Kollaborative Analyse- und Designprozesse für Softwaresysteme

Kollaborative Analyse- und Designprozesse für Softwaresysteme

Berufsbegleitender Zertifikatskurs vom 3. Januar bis 30. April 2022

Die Gestaltung interaktiver Softwaresysteme erfordert eine Betrachtung aus verschiedenen Perspektiven, damit eine hohe Produktqualität erreicht werden kann. Interdisziplinäre Zusammenarbeit und die aktive Einbeziehung von Nutzerinnen und Nutzern in den Entwicklungsprozess sind dafür notwendig. Die Beteiligten benötigen nicht nur Spezialwissen und Spezialfähigkeiten – sie müssen ein gemeinsames Verständnis des Designproblems und möglicher Lösungsansätze entwickeln.

ZEITRAUM
03.01.- 30.04.2022
PRÄSENZTERMINE
15.01.- 16.01.2022
05.03.- 06.03.2022

ANMELDUNG
online bis 13.12.2021

 

 

ABSCHLUSS
universitäres Zertifikat (6 LP)

ZUGANG
Hochschulabschluss oder Berufsausbildung (mindestens 1-jährige Berufserfahrung)

LERNKONZEPT
Kombination aus Selbststudium, Präsenz,Onlinelernen und Prüfung

KOSTEN
690,00 Euro für Berufstätige (Sonderkonditionen für Studierende)

ZIELGRUPPE

Der Zertifikatskurs richtet sich an Berufsgruppen und Studierende eines Masterstudiums, die sich aktiv in Gestaltungsprozesse von Softwaresystemen einbringen und ein gemeinsames Designverständnis in interdisziplinären Teams entwickeln und fördern wollen, u.a.

  • Informatiker*innen
  • Mediendesigner*innen
  • Wirtschaftsinformatiker*innen
  • Projektmanager*innen
  • Betriebswirtschaftler*innen
  • Elektrotechniker*innen
  • Ingenieur*innen
  • Marketingverantwortliche
  • Geistes- und Sozialwissenschaftler*innen

INHALTE

Der Zertifikatskurs macht Sie mit speziellen Methoden und Techniken vertraut, die kollaborative Analyse- und Denkprozesse unterstützen. Sie erlernen den Umgang mit Designbeschreibungen, die ein gemeinsames und multiperspektivisches Verständnis fördern. Aus der Erstellung, Diskussion, Integration, Verfeinerung und Transformation solcher Beschreibungen geht schließlich das Endprodukt hervor.

  • Entwicklungsprozesse von interaktiven Softwaresystemen verstehen
  • Methoden und Techniken zur kollaborativen Analyse und zum kollaborativem Design interaktiver Softwaresysteme anwenden
  • Designbeschreibungen erstellen und integriert nutzen
  • interdisziplinäres Arbeiten praktizieren und ethische Verantwortung im Design diskutieren

Sie lernen gemeinsam mit Studierenden der Universität Rostock und anderen Berufstätigen. Sie erproben die kollaborative Analyse und das kollaborative Design von Softwaresystemen am praktischen Beispiel in interdisziplinären Lernteams und erhalten Feedback, das Sie für die Lösung beruflicher Herausforderungen nutzen können.

    LEHRENDE

    Ihre Dozenten sind Herr Prof. em. Peter Forbrig und Frau Dr. Anke Dittmar vom Institut für Informatik der Universität Rostock.

    Prof. em. Dr.-Ing. habil. Peter Forbrig ist Professor für Softwaretechnik (Software Engineering). Seine Forschungsinteressen umfassen die klassische Softwaretechnik wie UML, Entwurfsmuster und CASE (Computer Aided / Assisted Software Engineering) Tools. In seiner Forschung kombiniert er die Interaktion zwischen Mensch und Computer mit Software-Engineering. Er ist Expertenmitglied des IFIP TC 13 (Human-Computer Interaction) und stellvertretender Vorsitzender des IFIP TC 13.2 (Human-Centered Systems Design).

    Dr.-Ing. Anke Dittmar ist erfahrene Dozentin für Softwaretechnik, Mensch-Computer-Interaktion und Interaktionsdesign. Ihre Forschungsinteressen umfassen u.a. benutzerzentrierte Designmethoden, Designbeschreibungen und kollaborative Designaktivitäten. Sie ist die derzeitige Präsidentin der European Association on Cognitive Ergonomics (EACE).

    Information und Beratung

    Wissenschaftliche Weiterbildung
    Telefon (0381) 498 1266
    weiterbildung@uni-rostock.de

     

    Information für Berufserfahrene

    Information für Studierende