Kindeswohlgefährdung – Erkennen und Vorgehensweisen von Schule und Jugendhilfe

Der Schutz der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen ist immanente Aufgabe von pädagogischen Fachkräften und rechtlich u.a. im Bundeskinderschutzgesetz festgelegt. Erkennen und Handeln im Kontext einer möglichen Gefährdung des Kindeswohls ist jedoch häufig mit Unsicherheiten verbunden, was in der Vergangenheit dazu führte, dass dieses Handeln im Kontext von Schule unzureichend oder gänzlich ausblieb. Mittels verschiedener Fachvorträge soll der Fachtag für ein Erkennen der Anzeichen von Kindeswohlgefährdung sensibilisieren, konkrete Handlungsstrategien unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen aufzeigen und auf Kooperationspartner*innen sowie deren Arbeitsweisen verweisen.

In einer abschließenden Workshop-Phase haben die Teilnehmenden die Möglichkeit anhand von Fallbeispielen das konkrete Vorgehen bei Anzeichen von Kindeswohlgefährdung zu diskutieren.

Das Institut für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik lädt Sie herzlich ein und freut sich über Ihre Teilnahme.

An weitere Informationen und zur Anmeldung gelangen Sie über unsere Homepage: https://www.iasp.uni-rostock.de/aktuelles/veranstaltungen-und-tagungen/fachtag-kindeswohlgefaehrdung/

Stefanie Veith, M.A.

Universität Rostock

Institut für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik

August-Bebel-Straße 28

18055 Rostock

E-Mail: stefanie.veith(at)uni-rostock(dot)de

Telefon: 0381 498 2669

 

 

Organisator

  • Institut für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik

Veranstaltungsort

  • Universitätshauptgebäude, Aula

    Universitätsplatz 1
    18055 Rostock


Zurück zu allen Veranstaltungen