Informationen für studieninteressierte Flüchtlinge

Die Mitarbeiter des Rostock International House heißen Sie herzlich in Rostock willkommen. Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen den Schritt an die Universität Rostock erleichtern.

  • Sofern es um die Studien- und Zugangsmöglichkeiten für Flüchtlinge geht, finden Sie ständig aktualisierte Informationen bei der Hochschulrektorenkonferenz (HRK).

Ansprechpartnerin

Martina Bunk-Georgieva
Referentin für Flüchtlingsangelegenheiten

E-Mail: martina.bunk-georgieva(at)uni-rostock.de
Tel.: +49 (0) 381 498 1189

Bisherige Maßnahmen zur Flüchtlingshilfe an der Universität Rostock

Humanitäre Hilfen

Humanitäre Hilfen

  • Das alte Physikgebäude am Universitätsplatz wurde für die Aufnahme von Flüchtlingen bereitgestellt (Uni Rostock, Rektorat).
  • In der Parkstraße 6 wurden ein Hörsaal und das Kellergeschoss für Hilfemaßnahmen vom AStA und „Rostock hilft“ zur Verfügung gestellt (Uni Rostock, Rektorat).
  • Die Hilfsaktionen von Seiten des AStA in Zusammenarbeit mit "Rostock hilft“ umfassen u a. die Sammlung und Verteilung von Kleidung und Hilfsgütern vom Standort Parkstraße aus, die Organisation der ehrenamtlichen Hilfe über Internetportale, den Empfang der Geflüchteten am Hauptbahnhof sowie deren Begleitung zu den Fährterminals (Uni Rostock, AStA).
  • Einige engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Rostock wurden freigestellt, um in Einrichtungen zur Flüchtlingshilfe auszuhelfen (Uni Rostock/ Rektorat, Frau Gatzke).
  • Die Universitätsmedizin Rostock (UMR) hat unbürokratisch seit Mitte September Erstlingsbetreuung in den Erstaufnahmen in Horst bei Boizenburg und Stern-Buchholz vorgenommen. Zwar haben auch andere Einrichtungen medizinische Versorgung geleistet, aber lange Zeit hat nur die UMR die Erstversorgung vorgenommen. (Universität Rostock, UMR, Prof: Reisinger)
Laufende Projekte und Aktionen

Laufende Projekte und Aktionen

  • Akademisches Integrationsexperiment der WSF
    • Unter dem Namen „Akademisches Integrationsexperiment der WSF“ hat die WSF unter der Leitung von Studiendekan Prof. Rafael Weißbach und Frau Prof. Tusnelda Tivig ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen, das junge und studierwillige Flüchtlinge aus Syrien sprachlich, kulturell und akademisch auf ein Studium oder eine Berufsausbildung vorbereiten soll.
  • Informationsveranstaltungen für potentielle Studierende (RIH)
    • Es finden in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen für potentielle Studierende an der UR oder auch auf Anfrage in Flüchtlingseinrichtungen statt
  • Sprachliche Betreuung von Flüchtlingen im Sprachenzentrum (SZ)
    • Zurzeit betreut das Sprachenzentrum insgesamt 17 Flüchtlinge in den Sprachkursen. Eine Aufstockung der DaF Lehrkräfte wäre für eine Veranstaltung von Intensivkursen notwendig
    • Studierende an der UR oder auch auf Anfrage in Flüchtlingseinrichtungen statt
    • DaF-CoachTeaching: Seit Februar 2016 bietet das Sprachenzentrum eine Workshop-Reihe "Deutsch als Fremdsprache" für Lehrkräfte für eine besondere Aufgabe innerhalb der Integration von Flüchtlingen in Deutschland an. Weitere Informationen finden Sie hier.
  • HIE-RO, ROXI for Refugees (ROXI-R)
    Planung eines interkulturellen Trainings- und Beratungsprogramms mit dem Ziel der nachhaltigen Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt  M-Vs durch Employability (Beschäftigungsbefähigung) und unternehmerische Kompetenzentwicklung.
    ROXI-R wird von einem internationalen Uni-Team am HIE-RO mit Erfahrungen im arabisch-islamischen und schwarzafrikanischen Raum entwickelt und implementiert. Das Integrationsprogramm wird von Unternehmerpersönlichkeiten, Kirchen und Gewerkschaften unterstützt.
  • Erlassung der Gebühren für Flüchtlinge (D1/D2)
    • Flüchtlingen werden die Gebühren für den Gasthörerstatus erlassen (Uni Rostock, Abstimmung im Senat)
  • Studierende unterrichten Deutsch für Flüchtlinge im Global Cafe
    • Acht Studierende haben sich zusammengefunden, um in Zusammenarbeit mit demn DRK, dem RIH und dem SZ Deutsch  an Flüchtlinge unterrichten zu können. Das SZ wird sie im Rahmen des „Train the Trainer“ Programm betreuen und das RIH stellt das Global Cafe als Unterichtstraum zur Verfügung. Die Gruppe der Lerner wird sich aus Fluechtlingen zusammensetzen, die vom DRK und aus den Flüchtlingsberatungen der UR ausgewählt sind. Der Unterricht soll im Februar beginnen und erst einmal 8 Wochen dauern.
In Planung befindliche Projekte und Aktionen

