Siegerehrung Fotowettbewerb: "Hochschule für alle?!"

Platz 1: „6883/22“ von Julia Genschmer
Platz 2: „Buchstütze“ von Nina Sagemerten
Platz 3: „Beschränkungen überwinden“ von Ulrike Bruhn und Deike Ludwig

Am 24. Juli 2017 ehrte das Rektorat die Gewinnerinnen des Foto-Wettbewerbs, Julia Genschmer (1. Platz), Nina Sagemerten (2. Platz) sowie Ulrike Bruhn und Deike Ludwig (3. Platz). Mit der Preisverleihung macht die Universität Rostock auf das Thema Studieren und Arbeiten mit Beeinträchtigung aufmerksam. Der Wettbewerb wurde im Rahmen des diesjährigen Diversity-Tages vom Projekt Inklusive Hochschule ausgelobt.

„Inklusion an der Universität Rostock bedeutet, dass alle Hochschulangehörigen gleichberechtigt am Universitätsleben und in allen Bereichen des Hochschulalltags teilhaben“, erklärt der Rektor, Prof. Dr. Wolfgang Schareck. Der Foto-Wettbewerb „Eine Hochschule für alle“ hatte die Studierenden und Mitarbeitenden der Universität Rostock eingeladen, sich damit auseinanderzusetzen, wie eine Inklusive Hochschule aussehen kann. Mit der Preisverleihung würdigte das Rektorat die Wettbewerbsgewinnerinnen, die mit ihren Fotografien auf eindrucksvolle Weise dargestellt haben, welche Barrieren es gibt, aber auch wie diese abzubauen sind. Im Anschluss an die Preisverleihung haben sich die Preisträgerinnen gemeinsam mit der Hochschulleitung in das Buch der Vielfalt der Universität Rostock eingetragen.

Julia Genschmer, Studentin des Wirtschaftsingenieurwesens, gewann mit ihrer Foto-Kollage „6883/22“ den 1. Platz: Das Bild zeigt ein verschwimmendes Gesicht, für das 44 Portraits von Studierenden der Universität Rostock übereinandergelegt wurden. Sie alle stellen in ihrer Vielfältigkeit einen Teil der Universität dar und repräsentieren die Hochschule in all ihren Facetten. „Es symbolisiert die Zugehörigkeit von uns allen, unabhängig davon, aus welchem Land wir stammen, welche Sprache wir sprechen, woran wir glauben oder welche körperlichen oder geistigen Einschränkungen wir haben“, erläutert Julia Genschmer.

Den 2. Platz belegt das Bild „Buchstütze“ von Nina Sagemerten, Fachreferentin in der Universitätsbibliothek Rostock: „Ich möchte zeigen, wie Inklusion bereits gelingt“. Ihr Beitrag zeigt die Gehhilfe einer Bibliotheksmitarbeiterin; das Wortspiel des Bildtitels kehrt das sonst übliche Verhältnis um: Menschen mit Behinderung müssen nicht nur gestützt werden, sondern werden selbst zur Stütze der Kolleg/inn/en und Bibliotheksbesucher/innen.

Den 3. Platz erhielten Ulrike Bruhn und Deike Ludwig, beide wissenschaftliche Mitarbeiterinnen der Philosophischen Fakultät im Bereich Sonderpädagogik. Auf ihrem Foto „Beschränkungen überwinden“ ist die Schranke im Eingangsbereich des Ulmencampus‘ zu sehen. „Wir möchten mit unserem Bild dazu beitragen, die vielfältigen sichtbaren und nicht sichtbaren Barrieren zu identifizieren und abzubauen. Wichtig ist uns dabei die Selbst-Reflexion, denn eine inklusive Haltung umfasst die Auseinandersetzung mit den Grenzen unserer Wahrnehmung.“ Auch die Mitglieder der Jury gratulieren herzlich: Prof. Dr. Eichler-Löbermann (Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement), Prof. Dr. Christoph Perleth (Beauftragter für behinderte und chronisch kranke Studierende), Prof. Dr. Katja Koch (Inklusionsbevollmächtigte M-V und Projektleitung Inklusive Hochschule), Beate Gierschner (Wissenschaftliche Mitarbeiterin Inklusive Hochschule) und Dr. Kirstin Kastell (Geschäftsführerin Kommission für Chancengleichheit und Vielfalt). Der Wettbewerb fand im Rahmen des Deutschen Diversity-Tages statt, den die Charta der Vielfalt jährlich veranstaltet. Die Universität Rostock beteiligte sich dieses Jahr zum 4. Mal in Folge an dieser bundesweiten Aktion und ist seit 2009 Unterzeichnerin der Charta.

