Programme | Downloads | Datenschutzerklärung | FAQs

Programme | Downloads

Absolventinnen mit Promotionsinteresse

Absolventinnen mit Promotionsinteresse

Programm Absolventinnen 2019  (Stand: 27.09.2019)
 

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung

Zur Datenschutzerklärung gelangen Sie hier.

FAQ der Mentee

Wie ist die Mentoring-Beziehung aufgebaut?

Wie ist die Mentoring-Beziehung aufgebaut?

Bei den Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen kann die Mentoring-Beziehung dual aufgebaut: Jede Mentee wählt eine externe Person aus ihrem Fachgebiet als Mentor*in. Optional kann eine fachunabhängige Person aus ihrer Universität als interne/r Mentor*in vorgeschlagen werden. Bei den Doktorandinnen wählt die Mentee eine Mentorin bzw. einen Mentor. Bei der Auswahl und dem Aufbau der Mentoring-Beziehung werden die Mentees durch das Programm unterstützt.

Bei den Absolventinnen mit Promotionsinteresse begleitet eine Doktorandin die Mentees als Mentorin. Sie gewährt Einblicke in die Promotionsphase, begleitet die Peer-Gruppe und untersützt sie darin, sich mit den eigenen Zielen auseinanderzusetzen.

 

Wie verläuft das Matching-Verfahren?

Wie verläuft das Matching-Verfahren?

Die Mentee wählt mindestens drei potenzielle Mentori*innen (priorisiert), bei Bedarf von zwei Mentoring-Beziheungen mindestens 2 x 3 potenzielle Mentor*innen, aus und teilt die Auswahl einschließlich der Motivation dem Programm mit. Die Kontaktaufnahme mit der/dem potenziellen Mentor/in erfolgt über das Programm. Zuerst wird der/die potenzielle Mentor/in per E-Mail angefragt und ein Telefongespräch vereinbart. Ist der /die potenzielle Mentor/in bereit für ein Erstgespräch mit der Mentee, wird die Mentee darüber informiert, Kontakt aufzunehmen. Nach einem persönlichen Treffen/Gespräch der potenziellen Tandempartner können sich beide gegenüber dem Programm äußern, ob das Treffen erfolgreich war oder ob die Suche nach dem richtigen „Match“ fortgesetzt werden sollte.

Wie kann man Probleme in der Mentor*in-Mentee-Beziehung lösen?

Wie kann man Probleme in der Mentor*in-Mentee-Beziehung lösen?

Das Programm steht Ihnen jederzeit als Ansprechperson zur Verfügung und unterstützt bei der Problemlösung. Mit dem rechtzeitigen Abstimmen über gegenseitige Erwartungen und das gegenseitige Geben von strukturiertem Feedback können Konflikte häufig vermieden werden. Ggf. kann das Tandem auch aufgelöst werden und der Matching-Prozess startet erneut.

Wen spreche ich bei Interesse oder Fragen an?

Wen spreche ich bei Interesse oder Fragen an?

Wenden Sie sich gerne an uns.