In Planung befindliche Projekte und Aktionen

  • University of Rostock Refugees (RIH)
    Das Rostock International House (RIH) plant eine Reihe von Einzelmaßnahmen durchzuführen, um die internationale Mobilität an der Universität Rostock zu fördern. Wesentliches Anliegen dieses Projekts ist es Studieninteressierte mit Flüchtlingshintergrund zu identifizieren, zu informieren und begleitende Modelle zur Betreuung zu entwickeln. Darüber hinaus sollen die verschiedenen Flüchtlings-Projekte bzw. Initiativen an der Universität Rostock koordiniert und gebündelt werden und eine Vernetzung mit nationalen und internationalen Partner zur Eruierung der Flüchtlingsthematik stattfinden, u.a. in Form von Konferenzen und Workshops.
  • „Refugees Welcome im Zeichen der Internationalisierung“ (Wissenschaftliche Weiterbildung) Projekt der Wissenschaftlichen Weiterbildung in Kooperation mit dem RIH, das versucht ein Welcome Online Angebot zu etablieren, das Flüchtlinge an der UR willkommen heißen will.
    1. Dabei soll es zielgruppengerechte Online Angebote zu allgemeinen und Fachinformationen auf „offenen.unirostock.de“ geben. Dies soll u.a. durch direkte Ansprache auf Arabisch und Englisch geschehen, durch einen Video Trailer sowie die Vorstellung der UR durch ehrenamtlich arbeitende Wissenschaftler.
    2. In einem zweiten Schritt sollen Multiplikatoren gestärkt werden und Studierende durch Service Learning zur Mitarbeit angeregt werden. Der Bereich „Service Learning“ richtet sich dabei an Studierende, die z.B. in der Flüchtlingshilfe aktiv sind: Die Studierenden verknüpfen im „Service Learning“ wissenschaftliche Inhalte der universitären Lehre (Learning) mit ehrenamtlichem Engagement (Service), wobei im Rahmen dieses Vorhabens die curriculare Einbindung und Anerkennung der Lernleistung ehrenamtlichen Engagements durch ECTS implementiert und entsprechende Prozesse begleitet werden soll.
  • „Konzepterstellung zur Rekrutierung von Studieninteressierten“
    • Gemeinsames Austauschprojekt der RIHs in Mecklenburg-Vorpommern zur landesweiten Rekrutierung von Flüchtlingen, mit dem Ziel eines Konzepts und der gemeinsame Erstellung von Tools sowie dem gegenseitigen Austausch von Informationen zum Thema.
  • Studentische Initiative: Aufbau einer Law Clinic für Flüchtlinge
    • Studentische Initiative mit Unterstützung von zwei Professorinnen der JUF: Aufbau einer Law Clinic für Flüchtlinge zur kostenlosen Erstberatung bei juristischen und administrativen Fragen (Universität Rostock, JUF, Herr Unser- Nad)
Maßnahmen für Helfer

Maßnahmen für Helfer

  • Urlaubssemester  für Studierende der UR aufgrund von Hilfsaktionen für Flüchtlinge möglich

Studierende können für freiwillige Hilfsleistungen bei der Flüchtlingsbetreuung in Form von Arbeitsdiensten oder einem absolvierten Praktikum, eine Beurlaubung von 6 Wochen oder 30 Arbeitstagen während der Vorlesungszeit beantragen. (Uni Rostock, Beschluss des Rektorats)

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat und den AStA. Betroffenen obliegt es selbst sich vorab mit dem zuständigen Prüfungsamt in Verbindung zu setzen um prüfungsrechtliche Nachteile zu vermeiden. Angeraten wird außerdem, sich über eventuelle Folgen bei einer finanziellen Förderung durch BAföG zu erkundigen. 

  • Kostenlose Workshops "Deutsch als Fremdsprache" für Flüchtlingshelfer

DaF-CoachTeaching: Das Sprachenzentrum bietet seit Februar 2016 eine Workshop-Reihe für Lehrkräfte für eine besondere Aufgabe innerhalb der Integration von Flüchtlingen in Deutschland an. Weitere Informationen finden Sie hier

  • Verwendung des Uni Logos bei studentisch initiierten Aktionen zu Flüchtlingen nicht gestattet

Hinweis: Die Verwendung offizieller Zeichen der Universität Rostock (Namen oder Logo) für studentisch initiierte Projekte im Rahmen der Flüchtlingshilfe, ist rechtlich nicht gestattet.

Falls Sie diesbezüglich Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail unter refugees(at)uni-rostock.de

Weitere Ansprechpartner für Flüchtlingsfragen in Rostock

Weitere Ansprechpartner für Flüchtlingsfragen in Rostock

  • Migra e.V.:
    Hilfe bei der Suche nach Muttersprachlern für Übersetzungen und Organisation von Aktionen zur Flüchtlingshilfe.Erstellung eines Flyers für Flüchtlinge in 8 Sprachen. Workshops für Ehrenamtliche finden zu sozialrechtlichen Fragen rund um das Flüchtlingsthema statt (IQ Netzwerk MV).
  • Studentenwerk Rostock
    25 Essen-Portionen seitens der Mensa in der Zeit vom 15. – 30.09.2015 an den AStA zur Unterstützung der studentischen Flüchtlingshelfer. Verhandlungen zu weiteren Liefermöglichkeiten ab Oktober laufen derzeit noch.
  • HIE-RO, ROXI for Refugees (ROXI-R)
    Planung eines interkulturellen Trainings- und Beratungsprogramms mit dem Ziel der nachhaltigen Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt  M-Vs durch Employability (Beschäftigungsbefähigung) und unternehmerische Kompetenzentwicklung.

    ROXI-R wird von einem internationalen Uni-Team am HIE-RO mit Erfahrungen im arabisch-islamischen und schwarzafrikanischen Raum entwickelt und implementiert. Das Integrationsprogramm wird von Unternehmerpersönlichkeiten, Kirchen und Gewerkschaften unterstützt