Barrierefreie Hochschule

Die Vielfalt der Studierenden mit ihren je spezifischen individuellen Bedürfnissen stellt jede Hochschule vor enorme Herausforderungen. Insbesondere die Studierenden mit Behinderungen bzw. chronischen Erkrankungen sind bundesweit, so auch in Mecklenburg-Vorpommern, nach wie vor mit Studien- und Lernbedingungen konfrontiert, die ihre individuellen Belange im Hochschulalltag nur bedingt oder gar nicht berücksichtigen.

Das Projekt Inklusive Hochschullehre zielt, vor dem Hintergrund des Übereinkommens über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (Convention on the Rights of Persons with Disabilities - CRPD) der Vereinten Nationen (2006) sowie der Strategie des Landes zur Umsetzung der Inklusion im Bildungssystem in Mecklenburg-Vorpommern bis zum Jahr 2023 (2015), auf die Entwicklung und Implementierung barrierefreier Studienstrukturen sowie barrierefreier Lehrangebote in den Hochschulen des Landes.

Auf der Grundlage einer umfassenden Bestands- und Bedarfsanalyse werden die notwendigen Handlungsfelder, Ziele und Maßnahmen generiert und in ein hochschulübergreifendes Leitbild Inklusive Hochschule überführt. Zudem sollen Fortbildungs- und Beratungsangebote sowie praxisbezogene Handreichungen die Lehrenden an den Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern bei der Umsetzung inklusiver Lehrangebote und die Hochschulen bei der Umsetzung barrierefreier Studienstrukturen unterstützen. Für die Entwicklung, Erprobung und Evaluation der Strategien, Kooperationswege und Maßnahmen für ein barrierefreies Studium in Mecklenburg-Vorpommern fungiert die Universität Rostock als Projekthochschule.

Sie erreichen uns unter: inklusion(at)uni-Rostock.de

Was heißt barrierefrei?

Barrierefreiheit bedeutet, dass Gebäude, Informationen und Komunikation für alle zugänglich sind und uneingeschränkt genutzt werden können.

Es geht um eine lebenslaufbeständige Gestaltung aller Lebensbereiche. Es geht nicht um Speziallösungen für Menschen mit Einschränkungen!

Dies stellt einen Mehrwert da, von dem alle profitieren können.

Kontakt

Inklusive Hochschule

Paul Freitag
Universitätsplatz 5, Raum 205
18055 Rostock
Telefon: +49 (0) 381 498 1286
paul.freitag2uni-rostockde

Schwerbehinderten-vertretung

Geschäftsstelle
Jutta Türr (Vertrauensfrau)
Schwaansche Str. 2, Zi. 007
18055 Rostock
Tel.: +49 (0) 381 498 5740
sbv@uni-rostock.de

Beauftragter für behinderte und chronisch kranke Studierende

Prof. Dr. Christoph Perleth
August-Bebel.-Str. 28
18055 Rostock
barrierefrei(at)uni-rostock.de

Workshopangebote

Beate Gierschner (Telefon: 0381/498-2696)
August-Bebel-Straße 28
18055 Rostock
beate.gierschneruni-rostockde

Inklusionsbeauftragte des Landes

Prof. Dr. Katja Koch
Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsforschung und Rehabilitation (ISER)
Telefon: 0381/ 498-2673
katja.kochuni-rostockde