-berlinde
https://www.sowi.hu-berlin.de/studium/mi/kubiakdaniel

 

]]>
news-43577Fri, 29 Mar 2019 19:00:00 +0100Themenabend: Zukunftsformen der Küstenlandschafthttps://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/themenabend-zukunftsformen-der-kuestenlandschaft-43577/Der Themenabend findet im Rahmen von "Experiment Zukunft - Ausstellung. Labor. Diskurs" statt.Die Ostseeküste ist eine Landschaft in und mit der wir heute und in Zukunft leben wollen. Vor welche Herausforderungen stellt uns dabei der Klimawandel? Welche Möglichkeiten bieten neue Arten des Deichbaus, und müssen wir Land aufgeben? In einem offenen und anschaulichen Gespräch gehen ExpertInnen des Departments Maritime Systeme der Universität Rostock auf diese Fragen ein und suchen in der Diskussion mit dem Publikum ein Bild unserer Küste, wie es für ihre BewohnerInnen sinnvoll wäre. Der Abend mit Prof. Dr. Hans Burchard, Lehrstuhl Physikalische Ozeanographie, Dr. Gerald Jurasinski, Landschaftsökologie und Standortkunde, und Prof. Dr. Fokke Saathoff, Lehrstuhl Geotechnik und Küstenwasserbau, wird von Dr. Heike Link, Koordinatorin des Departments Maritime Systeme, moderiert. Dazu zeigt die Kunsthalle Küstenlandschaften aus ihrer Sammlung.

Weitere Informationen

]]>
Veranstaltungen Uni-Startseite
news-40953Sat, 30 Mar 2019 00:00:00 +0100100. Jubiläum des Akademischen Segler-Vereins zu Rostock e.V. https://www.uni-rostock.de/universitaet/aktuelles/veranstaltungen/detailansicht/n/100-jubilaeum-des-akademischen-segler-vereins-zu-rostock-ev-40953/Studieren und Segeln in RostockWie die Universität Rostock, begeht auch der aus ihr hervorgegangene Akademische Segler-Verein zu Rostock e.V. (ASVzR) in diesem Jahr ein rundes Jubiläum. Sieben Studenten der medizinischen und philosophischen Fakultäten gründeten am 27. März 1919 diesen Verein. Bereits 1929 errichteten sie das Bootshaus in Gehlsdorf, von dem aus sich die Segler bis 1945 die Ostsee, seltener die Nordsee und einmal auch den Atlantik erschlossen. Nach den Kriegswirren bestand der Akademische Segler-Verein zu Rostock in der BRD weiter, während sich aktive Segler in der DDR in der Sektion Segeln der Hochschul-Sport-Gemeinschaft (HSG) der Universität Rostock organisierten. Aufgrund des jahrelangen Kontaktes zu den Gründungsvätern und späteren Ehrenmitgliedern, konnte der ASV zu Rostock nach der Wendezeit weitergeführt werden.

Auch heute noch zeichnet sich der Verein durch einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Studenten, Absolventen und Mitarbeitern der Universität Rostock aus. Mit der Aktivitas wird die Zukunft des Vereins wesentlich gestaltet, so repräsentiert sie den Verein erfolgreich durch die Teilnahme an Regatten auch weit außerhalb der heimischen Gewässer. Die Förderung der Aktivitas hat eine ganz wesentliche Bedeutung. Zu diesem Zweck unterhält der Verein diverse Segeljollen und Seekreuzer, angeführt von dem Flaggschiff Universitas.

Die Feierlichkeiten zum 100. Gründungstag des Akademischen Segler-Vereins zu Rostock e.V. finden am 30. März 2019 in der mit Festvorträgen und Sektempfang für Mitglieder und geladene Gäste statt.

Weitere Informationen unter www.asvzr.de

Hinweis zur Teilnahme: Geschlossene Veranstaltung

Joachim Poppe

vorsitzender@asvzr.de

 

 

 

]]>
Veranstaltungen Uni-Startseite