Medizinische Informationstechnik (Bachelor of Science)

Allgemeine Informationen
Studienform Grundständig (i.d.R. Bachelor)
Fachtyp Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden
Unterrichtssprache Deutsch (das Studium ist grundsätzlich in Deutsch möglich, einzelne Wahlmodule werden nur in Englisch angeboten)
Regelstudienzeit 7 Semester
Studienbeginn Zum Wintersemester (01. Oktober)
Studienfeld Ingenieurwissenschaften/ Informatik
Medizin/ Life Science
Detailinformationen https://www.ief.uni-rostock.de/index.php?id=mit-bachelor
Zulassungsbeschränkung örtlich zulassungsbeschränkt (grundständig)
Abstract for international prospects


Language of instruction: German (required language proficiency on the level B2 of the Common European Reference Framework)

 

This course covers technical competences that enable IT systems combined of hardware and software to be used for medical purposes. Graduates together with physicians can discuss their ideas/expectations, find solutions and make them suitable to be used productively by physicians. Students will learn to determine complex problems of medical information technology and to solve them with the help of scientific methods even beyond the current limits of knowledge. Content and forms of teaching are based on the interaction between teaching and research. In addition, knowledge in the areas of electrical engineering, computer science and medicine are explored. As well as the interfaces between methodological and system competences are examined.

 

Studiengangsprofil und Studienablauf

Gegenstand und Ziel:

Der Studiengang vermittelt technische Kompetenzen, die dazu befähigen, informationstechnische Anlagen in ihrem Zusammenspiel von Hardware und Software passfähig für eine Anwendung in medizinischen Umgebungen zu entwerfen. Absolventinnen und Absolventen können im Dialog mit Medizinerinnen und Medizinern Anforderungen erarbeiten, diese in innovative Lösungen umsetzen und sie so gestalten, dass Medizinerinnen und Mediziner sie produktiv einsetzen können. Die Studierenden sollen lernen, komplexe Problemstellungen der medizinischen Informationstechnik zu erfassen und sie mit wissenschaftlichen Methoden auch über die aktuellen Grenzen des Wissensstandes hinaus zu lösen. Lehrinhalte und Lehrformen basieren dazu auf der Einheit von Lehre und Forschung. Neben Fachwissen in den Bereichen Elektrotechnik, Informatik und Medizin wird insbesondere an den Schnittstellen dieser Bereiche Methoden- und Systemkompetenz vermittelt.

 

Eignung und Voraussetzungen:

Für einen erfolgreichen Start in diesen Studiengang bringen Sie neben einer guten Allgemeinbildung, gute Kenntnisse vor allem in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern und in der englischen Sprache sowie besonderes Interesse für wissenschaftlich-technische und ingenieurmäßige Fragestellungen sowie die Anwendung im medizinischen Bereich mit.

 

Studienablauf:

Der Bachelorstudiengang gliedert sich in Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodule. Die Studienverläufe sind mit und ohne Berufspraktikum zu unterscheiden.

 

  • Studienverlauf mit Berufspraktikum: Im Pflichtbereich sind 23 Module im Umfang von 174 Leistungspunkten zu belegen, davon entfallen 15 Leistungspunkte auf die Abschlussprüfung. Der Wahlpflichtbereich enthält Module im Umfang von 30 Leistungspunkten und der Wahlbereich ein Modul im Umfang von sechs Leistungspunkten..
  • Studienverlauf ohne Berufspraktikum: im Pflichtbereich sind 23 Module im Umfang von 162 Leistungspunkten zu belegen, davon entfallen 15 Leistungspunkte auf die Abschlussprüfung. Der Wahlpflichtbereich enthält Module im Umfang von 42 Leistungspunkten und der Wahlbereich ein Modul im Umfang von sechs Leistungspunkten.

 

Für das Bestehen der Bachelorprüfung sind insgesamt mindestens 210 Leistungspunkte zu erwerben.

