Technischer und integrativer Umweltschutz (Wahlpflichtmodul 2)

Im Mittelpunkt steht die Vertiefung technischer Aspekte des Umweltschutzes. Ein wichtiges Thema ist hierbei die nachhaltige Energieerzeugung, -nutzung und -speicherung. Die vermittelten Kenntnisse versetzen Sie in die Lage, sowohl konventionelle als auch regenerative Energieerzeugungstechniken hinsichtlich ihrer technischen, ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte zu bewerten und zu vergleichen. Sie erwerben ein Verständnis für die Zusammenhänge und Wechselwirkungen einer an Nachhaltigkeit ausgerichteten Energieversorgung, die wesentlich durch Forderungen nach Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit und Versorgungssicherheit geprägt ist. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich mit Fragen der Abfall- und Stoffstromwirtschaft sowie der Luftreinhaltung. Ihre zuvor erworbenen Grundkenntnisse zu Verfahren und Anlagen der Umwelttechnik werden in diesem Modul weiter ausgebaut.

Modul 3 in Kürze

12 Leistungspunkte

2. Semester

2 Präsenzseminare

Lerneinheiten

Maschinen und Anlagen der Umwelttechnik

Umweltgerechte Energienutzung

Abfall- und Stoffstromwirtschaft

Bioenergie

Luftreinhaltung

Lernformen

Prüfungsvorleistungen und Prüfung

 

Prüfungsvorleistungen

  • eine erfolgreich bestandene Einsendeaufgabe und Teilnahme am Pflichtpräsenzseminar

 

Prüfung

  • 180-minütige Klausur

Dozentinnen und Dozenten

  • Dr. Paul Engelke - Lehrbeauftragter Universität Rostock
  • Dr. Roland Matzmohr - Universität Rostock
  • Prof. Dr. Ulf Hansen - Universität Rostock
  • Dr. Rolf Strenziok - Universität Rostock
  • Dr. Abdallah Nassour - Universität Rostock
  • Dr. Gerd Morscheck - Universität Rostock
  • Prof. Dr. Michael Nelles - Universität Rostock
  • Dr. Nils Engler - Universität Rostock
  • Prof. Dr. Christian Fürll - Institut für Agrartechnik Bornim