Samstagsuniversität der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät

Differentialgleichungen sind in ihrer mathematischen Gestalt ebenso wie in ihren Anwendungen sehr vielfältig. Als Beispiel seien Meereswellen, Verkehrsströme oder Probleme des Finanzmarktes genannt.

Oberflächlich unterscheidet man zwischen gewöhnlichen und partiellen Differentialgleichungen. Partielle Differentialgleichungen sind auf den ersten Blick etwas unangenehmer, da mit ihnen unendlichdimensionale Räume ins Spiel kommen. Niemand kann sich unendlich viele Dimensionen vorstellen. Praktischerweise muss das auch niemand. Denn die tatsächlich interessanten Strukturen sind oft von erstaunlich niedriger Dimension.

Der Vortrag wird sich an einem Beispiel orientieren, einem kleinen Juwel, wie es einmal genannt wurde. Dieses Juwel ist eine partielle Differentialgleichung, die uns ihre zugleich einfache und interessante Struktur offenbaren wird. Neben einem Ausflug in die modernere Analysis wird sich auch noch die Antwort auf die eine oder andere abseitige Frage finden. Was das alles mit Musik zu tun hat beispielsweise. Oder mit einer Wanderung in den Bergen.

Dr. Axel Jänig

Institut für Mathematik

Universität Rostock

Ulmenstraße 69, Haus 3

18057 Rostock

Tel.: 0381 498 6582

E-Mail: axel.jaenig(at)uni-rostock(dot)de

Organisator

  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Veranstaltungsort

  • Hörsaal 1 der Physik, (Albert-Einstein-Straße 24)

Zurück zu allen Veranstaltungen