 

Pflichtpraktika:

Es sind keine Pflichtpraktika zu absolvieren

 

Tätigkeitsfelder:

Der universitäre Bachelor-Abschluss in Medizinischer Informationstechnik bietet Ihnen beste Aussichten auf eine Tätigkeit in der Industrie. Der stetig wachsende Bedarf an Ingenieuren in Deutschland und weltweit ist eine solide Basis für gute Jobangebote und hervorragende Entwicklungschancen.

Als Bachelor sind Sie für Tätigkeiten in der Fertigung, Entwicklung und im Service in der Industrie, aber auch für Aufgaben z.B. im Laborbereich an Forschungseinrichtungen und Hochschulen qualifiziert.

Mit einem anschließenden Master-Studium in diesem Fach qualifizieren Sie sich für leitende ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten und für Tätigkeiten in der Forschung.

 

Zulassungsmodalitäten/Formales

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Für ein Studium an einer Universität benötigen Sie zunächst eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder andere) nähere Erläuterungen finden Sie hier.

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Fremdsprachenkenntnisse zu Studienbeginn

Es sind keine weiteren Fremdsprachenkenntnisse zu Studienbeginn gefordert.

 

Nachweis der Deutschkenntnisse von ausländischen Studieninteressierten

Ausländische Studieninteressierte mit in Deutschland erworbener Hochschulzugangsberechtigung benötigen keinen Sprachnachweis. Ausländische Studieninteressierte mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung müssen ihre Deutschkenntnisse nachweisen.


Für diesen Studiengang ist dazu ein Nachweis mindestens der folgenden Niveaustufe gemäß des GER (Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) notwendig:B2


Weitere Hinweise zum Nachweis von Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Zulassungsbeschränkung: örtlich zulassungsbeschränkt (grundständig)

Bewerbung

Dieser Studiengang unterliegt einer „örtlichen Zulassungsbeschränkung“. Es ist eine fristgerechte Bewerbung erforderlich. Den Link zur Online-Bewerbung sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Neues Bewerbungsverfahren: Für das Bewerbungsverfahren zum WS 20/21 gelten neue Auswahlkriterien. Die Zulassungsgrenzen der Vorjahre können daher nicht als Anhaltspunkt zum Abschätzen der Zulassungsschancen genutzt werden und werden daher hier nicht angegeben.

 

Allgemeine Informationen zu Zulassungsmodalitäten

Weitere Informationen zu Zulassung, Zulassungsbeschränkung, Bewerbung, Einschreibung etc. finden Sie hier.

Einstieg in ein höheres Fachsemester

Generelle Informationen zum Einstieg in ein höheres Fachsemester finden Sie hier.

Kontakt/Ansprechpartner zu diesem Studiengang

Studienfachberater

Name
Prof. Dr.-Ing. Volker Kühn

Telefon
+49 381 498-7330

E-Mail
volker.kuehn@uni-rostock.de

Studienbüro

Name und Bereich
Tina Zorn

Telefon
(0381) 498 7006

E-Mail
tina.zorn@uni-rostock.de

Adresse
Albert-Einstein-Straße 2, 18059 Rostock, Seminargebäude, Raum 016

Sprechzeiten

Hier gelangen Sie zu der Website mit den aktuellen Sprechzeiten.

 


Allgemeine Ansprechpartner

Info-Service

Anliegen klären, Kurzinformationen erhalten

Die Universität arbeitet auf Grund des Coronavirus im eingeschränkten Betrieb. Der Info-Service ist ausschließlich per E-Mail oder telefonisch zu erreichen. 

Der Info-Service ist die zentrale Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende im Student Service Center der Universität Rostock. Ratsuchende wenden sich bitte zunächst hierher, oft kann die Frage mit einer kurzen Information schon geklärt werden. Bei Bedarf wird an spezialisierte Ansprechpartner weitervermittelt.

Telefon: +49 381 498-1230 | Mo. bis Do. 09:00 bis 17:00 Uhr | Fr. 09:00 bis 13:00 Uhr

E-Mail: studiumuni-rostockde