Alte Geschichte (Bachelor of Arts)

Allgemeine Informationen
Studienform Grundständig (i.d.R. Bachelor), Vollzeitstudium
Fachtyp Teil eines Zwei-Fach-Studiums, muss kombiniert werden, als Erst- oder Zweitfach möglich
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Zum Wintersemester (01. Oktober)
Studienfeld Sprach-/ Geisteswissenschaften
Detailinformationen https://www.altertum.uni-rostock.de/studium/bachelor-und-master/bachelor/
Zulassungsbeschränkung keine
Abstract for international prospects

Ancient History

Application period: 1st of May to 15th of July via Uni Assist

Language of instruction: German (C1)

Start of study: Each winter term (01.10.)

More information: https://www.altertum.uni-rostock.de/studium/bachelor-und-master/bachelor/

Content and objectives: 

Ancient History is the study of the political, social and religious institutions, practices and discourses of Ancient Greek and Roman culture, as well as the factors of cultural change. The course provides students with a chronological and systematic knowledge of history from the archaic period (8th century BC) up to late antiquity (6th century AD).

The diverse methods employed by the subject include interpreting material and literary artefacts from antiquity and applying a range of hermeneutic methods and knowledge of the social and cultural contexts. Meaningful and useful study of the textual tradition therefore requires sound language skills and an overview of political, cultural and social issues.

Admission requirements:

Applicants for Ancient History should really enjoy reading ancient and modern texts and thinking about those texts independently and together. Students will also be required to present the results of their own work orally and in writing. Knowledge of ancient languages ??is desirable for a thorough consideration of ancient sources, while knowledge of modern foreign languages ??(English, French, Italian) is also desirable for access to secondary literature.

Course structure:

Knowledge and skills are taught in various formats, which form the structure of the Bachelor's degree:

  • Lecture
  • Seminar
  • Classes
  • Tutorial and tutor support
  • Internship
  • Independent reading
  • Interdisciplinary studies and foreign languages

The most important source languages are Ancient Greek and Latin. Knowledge of at least one of the two languages is therefore required. Students can learn a language during the course on the Language compulsory elective module.

The study of the various material and written artefacts from antiquity establishes points of reference for the three other fields in ancient studies - Ancient Greek, Latin and Classical Archaeology. Studying the processes of change in Greco-Roman antiquity also establishes links to other fields of history (mediaeval and modern history). Intensive study of these fellow disciplines is therefore necessary.

Career prospects:

The Bachelor's degree is an alternative to teacher training. Depending on the combination of subjects and each student's choice of specialisation, there are careers for graduates of Ancient History in libraries, publishing, media, further education and cultural policy. If graduates take a further qualification (Master's degree), there are also careers in teaching and research at the university.

Studiengangsprofil und Studienablauf

Gegenstand und Ziel:

Das Fach Alte Geschichte befasst sich mit den politischen, sozialen und religiösen Institutionen, Praktiken und Diskursen der griechischen und römischen Kultur ebenso wie mit den Faktoren des kulturellen Wandels. Es vermittelt chronologisch geordnete und systematisch relevante Kenntnisse der Geschichte von der archaischen Zeit (8. Jh. v. Chr.) bis in die Spätantike (6. Jh. n. Chr.).

Zu den vielfältigen Methoden des Faches gehört die Interpretation der materiellen und literarischen Zeugnisse der Antike unter Anwendung unterschiedlicher hermeneutischer Methoden und der Kenntnissse über die sozialen und kulturellen Kontexte. Eine sinnvolle und gewinnbringende Beschäftigung mit den Textzeugnissen kann daher nur auf der Grundlage fundierter Sprachkenntnisse und eines Überblicks über politische, kulturelle und soziale Sachverhalte erfolgen.


Eignung und Voraussetzung:

Für das Studium der Alten Geschichte sind vor allem Freude am Lesen von antiken wie modernen Texten sowie am eigenständigen und gemeinsamen Nachdenken über diese erforderlich. Zudem müssen die Ergebnisse der eigenen Arbeit mündlich und schriftlich präsentiert werden. Für die fundierte Auseinandersetzung mit den antiken Quellen sind zudem Kenntnisse der Alten Sprachen, für die Auswertung der Sekundärliteratur auch Kenntnisse in modernen Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Italienisch) wünschenswert.


Studienablauf:

Diese Kenntnisse und Fähigkeiten werden in verschiedenen Lehrformen vermittelt, die das B.A.-Studium strukturieren:

 

  • Vorlesung
  • Seminar
  • Übung
  • Tutorium und Tutoriat
  • Praktikum
  • Eigenlektüre
  • Interdisziplinäre Studien- und Fremdsprachenkompetenz

 

Die wichtigsten Quellensprachen sind Griechisch und Latein. Daher sind Kenntnisse zumindest einer der beiden Sprachen erforderlich. Sie können studienbegleitend im Rahmen des >Wahlpflichtbereichs Spracherwerb< erworben werden.