Ausschreibung: Foto-Wettbewerb zum 5. Deutschen Diversity-Tag an der Universität Rostock

Eine Hochschule für alle?!

Fotowettbewerb Inklusive Hochschule

Inklusion an der Universität Rostock bedeutet, dass alle Hochschulangehörigen gleichberechtigt am Universitätsleben und in allen Bereichen des Hochschulalltags teilhaben. Im Rahmen des diesjährigen Deutschen Diversity-Tages lobt das Projekt Inklusive Hochschule den Foto-Wettbewerb EineHochschule für alle?! aus. Mit dem Wettbewerb soll auf das Thema Studium mit Behinderung an der Universität Rostock aufmerksam gemacht werden.

Die Wettbewerbsbeiträge sollen der Frage nachgehen, wie eine Inklusive Hochschule aussehen kann: Was heißt selbstbestimmte und selbstverständliche Teilhabe am Uni-Leben, was bedeutet ein Studium mit Beeinträchtigung, was ist Barrierefreiheit, und welche Ausgrenzungen und Barrieren gibt es?

Es können weitere Aspekte eingebracht werden; eine Beschränkung bei der Motivwahl gibt es nicht, insofern sich die eingereichten Beiträge mit dem Thema Inklusive Hochschule auseinandersetzen.

Die drei besten Bilder werden vom Projekt Inklusive Hochschule mit einem Bücher-Gutschein von 100 Euro (1. Preis), 50 Euro (2. Preis) und 30 Euro (3. Preis) prämiert. Zudem werden die prämierten Fotos als Leitmotiv der Inklusiven Hochschule auf Postkarten und Postern sowie auf der Homepage verwendet. Einsendeschluss ist der 26. Juni 2017. Die Prämierung findet am 10. Juli 2017 um 13 Uhr im Rektorat statt.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Angehörigen der Universität Rostock (Studierende, Promovierende, wissenschaftliches und nicht-wissenschaftliches Personal). Eingereicht werden können bis zu drei digitale Bilder pro Person. Die Bilder sollen eine Auflösung von mindestens 300 dpi haben und dürfen nicht gezippt werden. Unzulässig sind Darstellungen, die gegen gesetzliche oder behördliche Bestimmungen, gegen die guten Sitten verstoßen, d. h. insbesondere jugendgefährdende, pornografische, rassistische, gewaltverherrlichende, volksverhetzende oder beleidigende und diffamierende Inhalte. Bitte geben Sie den Titel der Bilder an, sowie Ihren Vor- und Familiennamen, Ihr Studienfach bzw. Ihre Tätigkeit und Ihre Kontaktdaten (Telefon, Email). Gern können Sie auch Erläuterungen zu den Bildern hinzufügen. Die eingereichten Dateien sind nach den Teilnehmenden und den Bildtiteln zu benennen [Familienname_Vorname_Bildtitel.jpg]. Bitte senden Sie Ihre Beiträge per Mail an: inklusionuni-rostockde. Einsendeschluss ist der 25. Juni 2017.

Eine Vergütung oder einen Aufwendungsersatz für die Beteiligung am Wettbewerb wird nicht gewährt. Die Information über den Gewinn erfolgt seitens der Inklusiven Hochschule bis zum 3. Juli 2017. Die Prämierung findet am 10. Juli 2017 um 13 Uhr im Rektorat statt.

