Studentisches Wohnen in Rostock

Rostock bietet als größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns für jeden Geschmack und Geldbeutel die passende Unterkunft. Die Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV) ist mit ihrer zentralen Lage und den vielen Szenekneipen ein beliebter Wohnort für viele Studenten. Die Wohnungen sind zwar etwas teurer als in den Außenbezirken Rostocks, doch im Bundesvergleich gehören sie noch zu den Günstigeren. Selbst zum Start des Wintersemesters findet man in Stadtteilen wie z.B. Reutershagen, Evershagen, Lütten Klein oder Dierkow noch eine Wohnung. Durch die verkehrsgünstige Lage und Anbindung ist man auch von dort aus innerhalb kürzester Zeit an seinen Universitätsstandorten.

Für einen Wohnheimplatz zum Wintersemester könnt Ihr Euch ab April beim Studentenwerk (www.studentenwerk-rostock.de/wohnen/) bewerben.

Viele Wohnungsbaugenossenschaften sind mittlerweile auf studentenfreundliche Modelle eingestellt und helfen gerne bei der Suche.

 Auf diesen Portalen werden viele Wohnungen und WG-Zimmer angeboten:

Viele Lokalzeitungen (OstseezeitungNNNBlitzWarnow Kurier) haben spezielle Rubriken, in denen Wohnungen zur Vermietung angeboten werden. Auch in vielen Universitäts-Gebäuden, wie zum Beispiel dem "Grünen Ungeheuer" (Parkstraße 6) sowie in den Mensen finden sich im Eingangsbereich große Tafeln, auf der Studenten einen Nachmieter, oder jemanden für eine WG-Gründung suchen.

So ein "schwarzes Brett" gibt es auch auf Facebook (https://www.facebook.com/groups/627825333905359/).

Für kurzfristige Überbrückungsmöglichkeiten bieten sich Hostels, Jugendherbergen oder Couchsurfing an.

Egal wo ihr nach einer Wohnung sucht, ihr solltet frühzeitig anfangen.