Die Beschäftigung mit den verschiedenen materiellen und schriftlichen Hinterlassenschaften der Antike bietet Bezugspunkte zu den drei anderen altertumswissenschaftlichen Fächern Gräzistik, Latinistik und Klassische Archäologie. Die Frage nach den Wandlungsprozessen in der griechisch-römischen Antike stellt Verbindungen her zu den historischen Fächern (Geschichte des Mittelalters und der Neuzeit). Daher ist eine intensive Beschäftigung mit diesen Nachbardisziplinen notwendig.


Tätigkeitsfelder:

Der B.A. stellt eine Alternative zum Lehramtsstudiengang dar. Berufliche Perspektiven für Studierende der Alten Geschichte bieten sich je nach Fächerkombination und individueller Schwerpunktsetzung in Bibliotheken, Verlagen, Medien, Weiterbildung und Kulturpolitik, bei entsprechender weiterer Qualifikation (M.A.) auch in Lehre und Forschung an der Universität.

 

Zulassungsmodalitäten/Formales

Zugangsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung (Abitur)

Für ein Studium an einer Universität benötigen Sie zunächst eine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder andere) nähere Erläuterungen finden Sie hier.

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise.

Fremdsprachenkenntnisse zu Studienbeginn

Erforderlich ist im Erstfach das Latinum oder Graecum, das spätestens bei der Anmeldung zur Bachelorarbeit nachzuweisen ist.

Nachweis der Deutschkenntnisse von ausländischen Studieninteressierten

Ausländische Studieninteressierte mit in Deutschland erworbener Hochschulzugangsberechtigung benötigen keinen Sprachnachweis. Ausländische Studieninteressierte mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung müssen ihre Deutschkenntnisse nachweisen.


Für diesen Studiengang ist dazu ein Nachweis mindestens der folgenden Niveaustufe gemäß des GER (Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen) notwendig:C1


Weitere Hinweise zum Nachweis von Deutschkenntnissen finden Sie hier.

Zulassungsbeschränkung: keine

Einschreibung

Dieser Studiengang ist zulassungsfrei, die Anzahl der Studienplätze ist somit nicht begrenzt. Eine Bewerbung ist nicht erforderlich. Wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, kann sich direkt in den Studiengang einschreiben („immatrikulieren“). Den Link zur Online-Einschreibung sowie weitere Informationen finden Sie hier .

Allgemeine Informationen zu Zulassungsmodalitäten

Weitere Informationen zu Zulassung, Zulassungsbeschränkung, Bewerbung, Einschreibung etc. finden Sie hier.

Einstieg in ein höheres Fachsemester

Studieninteressierte haben die Möglichkeit, aufgrund bereits erbrachter Studienleistungen (in einem anderen Studiengang und/oder an einer anderen Hochschule) einen Studienplatz in einem höheren Semester anzustreben. Dabei gilt, ähnlich wie für das 1. Fachsemester, eine Unterscheidung zwischen zulassungsfreien und zulassungsbeschränkten Studiengängen. Weitere Informationen und eine Übersicht über die Zulassungsbeschränkungen im höheren Fachsemester finden Sie auf der Seite zum Einstieg in ein höheres Fachsemester.


Generelle Informationen zum Einstieg in ein höheres Fachsemester finden Sie hier.

Kontakt/Ansprechpartner zu diesem Studiengang

Studienfachberater

Name
Katarina Nebelin, M.A.

Telefon
0381/498-2792

E-Mail
katarina.nebelin@uni-rostock.de

Adresse
Schwaansche Str. 3, 18055 Rostock, Raum 101

Sprechzeiten

Donnerstag, 17.00-18.00 Uhr


Studienbüro

Name und Bereich
Grit Rausch / Anke Wegner

Telefon
+49 381 498-2786

E-Mail
grit.rausch@uni-rostock.de / anke.wegner@uni-rostock.de

Adresse
Neuer Markt 3, 18055 Rostock

Allgemeine Ansprechpartner

Info-Service

Anliegen klären, Kurzinformationen erhalten, individuellen Termin vereinbaren

Der Info-Service ist die zentrale Anlaufstelle für Studieninteressierte und Studierende im Student Service Center der Universität Rostock. Ratsuchende wenden sich bitte zunächst hierher, oft kann die Frage mit einer kurzen Information schon geklärt werden. Bei Bedarf wird hier weitervermittelt bzw. ein individueller Beratungstermin vereinbart.

Telefon: +49 381 498-1230 | Mo. bis Do. 10:00 bis 15:00 Uhr | Fr. 10:00 bis 13:00 Uhr

Mail: studiumuni-rostockde

Offene Sprechzeit vor Ort im Student Service Center (18057 Rostock, Parkstr. 6)
Mo. 09:00 bis 13:00 Uhr | Di. 09:00 bis 17:00 Uhr | Mi. 09:00 bis 13:00 Uhr | Do. 09:00 bis 17:00 Uhr | Fr. 09:00 bis 12:00 Uhr  Student Service Center (SSC)

Lageplan/Wegbeschreibung