Jury:

Die Auswahl trifft eine Jury. Der Jury gehören an: Prof. Dr. Bettina Eichler-Löbermann (Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement), Prof. Dr. Katja Koch (Inklusionsbeauftragte Mecklenburg-Vorpommern), Prof. Dr. Christoph Perleth (Beauftragter für behinderte und chronisch kranke Studierende), Beate Gierschner (Inklusive Hochschule) und Dr. Kirstin Kastell (Geschäftsführung der Kommission für Chancengleichheit und Vielfalt).

Berichterstattung / Veröffentlichung der Bilder und Nutzungsrechte:

Über den Wettbewerb und die eingereichten und prämierten Wettbewerbsbeiträge wird in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universität Rostock berichtet. Mit dem Einreichen ihrer Beiträge erklären sich die Teilnehmenden mit der medienübergreifenden Publikation der eingereichten Beiträge in Wort und Bild, z. B. in Form von Postkarten, Postern und Aushängen auf dem Campus und in digitaler Form auf der Homepage sowie auf der Facebook-Seite der Universität Rostock, einverstanden. Mit der Einreichung übertragen die Teilnehmenden der Universität Rostock das einfache, nichtausschließliche, zeitlich und räumlich unbegrenzte Nutzungsrecht zur Veröffentlichung ihrer Bilder im Rahmen der Pressearbeit rund um den Diversity-Tag an der Universität Rostock und um die Aktivitäten der Hochschule zum Thema Inklusion (insbesondere Vervielfältigungsrecht, Verbreitungsrecht sowie Ausstellungsrecht). Die Übertragung erfolgt unentgeltlich. Alle weiteren Rechte bleiben bei dem/der Teilnehmenden. Die Beiträge werden von der Veranstalterin ausschließlich zu den genannten nicht kommerziellen Zwecken eingesetzt. Eine Weitergabe zu kommerziellen Zwecken ist ausgeschlossen.

Urheberrecht:

Die Einreichenden versichern, dass ihnen das Urheberrecht an den eingereichten Bildern allein zusteht, sie über sämtliche Nutzungsrechte verfügen sowie keine Rechte Dritter berührt und bei der Darstellung von Personen keine Bildnis- und Persönlichkeitsrechte verletzt werden.

Falls auf den Bildern eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden einverstanden sein, dass das Bild veröffentlicht wird. Die Teilnehmenden versichern, dass ihnen die entsprechenden Einverständniserklärungen auch zur Veröffentlichung der Bilder durch die Universität Rostock vorliegen bzw. diese auch schriftlich beigebracht werden können. Erkennbare Abbildungen von urheberrechtlich geschützten Werken, Marken und Labeln sind nicht zulässig. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte gegenüber der Universität Rostock geltend machen, so hat der/die Teilnehmende die Universität Rostock diesbezüglich freizustellen.

Datenschutz und Widerrufsrecht:

Die Namen der Teilnehmenden und die Bildtitel werden im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Bilder und im Rahmen der Berichterstattung über den Wettbewerb genannt und an beteiligte Dritte (z. B. Zeitschriftenredaktionen) weitergeben. Dies schließt die Bekanntgabe der drei Prämierten mit ein. Darüber hinaus werden keine personenbezogenen Daten an Dritte übermittelt. Der/die Teilnehmende erklärt sich ausdrücklich hiermit einverstanden. Es steht den Teilnehmenden jederzeit frei, die Einwilligung in die Datenverarbeitung zu widerrufen und somit von der Teilnahme zurückzutreten. Der Widerruf muss in Textform (per E-Mail) gegenüber der Universität Rostock erfolgen (inklusionuni-rostockde). Das Rücktrittsrecht von der Teilnahme endet unbeschadet der Regelung des § 42 UrhG mit der Jury-Sitzung am 29. Mai 2017.

Schlussbestimmungen

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung der Beiträge besteht nicht. Für verloren gegangene oder beschädigte Dateien wird keine Haftung übernommen. Mit Einreichung eines Beitrags erklären sich die Einreichenden verbindlich mit den genannten Teilnahmebedingungen einverstanden.

Sollten einzelne Bestandteile dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein, bleibt die Geltung der übrigen Teilnahmebedingungen davon unberührt.