Pride in STEM - Wie queer ist MINT?

Pride in STEM am 17.10. um 16:00 im HS 1 Physik.
Pride in STEM. Wie queer ist MINT?

Chromatographie, Mandarinente, LED, Weißlichtinterferometrie, Computergrafik, Farbraum - jeder Spezialbereich ist auf seine Weise bunt und vielfältig. Hier erkennt man schnell: Vielfalt ist wichtig. Nicht nur in der Gesellschaft, sondern insbesondere auch in der Wissenschaft. Daher wird es Zeit, auf dieses bisher stille Thema in den MINT-Bereichen aufmerksam zu machen! Dafür wird am 17.10.2019 um 16:00 Uhr vom FSR Physik in Kooperation mit weiteren MINT-FSRen, dem AStA und dem Vielfaltsmanagement unserer Uni eine Veranstaltung zur weltweiten "Pride in STEM"-Bewegung ausgerichtet werden.

Mit einem Impulsvortrag von apl. Prof.in Klettke "Die andere Seite des >>Machine Learning<< - Warum haben unsere Algorithmen plötzlich Vorurteile?" und dem Hauptvortrag von Prof.in Götschel (Hannover) "Wie queer ist MINT?". Im Anschluss gibt es Snacks & Drinks mit Informationsständen lokaler Initiativen im Foyer. Jede*r ist willkommen!

Veranstaltungsort: HS 1 des Instituts für Physik, Albert-Einstein Str. 24.


Ansprechperson

Dr. Uta Buttkewitz
Koordinatorin Willkommenskultur
Stabsstelle Diversity
Universitätsplatz 1, Raum 013
18055 Rostock 
Tel.: +49 381 498 1212
E-Mail: uta.buttkewitzuni-rostockde