Lehramt für Sonderpädagogik (Staatsexamen)

Sonderpädagogen ernten tagtäglich eine überaus starke Dankbarkeit. Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen auf dem Weg des individuellen Lernens zu begleiten, erfordert neben einer hohen Kompetenz auch großes Einfühlungsvermögen. Das Aufgabenspektrum ist dabei breit gefächert: von der präventiven Förderung über diagnostische und beratende Tätigkeiten bis hin zum Unterricht an klassischen Förderschulen oder im Zuge der Inklusion an Regelschulen.

Der Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik hat ein Umfang von 9 Semestern Regelstudienzeit  bzw. 270 Leistungspunkten (LP) und gliedert sich in :

  • Bildungswissenschaften (60 LP) - Lehrinhalte dieses Bereiches sind Allgemeine Erziehungswissenschaften, Schulpädagogik, Pädagogische Psychologie, Sonderpädagogik und ein Wahlpflichtberreich (z.B. Diagnostik, Sozialpädagogik, Medienpädagogik).
  • zwei Förderschwerpunkte (je 60 LP): Das Studium des Lehramts für Sonderpädagogik an der Universität Rostock bietet vier Förderschwerpunkte zur Auswahl (jeweils inklusive Fachdidaktik):
    • geistige Entwicklung (Geistigbehindertenpädagogik)
    • Lernen (Lernbehindertenpädagogik)
    • Sprache (Sprachbehindertenpädagogik)
    • emotionale und soziale Entwicklung (Verhaltensgestörtenpädagogik)
  • ein allgemeinbildendes Unterrichtsfach (60 LP) - Dieses Unterrichtsfach kann aus der unten stehenden Liste gewählt werden. Lehrinhalte sind dabei die Fachstudien des jeweiligen Faches, welche in Teilen den Inhalten eines Bachelorstudiums in diesem Fach entsprechen sowie die Fachdidaktik des jeweiligen Faches.
  • Praktika (15 LP; Sozialpraktikum, Orientierungspraktikum, Hauptpraktikum I u II). Die Studierenden sollen durch Hos­pi­tationen sowie eigenverantwortliches Handeln und Unterrichten erste Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sammeln und im Studium erworbenes Wissen anwenden.
  • Abschlussarbeit (15 LP)

Hinweise zur Bewerbung für den Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik

Der Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik ist zulassungsbeschränkt, somit ist immer eine Bewerbung erforderlich. Die Bewerbung erfolgt für den Studiengang als Ganzes. In der Online-Bewerbung sind keine Angaben zu den Förderschwerpunkten erforderlich. Das allgemeinbildende Unterrichtsfach muss hingegen bei der Online-Bewerbung angegeben werden. 

Zusätzlich zur Zulassungsbeschränkung für den Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik ist auch das Unterrichtsfach Sport als wählbares allgemeinbildendes Unterrichtsfach zulassungsbeschränkt. Bewerber, die das Unterrichtsfach Sport wählen möchten, geben dies also innerhalb Ihrer Online-Bewerbung für den Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik an. Die Zulassung wird dann für den generellen Studiengang Lehramt für Sonderpädagogik und für das Unterrichtsfach Sport getrennt ausgesprochen. Es ist also möglich, dass Bewerber eine Zulassung für Sonderpädagogik erhalten, jedoch nicht für das Unterrichtsfach Sport. In diesem Fall können sich die Bewerber für ein anderes Unterrichtsfach innerhalb des Lehramtes für Sonderpädagogik einschreiben.

Nähere Informationen zur Online-Bewerbung finden Sie unter ► Bewerbung für zulassungsbeschränkte grundständige Studiengänge.