Silvia Fengler

Viele Möglichkeiten für Feedback

Ich möchte mich ganz herzlich für Ihre tolle Unterstützung, offenen Ohren und die konstruktiven und pragmatischen Lösungsvorschlägen in allen Studienangelegenheiten bedanken.

Zwischen dem Erst- und dem Zweitstudium liegen nicht nur zeitliche Welten, sondern auch organisatorische. Ich habe das Studium bei und mit Ihnen sehr genossen. Sie haben viele anstrengende und einschränkende Aspekte so schön in Ihrem Anschreiben zur Masterurkunde auf den Punkt gebracht: Es bedurfte oft ausgefeilter Jonglierkünste, um alles unter einen Hut zu bringen. Als Herr Asselmeyer in der Einführungsveranstaltung sagte, dass beim Fernstudium dann eben die Kinder mal helfen müssten, den Tisch zu decken, ahnte ich schon, das es nicht leicht sein würde: Mein Jüngster war noch viel zu klein, um überhaupt an den Tisch heran zu kommen. Aber irgendwie ging’s dann doch, und das liegt sicherlich zum großen Teil an der tollen Konzeption des Studiums und den anregenden Inhalten, die so gut aufbereitet sind, dass man nicht merkt, wie oft man bis nach Mitternacht am Schreibtisch sitzt. Ein ganz wesentlicher Faktor war aber auch Ihre Unterstützung bei Fragen, Problemen und Unsicherheiten. Es war ein tolles Gefühl zu wissen, dass Sie jederzeit ansprechbar waren. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Eine der schönsten Erfahrungen neben dem Kennen lernen von so vielen neuen netten und spannenden Menschen war, dass die Art, wie bei Umwelt & Bildung gelernt wird, süchtig machen kann. Durch den Wechsel der intensiven Phasen des Selbststudiums mit Präsenzen und den verschiedenen Leistungsüberprüfungen ist man genötigt, immer „am Ball zu bleiben“, und das ist gut so. Die vielen Möglichkeiten fürs feed back, nicht zuletzt durch StudIP, zeigen immer wieder, dass man nicht ganz allein vor sich hin studiert, was mir bei diesen großen räumlichen Distanzen sehr wichtig war. Ich habe Sie bereits weiterempfohlen und werde bestimmt auch noch einige andere Module belegen, wenn meine Familie mich wieder entbehren kann.

Noch mal ein ganz herzliches Dankeschön an Sie. Ich werde Sie in guter Erinnerung behalten.

Silvia Fengler, Dipl. Ing. / M.A. Umwelt & Bildung

Wiesbaden