Studienfeld Agrar- und Umweltwissenschaften

Eine wachsende Welt­bevölkerung, steigernder Wohl­stand in den Schwellen­ländern und ein sich ver­änderndes Konsum­ver­halten ver­stärken das Bedürfnis nach nach­haltigen Lebens­bedingungen und einem gesicherten und zuver­lässigen Zugang zu Lebens­mitteln und Wasser, Energie und einer um­fas­senden Infrastruktur.

mehr lesen

Produktions­interessen der Land­wirt­schaft stehen dabei häufig im Konflikt mit neuen Land­nutzungs­inte­res­sen, wie z. B. Umwelt­schutz und Erholung. Lösungen zur Steigerung der land­wirt­schaft­lichen Produktion und zur Realisierung von Umwelt­schutz­zielen müssen durch Ent­wick­lungs­strate­gien für die gesamte ländliche Wirt­schaft mit­ein­ander in Ein­klang gebracht werden. Das Studien­feld Agrar- und Umwelt­wissen­schaften umfasst daher nicht nur die "klassische Land­wirt­schaft" im Sinne von Pflanzen­bau und Tier­haltung, sondern befasst sich viel­mehr mit der wirt­schaft­lichen Nutzung, dem Schutz und der Pflege der natür­lichen Um­welt, ins­besondere von Böden, Gewässern, Grundwasser, Luft und den Land­schaften und Öko­systemen, die durch diese Elemente gebildet werden.

Dabei nutzen die Agrar- und Umwelt­wissen­schaften zum einen natur­wissen­schaftliche Methoden, um die Funktions­mecha­nismen auf den verschiedenen Maß­stabs­ebenen zu verstehen: von der Mi­kro­biologie und Genetik über die Betrachtung ganzer Organismen (bspw. im Rahmen der Tier­haltung und Tier­gesundheit) bis hin zur Unter­suchung größerer Raum­ein­heiten wie Küsten­zonen oder Bio­tope. Zum anderen kommen jedoch auch ingenieur­wissen­schaftliche Arbeits­methoden zum Ein­satz, um beispiels­weise Anlagen zur Energie­erzeugung aus Pflanzen, zum Zwecke des Küsten­schutzes oder des Deponie­baus zu konstruieren und zu errichten. In diesem Zusammen­hang spielen auch Fragen der Informatik eine große Rolle, z. B. bei der Gelände­ver­messung mittels Satelliten­navi­gation oder der Fern­er­kundung über Luft­bilder. Ergänzt werden die Schwer­punkte Natur- und In­ge­ni­eur­wissen­schaften durch wirtschafts- und sozial­wissen­schaftliche Fächer, die z. B. für die Ver­mark­tung von land­wirt­schaftlichen Produkten von Bedeutung sind.

Die Kombination der Agrar- und Umwelt­wissen­schaften in einer Fakultät an der Universität Rostock ist bundesweit einzigartig. Dabei steht die umwelt­gerechte Nutzung und nach­haltige Ent­wicklung länd­licher Räume im Mittel­punkt der inter­disziplinär aus­ge­richteten Forschung und Lehre an den vier Instituten der Agrar- und Umwelt­wissen­schaftlichen Fakultät.

Bachelorstudiengänge im Studienfeld Agrar- & Umweltwissenschaften

Name Abschlussgrad Regelstudienzeit Fachtyp Zulassungsbeschränkung
Agrarwissenschaften Bachelor of Science 6 Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden keine
Umweltingenieurwissenschaften Bachelor of Science 6 Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden keine

Masterstudiengänge im Studienfeld Agrar- & Umweltwissenschaften

Aquakultur

Pflanzenproduktion

Nutztierwissenschaften

Umweltingenieurwissenschaften

Name Abschlussgrad Regelstudienzeit Fachtyp Zulassungsbeschränkung
Aquakultur Master of Science 4 Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden keine
Nutztierwissenschaften Master of Science 4 Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden keine
Pflanzenproduktion und Umwelt Master of Science 4 Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden keine
Umweltingenieurwissenschaften Master of Science 4 Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden keine
Umweltschutz Master of Science 5 Ein-Fach-Studiengang, kann nicht kombiniert werden keine

Im Lehramtsstudium wählbare Unterrichtsfächer im Studienfeld Agrar- und Umweltwissenschaften

Name Abschlussgrad Regelstudienzeit Zulassungsbeschränkung
Agrarwirtschaft für Lehramt Berufspädagogik Bachelor of Education 6 keine
Agrarwirtschaft für Lehramt Berufspädagogik Master of Education 4 keine