PhytoLearn

Die Analyse von Phytoplankton ist ein komplexer und aufwändiger Vorgang. Die taxonomischen Gruppen (Grünalgen, Cyanobakterien, Kieselalgen usw.) sind reichhaltig und es gibt viele Spezialisten und separate Lehrbücher. Auch während eines Jahresverlaufs und im Vergleich verschiedener Gewässer gibt es sehr diverse Gemeinschaften. Die Einarbeitungszeit in ein Gewässer oder eine Algengruppe dauert deutlich länger als für das Zooplankton (mindestens 1-2 Jahre).

Das Modul wird gewässerspezifisch (Ostsee, innere Küstengewässer, flache und eutrophe Seen, tiefe und mesotrophe Seen, Fließgewässer) aufgebaut oder getrennt nach taxonomischen Gruppen. Über den Browser mit den gespeicherten Phytoplanktonproben sollen die Probanden das vermittelte Wissen direkt an echten gescannten Proben anwenden. Durch die Evaluierung des Moduls kann der Aufbau und das Unterstützungsangebot zur Taxonomie an die Bedürfnisse der Zielgruppe angepasst werden.

Dazu werden digitalisierte Phytoplanktonproben bereitgestellt, in denen die darin enthaltenden Organismen bereits bestimmt wurden. Je nach Häufigkeit und Größe der Zellen sollen unterschiedliche Zählstrategien angewendet werden. Die Probanden annotieren die Organismen und erhalten sofort eine Auswertung.

Inhalte des Kurses

Probennahmetechniken

Übersicht über Artenkataloge

Mikroskopieübungen

Taxonomie

Rahmenbedingungen

Dozentin:

PD Rhena Schumann,
Leiterin der Biologischen Station Zingst

Zugangsvoraussetzungen:

vorrangig für Biologen in der Berufstätigkeit oder Berufsrückkehrer oder technische Angestellte in der Biologie

Kosten:

Durch eine Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entfällt in der Erprobungsphase die Teilnahmegebühr.

Kontakt zum Projektteam

Kerstin Kosche
Leiterin Wissenschaftliche Weiterbildung
Telefon: +49 (0)381 498 - 1260
E-Mail: kerstin.koscheuni-rostockde

Ulmenstraße 69/Haus 3
Büro 311
18057 Rostock