Den Artikel aus der Ostseezeitung können Sie hier lesen

Korrektur zum Artikel: Die Projektfördersumme beträgt 476.174,48 €.