Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Rostock

Gleichstellung ist ein Aktionsfeld des Bereiches "Vielfalt und Gleichstellung".

Alle Informationen über den Arbeitsbereich der Gleichstellungsbeauftragten sind hier hinterlegt. 

Ass. iur. Annette Meier

Gleichstellungsbeauftragte der Universität Rostock

Universitätsplatz 1
18055 Rostock


Tel.: + 49 381 498 5743
gleichstellungsbeauftragte(at)uni-rostock.de

Gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz!

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz stellt eine erhebliche Beeinträchtigung und Verletzung der Menschenwürde dar, die nicht geduldet wird. Sie verletzt die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen sowie deren Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und stellt einen Verstoß gegen arbeitsrechtliche und dienstrechtliche Pflichten dar. Ein respektvolles Miteinander und der Schutz unserer Beschäftigten, der Professor*innen, der Studierenden und aller Partner*innen der Universität ist uns ein wichtiges Anliegen.

Sollten Sie sexuell belästigt worden sein, zögern sie nicht, das Verhalten beim Referat Personalservice – der Beschwerdestelle für Verstöße gegen das Allgemeine Gleichstellungsgesetzt (AGG) – anzuzeigen! Nutzen Sie Ihr Recht zu einer Beschwerde nach § 13 Abs. 1 AGG, es gibt hier keine Formen oder Fristen.

Daneben stehen Ihnen auch die Gleichstellungsbeauftragte, der Personalrat oder die Vertrauensperson der Schwerbehindertenvertretung als Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Studierende haben die Möglichkeit, sich an das Referat Antidiskriminierung und Gleichstellung des AStA zu wenden.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer „Für ein respektvolles Miteinander – Gegen Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz“ entnehmen.