Dr. Tanja Flehinghaus-Roux

Berufliche Neuorientierung

Von besonderer Bedeutung während des Studiums war für mich die Beschäftigung mit dem Leitbild der nachhaltigen Entwicklung sowohl auf der theoretischen, wissenschaftlichen Ebene als auch auf der Ebene der Umsetzung dieses Leitbilds in Bildungsprojekten. Hier sehe ich auch den für mich größten Gewinn in Hinsicht auf meine persönliche und auch berufliche Entwicklung.

Ich, Tanja Flehinghaus-Roux, studierte von 2001 bis 2003 „Umwelt & Bildung“ an der Universität Rostock.

Meine Motivation dieses Studium aufzunehmen, erklärte sich vorwiegend aus meiner damaligen Lebenssituation. Nach mehreren Jahren „Familienarbeit“ stellte sich mir die Notwendigkeit einer beruflichen Neuorientierung. In meine vorherige Tätigkeit als Agrarwissenschaftlerin im Bereich Pflanzenzüchtung konnte und wollte ich nicht zurück; zudem musste die neue Tätigkeit mit meinen familiären Verpflichtungen kompatibel sein. So stieß ich auf das Fernstudium „Umwelt & Bildung“. Hier konnte ich auf der einen Seite mein naturwissenschaftliches Wissen und mein Interesse an Umweltfragen einbringen. Auf der anderen Seite betrat ich ein für mich sehr reizvolles Neuland, die pädagogisch-erziehungs-wissenschaftliche Seite des Studiums. Meine völlige Unbedarftheit in diesem Bereich erwies sich anfangs zwar als etwas problematisch (Frage im Seminar: Beschreiben Sie die Umweltbildungseinrichtung, in der Sie tätig sind und entwickeln Sie eine Plan zur Optimierung des Organisationskonzepts!), bot aber auch die Chance einer unvoreingenommenen Herangehensweise an die entsprechenden Studieninhalte.

Heute arbeite ich als freie Umweltbildnerin sowohl mit Kindern/Jugendlichen als auch mit Erwachsenen in der Aus- und Weiterbildung. Im Mittelpunkt meiner Arbeit stehen dabei Projekte zu nachhaltigen Lebens- und Arbeitsstilen sowie zu nachhaltigem Konsum.