Dr. Annemarie Schröder erhält Dissertationspreis und internationalen Nachwuchspreis

Dr. Annemarie Schröder wird zweifach ausgezeichnet und wir gratulieren der Preisträgerin. Gleich mehrmals wird die ehemalige Mentee des Doktorandinnen-Mentorings für ihre wissenschaftliche Arbeit geehrt und erhält neben dem Dissertationspreis der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie e.V. ebenfalls den Young Investigator Award der European Radiation Research Society (ERRS).

Die Wissenschaftlerin Dr. Annemarie Schröder forscht im Strahlenbiologischen Labor der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie der Universitätsmedizin Rostock. Zu den Forschungsschwerpunkten der Arbeitsgruppe Strahlenbiologie, die von Prof. Guido Hildebrandt und Dr. Katrin Manda geleitet wird, zählt die Testung neuartiger Chemotherapeutika und Antikörper für den kombinierten Einsatz mit einer Strahlentherapie. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit dem Titel „In-vitro-Analyse zur Wirkung ionisierender Strahlung auf Adipose-derived stem cells der weiblichen Brust“ erforschte die ehemalige Mentee die Wirkung ionisierender Strahlung auf Adipose-derived stem cells (ADSCs). Die mesenchymalen Stammzellen aus dem Fettgewebe der Brust sind für die Aufrechterhaltung der zellulären Homöostase  - für das Gleichgewicht der physiologischen Funktionen - verantwortlich. Für Ihre Doktorarbeit erhielt Sie auf der 27. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie den Dissertationspreis.

Eine weitere Auszeichnung wurde der ehemaligen Mentee ein halbes Jahr zuvor von der Europäischen Gesellschaft für Strahlenforschung (ERRS) verliehen. Für den Young Investigator Award können sich Wissenschaftler:innen bewerben, die mit ihren Publikationen, eingeworbenen Drittmitteln und der Relevanz ihrer eigenen Arbeit für die Strahlenforschung besonders hervortreten.

Dr. Annemarie Baase möchte auch weiterhin in der Wissenschaft bleiben und ist aktuell über das Programm "Rostock School of Oncology" angestellt.