EU-CONEXUS - European University for Smart Urban Coastal Sustainability

Virtuelles Auslandsstudium: Minor-Programme im Wintersemester 2022/23

Studierende in Bukarest im April 2022
Studierende des Kurses "Effects of Climate Change" in Bukarest im April 2022

 

Für das kommende Wintersemester können sich Studierende in Bachelor-Studiengängen an der Universität Rostock wieder für die Minor-Programme bewerben. Angeboten werden Lehrveranstaltungen an sechs europäischen Universitäten (Valencia, La Rochelle, Klaipeda, Zadar, Bukarest, Athen) aus den Themenbereichen „Coastal Development and Sustainable Maritime Tourism“ sowie „Blue Economy and Growth“ (die sogenannten Minor-Programme). Die Kurse haben jeweils einen Umfang von 6 ECTS, können ganz einfach online besucht werden und ähnlich wie bei einem Erasmus-Aufenthalt bspw. als Wahlpflichtbereich oder anstatt ähnlicher Lehrveranstaltungen an der Universität Rostock angerechnet werden. Weitere Informationen....

Karte der Partneruniversitäten von EU-CONEXUS
Karte der Partneruniversitäten von EU-CONEXUS (blau: Vollmitglieder, grün: assoziierte Mitglieder)

Was ist EU-Conexus?

EU-CONEXUS ist ein Zusammenschluss von neun europäischen Hochschulen aus Frankreich, Spanien, Kroatien, Rumänien, Griechenland, Litauen, Irland und Zypern sowie der Universität Rostock. Ziel ist es, innovative und interdisziplinäre Forschung über Ländergrenzen hinweg zu ermöglichen und auch Studierenden ein wirklich europäisches Studium anbieten zu können. Der Fokus liegt dabei auf dem umfassenden Themenbereich der Nachhaltigkeit (semi-)urbaner Küstenregionen.

Als Wegweiser für die Zukunft des europäischen Hochschulraumes wird EU-CONEXUS - ebenso wie 40 weitere Europäische Universitäten - von der EU-Kommission gefördert.

Nachhaltigkeit urbaner Küstenregionen durch innovative und interdisziplinäre Forschung

Der thematische Fokus ist insbesondere in Anbetracht des voranschreitenden Klimawandels und seiner Folgen auf die immer dichter besiedelten Küstengebiete relevant. Diese Gegenden sind nicht zuletzt für Energiegewinnung und -transport, Handel, Aquakultur, Fischerei sowie Tourismus von entscheidender Bedeutung.

Wie die Universität Rostock verfügen auch die acht Partneruniversitäten über Schwerpunkte in der maritimen und nachhaltigkeitsorientierten Forschung. EU-CONEXUS trägt entscheidend zur Bündelung der vorhandenen Expertisen sowie zu einer geeinten und koordinierten Erarbeitung von Lösungsansätzen bei. So können alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Partnereinrichtungen über den Projektentwicklungsfonds (EU-CONEXUS Project Development Fund) Fördergelder für die Erarbeitung gemeinsamer Forschungsprojekte beantragen. Nähere Informationen zu den Fördermöglichkeiten sowie zur Antragsstellung finden Sie hier.

Europäisches Studium

Neben den Dimensionen Forschung und Innovation eröffnet EU-CONEXUS auch für Studierende vielfältige Möglichkeiten, beispielsweise europäische Studiengänge auf Bachelor-, Master- sowie PhD-Ebene. In einem solchen Studiengang können Studierende Etappen an verschiedenen EU-Universitäten absolvieren und erhalten im Anschluss ein europaweit anerkanntes Abschlusszeugnis.

Seit dem Wintersemester 2021/22 können Studierende in Bachelor-Studiengängen bereits online durchgeführte Kurse mit je 6 ECTS an den Partneruniversitäten der Allianz belegen und als Teil ihres Studiums an der Universität Rostock anrechnen lassen. Weitere Informationen unter: https://www.eu-conexus.eu/en/introduction/studies/bachelors-minors/

Im September 2022 startet der erste eigene Studiengang, der Erasmus Mundus Joint Master "Marine Biotechnology" (Bewerbungsfrist: 31.05.2022. Weitere Informationen unter: https://www.eu-conexus.eu/en/marine-biotechnology/).

Sozio-ökonomische Vernetzung

Auch eine stärkere interdisziplinäre (Zusammen-)Arbeit und das Einbeziehen gesellschaftlicher, sozialer sowie wirtschaftlicher Akteure aus dem unmittelbaren Umfeld der jeweiligen Universitäten ist ein wichtiger Bestandteil der Philosophie von EU-CONEXUS.

 

Logos aller Partneruniversitäten der Europäischen Universität EU-Conexus

Kontakt

Projektleitung

apl. Prof. Dr. Bettina Eichler-Löbermann

E-Mail: bettina.eichleruni-rostockde

Tel.: (+49) 381 498 3064

Projektkoordination

Mawuena Martens

E-Mail: mawuena.martensuni-rostockde

Tel.: (+49) 381 498 1010