Personalunterlagen für Hilfskräfte

Kontakt

Referat Personalservice
Schwaansche Str. 2
18051 Rostock
E-Mail: dezernat.personaluni-rostockde

Studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte (SHK oder WHK) erbringen unterstützende Dienstleistungen in Lehre, Forschung und Entwicklungsvorhaben sowie damit in Zusammenhang stehende Verwaltungsaufgaben. Ihre Beschäftigung regelt sich nach der Richtlinie über die Arbeitsbedingungen der wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräfte  sowie der Änderung der Richtlinie über die Arbeitsbedingungen der wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräfte (Oktober 2018) und den Stundensätzen ab WS 2022 des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Die Einstellung der studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte wird von den Fakultäten und Einrichtungen vorbereitet. Mit der Tätigkeit darf erst begonnen werden, wenn das Personaldezernat den Vertragsentwurf und die Unterlagen geprüft und unterzeichnet hat. Der Vertrag wird nach der Unterzeichnung an den Bereich zurückgesandt.

Bitte beachten Sie, dass die Arbeitsverträge nur bei Vorlage vollständiger Unterlagen abgeschlossen werden können.

Wir weisen darauf hin, dass aufgrund der erforderlichen Bearbeitungsfristen im 1. Monat der Beschäftigung ggf. nur ein Abschlag auf das Entgelt gezahlt werden kann.

    immer einzureichen
    • Arbeitsvertrag 2-fach mit Unterschrift der Hilfskraft, Abzeichnung eines Vertragsexemplars durch Fachvorgesetzte/n (sowie ggf. durch das Dekanat)
      (Bitte beachten Sie, dass zukünftige Erhöhungen der Stundenlöhne nicht automatisch für den Arbeitsvertrag mitgelten, außer das höhere Entgelt ist bereits im Arbeitsvertrag unter § 4 (1) bei „Stundenerhöhung auf / ab“ niedergeschrieben)
      Hinweis: Der Arbeitsvertrag wird vom Fachbereich ausgefertigt.
    • ggf. die ergänzende Aufgabenbeschreibung zu § 2 des Vertrages (als Anlage)
    • unterschriebene Kenntnisnahme über Gültigkeit der Vertragsunterzeichnung / Bestätigung Beschäftigungszeiten (s. Anhang Arbeitsvertrag)
    • aktuelle Studienbescheinigungen
      (wenn der Vertrag zwei Semester umfasst, dann auch für das neue Semester) (2-fach) (Bitte reichen Sie während der Vertragslaufzeit auch weitere Studienbescheinigungen (stets 2-fach), bspw. per Hauspost über Ihren Bereich, unaufgefordert ein.)
    • ggf. aktueller Aufenthaltstitel mit Zusatzblatt (auch bei Weiterbeschäftigung!)
    • Formblatt „Erklärung zur Prüfung der Versicherungspflicht“ (mit ggf. Rentenversicherungsnummer) (Bitte beachten Sie, die weiteren Informationen zum Formblatt -> s.u.)
    • wenn Projekt aus EU-Mitteln gefördert wird —> Formblatt Informations- u. Publizitätspflicht
    bei Neueinstellung/Wiedereinstellung mit Unterbrechungszeitraum von 6 Monaten ist stets einzureichen
    zusätzlich einzureichende Unterlagen für SHK mit einem Bachelorabschluss
    • Kopie des Bachelorzeugnisses/ Leistungsnachweis oder Bestätigung vom Prüfungsamt über Bachelorabschluss
    zusätzlich einzureichende Unterlagen für WHK mit abgeschlossenem Hochschulstudium (Master, Diplom)
    • Personalbogen
    • Bewerbung und tabellarischer Lebenslauf
    • Geburtsurkunde (Kopie)
    • Master- oder Diplomzeugnis (Kopie)
    Informationen zum Formblatt „Erklärung zur Prüfung der Versicherungspflicht“

    Vorab möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die folgenden Informationen stets zu beachten sind:

    • Das Formblatt muss ausschließlich von der Hilfskraft selbst ausgefüllt werden.
    • Das Formblatt darf max. 3-4 Monate vor dem Vertragsbeginn ausgefüllt werden (Datum).
    • Bitte berücksichtigen Sie alle im Formblatt aufgeführten Hinweise.
    • Bei Punkt 2: Das Studium ist kein Hauptbeschäftigungsverhältnis.
    • Die im Formblatt angegeben Gesamtstundenanzahl muss mit dem jeweiligen Arbeitsvertrag übereinstimmen.
    • Die Prüfung der Kurzfristigkeit erfolgt anhand der Anzahl der angekreuzten Arbeitstage und obliegt allein dem Landesamt für Finanzen. Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Wochentage entscheidend sein können, ob eine abgabenfreie / kurzfristige Beschäftigung vorliegt. Eine kurzfristige Beschäftigung darf nicht länger als drei Monate bzw. 70 Kalendertage im Kalenderjahr ausgeübt werden.
    • Ausführliche und weitere Informationen zu kurzfristigen oder geringfügigen Beschäftigungen finden Sie direkt im Formblatt oder bspw. auf den aufgeführten Seiten der Minijob-Zentrale oder der Krankenkasse AOK:
    • Unabhängig von den Angaben in der Erklärung zur Prüfung der Versicherungspflicht ist die Hilfskraft während der gesamten Vertragslaufzeit an allen Kalendertagen über die Universität Rostock versichert.
    • Bei weiteren Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an das Landesamt für Finanzen.

    Weitere ausführliche Informationen zur Vorbereitung von Verträgen für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte finden die Clearingstellen und Fachbereiche im Dienstleistungsportal.